Star-Wars-Saga Thread

  • Gute Season und sehr interessantes Finale auch wenn ich auf eine andere Person gehofft hätte, fand nur die CGI Szene extrem künstlich.


    DIe Szene nach dem Abspann macht Lust auf mehr aber mindestens eine weitere Staffel haben sie eh schon bestätigt.

  • Fand das Ende ehrlich gesagt ziemlich lame, weil's nur billiger Fan Service war.


    Er kam plötzlich aus dem Nichts, und die in den vorigen Folgen eingeführte Jedi spielte hingegen keine Rolle mehr, weil fan service. Und zu allem Überfluss haben die letzten 10 Minuten die Handlung der kompletten Staffel einfach komplett obsolet gemacht, in der es um das Finden des Kleinen ging, weil er dem Mando wichtiger als alles ist. Aber dann: Gefunden, er taucht auch, nimmt ihn mit, Mando kriegt teary eyes kthxbye. :S

  • Ich hab die letzten beiden Folgen noch vor mir, aber war nicht die komplette Staffel voll von Fanservice? Ohne zu spoilern: die 3 NPCs aus "The Heiress", "The Jedi" und "The Tragedy" waren doch schon voller Fanservice ...


    Stört mich aber nicht. Erstens kannte ich die meisten Anspielungen nicht, weil ich weder Rebels noch Clone Wars geschaut hab, und zweitens fand ich den Fanservice in Ep VII und IX auch gut (Ep VIII war grundsätzlich orsch, insofern hats der Fanservice nimmer rausgerissen.)

  • Finde die hier genannten Kritikpunkte nicht nachvollziehbar. Sehe auch nicht warum die Handlung der Staffel obsolet sein sollte. :/ insofern: ich bleibe bei meinen 10/10, bestes Star Wars seit der OT

    Bin ich komplett bei dir! Die Serie und beide Staffeln waren und sind fantastisch! Hatte mega Spaß an den Folgen, den Charakteren und dem Star Wars Flair, das in den letzten Filmen zuweilen fehlte.


    Find's nur immer lame, wenn am Ende plötzlich aus dem Nix irgendwas passiert, das völlig out of the loop auftritt, weil's vorher nicht mit einer Silbe oder Szene angedeutet wurde. Im Grunde hätte in den letzten 10 Minuten auch aus dem Nichts ein Todesstern mit bisher unbekannter Beam-Technologie auftauchen und Yodinchen zu sich rüber beamen und mit Überlichtsprung wegwarpen können. In beiden Fällen bliebe - zumindest bei mir - ein Gefühl von "Whut? Wer? Warum? Woher?", weil's halt keinerlei build-up zu diesem Überraschungsmoment gab.


    Aber wie gesagt, das soll die Serie nicht schmälern. Gilt halt vorrangig für mich nur für's einfallslose Ende.

  • Na ja .. hätte man vlt. schon ein wenig mehr aufbauen können.

    Aber, es war / ist ja bekannt,

  • Schliesse mich da den Vorrednern an.


    Fand die zwei Staffeln und auch das Finale super.


    Der Look, der Soundtrack und vor allem die langsame Erzählweise .... alles top.


    Hat 10x mehr Style dem Mando beim Rumlatschen durch karge Settings zuzuschauen als bei 99% der Sifi Geschichten wo man mit Lichteffekten und Bombastkulissen geblendet wird.

    Bin gespannt wie die Geschichte jetzt weitergeht.

  • So, jetzt auch durch mit Season 2.


  • Ubisoft entwickelt Open-World-Spiel, EA-Ära ist vorbei :thumbup::whistling:



    Lucasfilm Games ist weiter in voller Fahrt. Nach der überraschenden Ankündigung eines neuen Indiana-Jones-Spiel, geht es nun mit Star Wars weiter. Wie das englischsprachige Magazin Wired berichtet, arbeitet Ubisoft an einem Spiel in der weit, weit entfernten Galaxis.

    Viele Infos zum neuen Spiel sind bisher nicht bekannt. Gemäß der Angaben im Artikel entsteht das neue Spiel bei Ubisoft Massive, den Machern von The Division. Als Director dient Julian Gerighty, der zuvor an The Crew und The Division 2 beteiligt war, während auf der technischen Seite Massives eigene Snowdrop-Engine zum Einsatz kommt.