Beiträge von Martin

    Jep, exakt sowas wärs. Eine HTML-Seite mit Betreff- und Textfeld, nem Auswahlmenü für multiple Kategorien und nem Senden-Button.

    Und zusätzlich einer versteckten Menüseite wo man die Email-Adressen und Kategorien eintragen und zuordnen kann. Die Menüseite schreibt dann in ne .CSV (oder .XYZ)-Datei.

    Je simpler desto besser, weil die Leute eh schon ur viel anderes Zeug um die Ohren haben - denen ne komplexe Newsletterumgebung in die Hand zu drücken wäre kontraproduktiv. Da geht mehr schief als es nützt.


    Adressen und Gruppen im Mailprogramm erstellen nützt nix, weil die synchron sein müssten - wenn sich was ändert müssen alle automatisch die aktuelle Version bekommen! Hab so einen Plugin für Thunderbird gefunden, aber nachdem leider nicht alle Thunderbird nutzen, hilft mir der nix :-/ Und ne Adressbuchsynchronisierung zwischen TBird, Outlook und Apple Mail find ich bestimmt nicht :-D


    Jedenfalls, wenn ich so ne Mailsende-Webseite selber zusammenbastel mit meinem PHP-Halbwissen is das halt auch super-easy hackbar befürchte ich. Und seit der DSGVO bin ich da etwas besorgter als früher :-)

    Hmm, Danke für den Hinweis. Kenn ich, hilft mir aber in dem Fall leider nicht weiter.

    Die benötigten Personendaten liegen im Uni-AD, auf das ich keinen Zugriff hab. Und darüber hinaus sollen/wollen die User in diesem Fall die Empfänger selbst verwalten können. Auch weil manche Kategorien nur "inoffiziell" sind, und nirgends (weder im AD noch sonstwo) eingetragen sind!

    Und dann kommt noch dazu, dass sie unterschiedliche Mail-Programme nutzen, und das ganze somit auch unabhängig davon sein muss :-(


    Die zentrale Uni-IT bietet zwar Mailinglisten (über Mailman) und nen selbst gestrickten Massenmailer an, aber beides ist zu unflexibel für den gewünschten Zweck...

    Ich bräuchte einen einfachen Newsletter-Generator, bevorzugt in PHP, in dem ich eine Liste Email-Adressen anlegen und jede Adresse mit speziellen Tags versehen kann (z.B. für Gebäude, Arbeitsverhältnis, Institut, etc.)

    Und für den Versand will ich dann immer nur die Email-Adressen, deren Tags ich auswähle.

    Weiß jemand zufällig sowas? Bevorzugt ohne den Overhead eines WordPress oder anderen CMS-Systems, und am liebsten auch ganz ohne Datenbank sondern mit der Email-Liste z.B. in einer (per UI editierbaren) .csv-Datei.

    Bei meinem Canon konnte ich in so einem Fall durch 17 Warnungen klicken, und bestätigen dass ich riskiere den Druckkopf dauerhaft zu beschädigen, und dann hat er doch gedruckt wie ich wollte.

    Ich empfehle überhaupt immer nur noch Canon Scanner und Canon Drucker! Die haben beide einfach die beste Software!

    Mir ist aufgefallen, dass der Record-Button offenbar mit Volume+ belegt ist. D.h. wenn du in der nativen Kamera-App "Aufnahme starten/stoppen" auf Vol+ legen kannst, könntest du zumindest den nutzen. Der Zoom-Regler am Gimbal geht hingegen nur in der DJI-App :-(

    Noch ne ganz wichtige Info:

    Grundsätzlich sollte der Gimbal ja alle (modernen) Android und Apple Smartphones unterstützen, die sich von ihrer Größe her einspannen lassen.

    TATSÄCHLICH gibts aber eine Compatibility List, die vor allem für die DJI MIMO App gilt! Siehe hier https://dl.djicdn.com/download…Compatibility_List_en.pdf

    Was sich nicht auf dieser Liste befindet kann Probleme machen. So wie bei meinem Sony der Kamera-Fokus. Ein anderer User schreibt z.B. bei seinem Galaxy S6 stürzt die Mimo-App jedesmal nach ~30sek ab. Kurzer Test auf meinem alten Galaxy S3 mit LineageOS/Android 8.0 zeigt, dass die Mimo-App einen black screen verursacht, sobald ich die Kamera-Funktion öffne.

    Außerdem gehen die slow-motion funktionen derzeit NUR auf Apple-Smartphones!


    Allerdings ist diese Mimo-App noch recht neu, und ich hoffe mal auf regelmässige Erweiterungen. Wobei mein 2 Jahre altes Xperia Z5c wohl nicht mehr in die compatibility list aufgenommen wird ...

    Juhu, gestern ist mein Dreamcast SD-Card-Adapter für den Seriellen Port von eBay gekommen :-)

    Heute getestet, und läuft spitze!

    Jetzt kann ich alle meine VMU-Savegames auf den PC übertragen, und dort mit dem Dreamcast-Emu mit meinen eigenen Saves weiterzocken ... :-D

    Sinnlos but fun.

    Weitere News!


    Der Story-Modus (="ich mach dir geiles Instagram Video" Modus): Es gibt mehrere Vorlagen für verschiedene Anlässe (z.B. Party). Je nachdem was man auswählt muss man 4 kurze 1,5-Sekunden-Videosequenzen aufnehmen, bei denen sich der Gimbal auf definierten Bahnen bewegt (z.B. nen ~70°-links-nach-rechts-Schwenk, dann nen ~70°C unten-nach-oben-Schwenk, etc.) und die dann automatisch von der Mimo-App mit Filtern und Übergängen versehen werden. Am Ende des Videos wird dann aber immer kurz das DJI-Logo engeblendet (das war dieses "Wasserzeichen", von dem die Rede war). Am Schluß der gewählten "Story" kann man sofort auswählen, auf welchen Sociel Media Plattformen man das Video posten will.


    Beautify-Funkionen: Ich hab zwar keinen großen Unterschied gemerkt, aber es gibt mehrere "Beautify"-Funktionen, mit denen man sich per Schieberegler schlanker machen, Gesichtsfarbe gesünder darstellen, Gegenlicht korrigieren, etc. kann,. Vermutlich sind die Änderungen halt sehr subtil und nicht so leicht zu bemerken.

    Diese Funktionen stehen aber nur bei 720p-Videos zur Verfügung und nicht wenn man in 1080p aufnimmt!

    Wie versprochen, hab ich mich heute ein bissi mit dem Teil gespielt.


    Die normalen Funktionen und Features kann man eh in jedem Internetreview finden, also schreib ich mal ein paar Dinge, die ihr im Sinnlose Sachen Thread angesprochen habt.


    DJI MIMO App und Wasserzeichen bei Videos: Bei normalen Videos gibts keine sichtbaren Wasserzeichen. Allerdings hat die App so eine "Ich-mach-dir-geiles-Instagram-Video" Funktion, mit der man aufnehmen, und dann gleich mit irgendwelchen Filtern ver(schlimm)bessern und online stellen kann. Eventuell wird da ein Wasserzeichen eingebaut. Die Funktion hab ich noch nicht angeschaut.

    Sehr cool find ich die Verfolgerfunktion. Da zieht man auf dem Screen ein Rechteck um ein Objekt (z.B. den Kopf eines Freundes), und dann kann man sich frei bewegen, und die Cam bleibt auf diesen Punkt fixiert, und der Gimbal übernimmt die Dreh- und Neigebewegungen die nötig sind, um den Fokuspunkt im Bild zu halten! Das ist wirklich cool! Leider hat der Videoaufname-Part der App irgendwas. Jedenfalls stellt die Kamera bei mir andauernd un-/scharf, weils offenbar den Fokuspunkt verliert. Meine normale Handy-Kamera-App macht das aber nicht! Insofern kann ich also entweder mit DJI MIMO Videos aufnehmen, die dauernd out-of-focus sind und dafür in den Genuß der Buttons am Gimbal sowie der Fokus-Funktionen, etc. kommen, oder ich benutz die normale Kamera-App, hab durchwegs scharfe und gute Videos, muss aber für Aufname starten/stoppen auf den Touchscreen tapsen und hab keine Spezialfunktionen :-/


    In der MIMO-App ist außerdem der Speicherort für Videos fix auf den internen Speicher gelegt. Das find ich blöd, vor allem weils bei der DJI G0-App (für ältere Gimbals) sehr wohl die Wahlmöglichkeit gab!


    Und bzgl. Kamera-App gleich nochmal die Bestätigung: Die Bewegungssteuerung des Gimbals ist UNABHÄNGIG von der DJI MIMO-App! d.h. alle Bewegungsfunktionen inkl. Joystick funktionieren immer, egal welche Kamera-App man nimmt. Der Start/Stop-Button für die Aufnahme geht aber nur in der DJI MIMO App.

    L̵̰͖̈́̆̂̏͌̒͗͘ͅo̶̠͕͓̼̱̤̭̓͑́͒͛͝͠ò̵̧̡̱̬̠̭̭̘͂k̸̤̫̲͚̩̜̇͌̀̌̉ ̶̺͓̲͍̗̤́a̵̙͍̹̹̟̟̯̜̮̩͌t̶̢̢͖͇̜̩̜̠̂̚ ̵̨͇̙̠̮͚̤̲̪͗̚y̸̨̨̜̰̮̮͖̝͊̿̌̅̿͠͝ǫ̴̯̼̫̦̙͙̻͛̌ṷ̷̢̧̡̲̣͋̒̋͂͋̆̄,̶̻̳͙̳̦̪͗́̐̃͐ ̷̨̛͈̲̥͈͇̩̺͚̦̀͑͒̈͌́̀̔̔ḭ̴͉͖͌̿̇̍̐͗̚n̴̫̤̩̼̺̺̩̪̘̆͛͑ͅs̷̹̱̊ê̵̘͖̞̳̤͓͕̋̓̍̔̍̒ç̴͔̺̎̽͜t̸̮̜̰̩̰̜͑͌̌͘

    Na das war mir schon bewust, dass es ein Quasi-Remake von Outbreak wird. Aber diesmal halt auch mit Multiplayer-Komponente in Europa. Die wurde ja bei den Originalen einfach gestrichen, was die PAL-Versionen von Outbreak komplett sinnlos machte :rolleyes: