Beiträge von SHODAN

    nacher zur erinnerung ist super.

    ABER: sollte judgment auch in kamarucho spielen, dann jedenfalls VORHER und dann in tokyo nach kabuki-cho und Golden Gai. das ist dann PRICELESS, weilst die dann schon auskenbst dort ;)

    Hab den Thread Titel angepasst. Wobei ich nicht sicher bin ob das 'Project' auch noch entfernt gehört.

    ich hab das "Project" nunmehr ob des Spielenamens entfernt. UND FREU MICH SCHON!!!!! Endlich wieder in Japan den Halunken ordentlich auf die Fresse tögeln und, ganz klar, DAS FAHRRAD HINTERHERSCHMEISSEN!!

    Ich find übrigens darüber hianus, dass das Spiel zu lang ist. Es hätt die zweite Gegend eigentlich nicht gebraucht. Aber ich bin noch nicht fertig, also bitte nicht spoilern....

    So, bin jetzt schon echt weit und es ist Zeit für ein Zwischenfazit bei ca 80% Completion:


    1. Ich mag die Atmosphäre, ich mag das Setting.

    2. Auch wenn ich mit den Charakteren subjektiv nix anfangen kann (vor allem mit Deacon und Sarah) gehen diese in Ordnung.

    3. Das Missionsdesign ist anfangs super, dann kommt man halt drauf, dass es eigentlich nur eine handvoll Missionsarten gibt und dass die immer gleich sind. Fahr da hin, knall wen ab, fertig.

    4. Trotzdem geht das lange OK. Weil man ja auch verschiedene Herangehensweisen hat. Ich zB sniper irrsinnig gern.

    5. Nach 30 Stunden ist es ziemlich langatmig allerdings, weils immer dasselbe ist.

    6. Die Story ist ziemlich holprig erzählt.

    7. Viele Sachen sind nicht polished.


    Alles in allem: das ist ein guter Anfang und macht Lust auf mehr, nämlich einen zweiten Teil, der polished ist und eine super Story samt toller Erzählung hat.


    6,0-6,5 von 10 als Zwischenfazit wohl vor dem Endspurt.

    ja, aber selbst wenn: das macht sorgen wegen system shock 3.... Weil das Underworld Ascendant ist echter dreck - und von den Bugs red ich ja gar nicht einmal, die auch auf der Ps4 vorhanden sind. Beim ersten Start hat sichs gleich amal aufghängt...

    i habs wenn fuer ps4 gebacked, aber wollts halt gestern haben und die entwickler supporten.


    um dann überrascht zu werden, was das game für ein schas ist. bin dem hypetrain erlegen (die ultima underworlds waren meine lieblingsspiele, vor allem das 2er).

    korrekt. pripyat und chernobyl samt reaktorblock 4 im sarkophag. und auf der busfahrt dorthin eine BBC Doku über das Drama gesehen.


    daher kann ich sagen: ja, besser als so kann man die serie nicht machen. da ist alles drin. alles. die feuerwehrleute, die minenarbeiter, etc.


    ok, das riesenrad und die vorfreude auf die 1. Mai Feier fehlen.

    Chernobyl war klasse! Ist zwar, wenig überraschend, echt hardcore, düster und nix zum lachen, aber Inszenierung ist Top, Atmosphäre ist unfassbar arg und beklemmend und die schauspielerischen Leistungen sind durchwegs toll.


    Klare Empfehlung, 5x 1 Stunde 10 Min ca, echt fein!

    CDPR hat nun wohl auch die Möglichkeit ins Spiel gepackt, das Ganze komplett ohne das Töten von Gegnern durchzuspielen (Deus Ex und Dishonored lassen Grüßen).


    Ich mag dergleich zwar recht gern, aber bei dem Umfang bin ich mir in diesem Fall echt nicht sicher. Zumal mir solche Achievements schon in viel kürzeren Spielen auf Grund von Bugs verwehrt blieben.

    Ha, das erinnert mich an Thief 1, 2 oder 3.... Da wollt ich auch niemanden töten. Anyway, ich hau wem den Prügel auf den Kopf und schlepp die bewusstlose Wache zu einem schönen Spot, wo sie niemand findet. Tja, Pech: da war ein bissl ein Wasser, so ein kleiner Bach. Und der Typ ist halt irgendwie mit dem Kopf reingefallen und ist ertrunken. Und ich hab freilich einen - wenn auch unabsichtlichen - Kill kassiert...