[Multi] Mass Effect: Andromeda

  • Ist in der Tat "more of the same" mit einer weniger packenden Story (zumindest der Teil, der in der Trial abgedeckt wird). Gameplaymechanisch hat sich gefühlt sehr wenig getan. Und das Ressourcen sammeln macht mich jetzt schon wieder wahnsinnig...

  • Also optisch siehts ganz gut aus , bis auf die Gesichtsanimationen (sehr starkes Uncanny Valley) X/ aber ich hoffe man gewöhnt sich mit der Zeit daran (oder ein Patch kommt).
    Ich finde bisher kommt die Mass Effect Stimmung gut rüber , jetz muss nur noch die Story gut sein ^^ und das ist ja wohl die Hauptsache^^

  • irgendwie bin ich richtig froh das mal jetzt ausgelassen zu haben.
    Vor allem wenn die Rezensionen schreiben es hat Anleihen von DA Inquistion den imho schlechtesten DA (da war ja TEil 2 mit den kopierten Schlauchlevesl noch besser)
    Hab ich mir ja irgendwie fast gedacht ds der ME "Reboot" in die Hose geht

  • Habe mal eine Stunde reingespielt, und mir gefiel's bisher richtig gut! Sieht optisch fantastisch aus, man sieht zwischen Ingame und Cutscenes fast gar keinen Unterschied. Bin aber gerade erst beim ersten Zusammentreffen mit den Aliens auf Habitat 7, bisher ist es recht linear, und habe bisher auch noch keine Sammelquests gekriegt.
    Entweder bin ich weniger anpruchsvoll als früher, oder das Internet meckert mehr als früher, aber bisher kann ich den Hate mal wieder nicht verstehen. Kommt vielleicht noch, wenn sich die Karte für Sammelquests öffnet, aber der unmittelbare lineare Anfang macht Lust auf Mehr!

  • Man kann die Sammelquests ja auslassen. Schlussendlich hat mir Inquisition dann gar nicht so schlecht gefallen. Nur schade, immer im Hinterkopf "filtern" zu müssen, ob die Sidequest jetzt was gscheids ist oder nicht.

  • Der neue Teil nimmt erst mit dem ersten "richtigen" Planeten Fahrt auf. Das "Tutorial" vorher mit Habitat 7 und der Nexus is bewußt linear und das als "Demo" rauszuhaun is dann doch recht bescheuert gewesen.


    Persönlich gefällts mir bisher gut, Sind zwar all die alten Mass Effect Mechaniken drin die man so kennt, aber auch neues Zeug wie Beispielsweise die Erforschung und anschliessende Produktion von Ausrüstung (Waffen, Rüstung, Verbesserungen) der jeweiligen Kategorie (Andromeda Initiative, Kett, Relikte, etc.). Das Ressourcen-Sammeln findet diesmal zu 70~80% aufm Planeten statt (Zu Fuß und im Nomad) und nur zu 20~30% im All. Es besteht auch die Möglichkeit gefundenen Ausrüstung zu zerlegen für Material, also von daher schon ne brauchbare Weiterentwicklung gegenüber den Vorgängern. Auch das entsenden von Npc-Trupps auf MP-Missionen scheint lukrativ zu sein, muss ich mir aber erst noch genauer ansehen. Hat jedenfalls ein ähnliches Zeit-System wie bei DA:I das mit der Karte und Sachen darauf freischalten bzw Aufträge erteilen.


    Bin jetzt "erst" so 10~15h drin, also mit Planet 1 soweits ging fertig, daher bezieht sich mein Senf hier jetzt nurmal auf das was ich bsiher gesehen habe.


    Einzig was mir Story oder ME-Universe technisch bisl quer liegt momentan, ist die Tatsache dass so sämtliche Dinge die in den Vorgängern passiert sind, total irrelevant sind weils halt a. 650+ Jahre nach/vor/während den Mass Effect 1 Erreignissen angesiedelt ist (Also quasi Reaper woots dat? Geth gelten immernoch als böse, Kroganer sind fast unfruchtbar etc.) und b. in ner komplett anderen Galaxie aber doch mit "allem" aus der Milchstraße (Tech, Skills, Alienvölker, Ideologien, alte Konflikte, etc.) Man muss sich halt als alter ME Hase erst daran gewöhnen dass alles zig Jahre später angesiedelt ist, quasi weit nach den Shepard Geschehnissen, und durch die Räumliche Trennung der Wissensstand eben der vom Aufbruch ist.


    Es ist irgendwie son halbgarer Schritt... nix ganz Neues und halt nix komplett Bekanntes. Sie wollten halt irgendwie Gewohntes drin haben, wie eben die bekannten Rassen und Technologien, aber irgendwie was Neues bieten was sie dann mit der neuen Galaxie geliefert haben.


    Ist aber alles nurn erster Eindruck, bleibe jedenfalls dran weils mich schon interessiert wies da jetzt so weitergeht mit dem Chaoshaufen in Andromeda.


    Zu den Gesichtsentgleisungen... es ist dasselbe wie in Horizon Zero Dawn... man hört an der Stimme ne EMotionale Lage, sieht sie aber am Gesicht nicht. Was teils einem Algorythmus geschuldet sein soll und zu nem großen Teil, wie ich finde, an der zu nahen Kamera liegt, weil die jeden Fehler nochmal deutlich hervorhebt. Spiele mit ner weiblichen Ryder, Standart-Aussehen, und da merkst halt schon das sehr "Puppenhafte" Aussehen im Gesicht, vorallem an den immer groß aufgerissenen Augen die nur sporadisch mal blinzeln. Es is jetzt nix wo man sich ewig dran stören könnte, teilweise find ichs sogar lustig. Vorallem aber ist man dann doch die anderne 70% der Zeit mit was anderem als quatschen beschäftigt und da paßts dann ja.


    Bereue jedenfalls den Kauf nicht und spiels aktuell auch grad, obwohl noch Zelda, Nier und CO rumliegen würden,... und das sagt schon was aus :-D

  • Es ist halt 'n typischer erster Teil einer neuen Reihe, wo sie erstmal alle neuen Orte, Gegner und Co. einführen müssen. Ich denke, die bekannten Rassen aus der Milchstraße und so sind nur drin, um zumindest ein wenig heimeliges bekanntes Gefühl beim Spieler zu erzeugen. Ich glaube, in den weiteren Teilen geht's dann tiefer in die Materie und zu den Besonderheiten/Gefahren der Andromeda-Galaxie.

  • Es fühlt sich fast wie der erste Teil von Mass Effect an,es hat schon recht viel Ecken und Kanten und teils oag verschachtelte Menüs.
    Teilweise merkt man schon das die Entwicklungszeit etwas ausgegangen ist und das Ergebniss nicht so poliert ist wie manch anderer Titel.
    Trotzdem bin ich im Weltraumfieber und seh mich eher als Entdecker,Forscher und Erbauer einer neuen Kolonie.

    Leute hören nicht auf zu spielen, weil sie alt werden, sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen!(Oliver Wendell Holmes, 1809-1894)

  • LOL, wie armselig sind die Gesichter bitte? Der männliche Ryder schaut aus wie nach einem verlorenen Boxkampf gg. Mike Tyson und scheint an Akromegalie zu leiden, die offiziellen weibl. Gesichter sind schiach wie die Nacht, es gibt wieder eine Scheißglatze für Frauen (wer braucht so an SCHAS?), die Haare schauen einfach Scheiße aus, die Augen wirken immer wieder, als würden sie nicht zum Gesicht gehören bzw. ein Eigenleben führen, die Lippen hängen nach unten, in div. Szenen passt der Gesichtsausdruck überhaupt nicht, der Gesichtseditor wurde massiv kastriert, meine weibl. Shepard von 2007 schaut immer noch unvergleichlich viel besser aus (nicht mal zB spöttisch hochgezogene Mundwinkel sind mehr möglich), manchmal wirken die Laufbewegungen wie aus einem Stummfilm der 20er Jahre, absolut peinlich und immersionstötend. Sowas ruiniert mir alles. Unfassbar peinlich, billig und lieblos.
    Spiel an und für sich wäre okay, ABER DAS geht nicht. :thumbdown:X( Und welches Orschloch hat die winzige Schrift in den Menüs zu verantworten? Das ist eine GEMEINHEIT!!!! Ich muss auch meinem großen Sony-Flat HINSTARREN, um das entziffern zu können.

    And she's here to write her name
    on my skin with kisses in the rain
    ...........................................................
    POETS OF THE FALL "someone special"

  • Nicht nur das, der geöffnete Mund in div. Situationen schaut soooo bescheuert aus, in ernsten Situationen deppert grinsend und vice versa, dazu wirkt das Gesicht andauernd irgendwie schmutzig, auch wenn man in einem gut beleuchteten Bereich steht, einfach nur völlig seltsam, unfassbar wie man SOWAS raushauen kann, beim männl. Char ist es dafür der Neandertalereffekt, und als Krönung der Kackfrisuren eine Schmalztolle. Unpackbar. Schade um die Welt und das Spiel, aber DAS ist SO unfassbar hässlich, als würde man Hermes Phettberg als Held und Jazz Gitti als Heldin haben und die Tante von Meily Zeirus als Cora. Grässlich.

    And she's here to write her name
    on my skin with kisses in the rain
    ...........................................................
    POETS OF THE FALL "someone special"

  • Gibt es da große Unterschiede zwischen den Plattformen? Hab gehört, dass die PS4-Version technisch mies sein soll, daher frage ich. Denn mir sind am PC zwar auch ein paar Mimik-Querschläger aufgefallen, aber jetzt mit 6 Stunden auf'm Buckel kann ich nicht sagen, dass das 'ne komplette Katastrophe ist. Solides Mass Effect bisher und gute bis sehr gute Technik/Grafik ehrlich gesagt.


    Muss dazu sagen, dass ich den männlichen Standard-Ryder genommen habe, ohne jegliche Anpassungen.

  • Ich HATTE die XBOX One, die Gesichter hier SIND katastrophal, die Augen für Frauen zB wirken immer mandelförmig, also asiatisch, was ich nicht möchte, der Mund meines Chars hängt immer nach unten, das schaut so deppert bescheuert aus, ich lösche es nach knapp 4 h von meiner HD, schade um die Welt und das Game, aber mein Char wirkt einfach hässlich, tot, grauslich animiert. Und bewegen sich wie mit vollen Hosen. Absurd. Ungeachtet dessen, was ich von Dragon Age 2 und DAI spielerisch hielt, dort konnte man sehr wohl einen attraktiven weiblichen Char erstellen.
    Oder depperte Lidschatten - die kann ich anpassen, aber die Augenform nicht.

    And she's here to write her name
    on my skin with kisses in the rain
    ...........................................................
    POETS OF THE FALL "someone special"


  • Gesichter und Animationen waren und sind bei Bioware Spielen schon immer eher durchwachsen.


    Ich selber hab es auf der PS4 Pro und kann nicht sagen das hier ein Vorteil zur normalen Playstation 4 oder zur Xbox One gibt.
    Wenn es da noch schlechter läuft dann gut Nacht.

    Leute hören nicht auf zu spielen, weil sie alt werden, sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen!(Oliver Wendell Holmes, 1809-1894)