Raspberry Pi

  • ich werd mir mal Recalbox draufhauen. Offenbar kann ma da leicht Sambashares einbeziehen, und da hab ich ja schon eins für retropie. Dh, ich werd der recalbox einfach (grafisch) sagen können: "Hey, schau her, da is des ROM Share" und er checkts?

  • Sorry, nein, umgekehrt.
    Die Recalbox bietet den Roms-Ordner automatisch als Samba-Share an! D.h. du gibst in Windows \\IP-des-Raspberry ein und kommst auf ein ein Share-Laufwerk (welches sich standardmässig auf der SD-Karte befindet) wo du die Roms einfach hinlegst.


    Die umgekehrte Lösung, nämlich ein Samba-Share vom NAS als Roms-Verzeichnis zu benutzen ist etwas aufwendiger (weil der RPi die Netzwerktreiber so spät startet, dass die meisten Lösungen ausm Internet in Bezug auf Recalbox/Retropie allgemein nicht funktionieren!) aber das hab ich vor ca. 3 Postings hier gelöst :-)

  • Nice! also beim 4er werd ich eventuell wieder zuschlagen. Beim 3er seh ich zu wenig Benefits, als dass ich meine 2er ersetzen wollen würde - WLAN und Bluetooth brauch i net aufm PI, weil ich alles schön LAN-verkabelt habe.

  • Seh ich ähnlich. Aber wenn ich aus irgendeinem Grund einen neuen Pi kaufen sollte, dann wohl eher den 3er als den 2er :-)
    Btw. Bluetooth onboard is halt für Retropie nice, weil man keinen Dongle für die Dualshock 3 Gamepads mehr braucht!

  • Recalbox 4.0.0 beta gibts seit ein paar Tagen.
    Nette Neuerungen. z.B. funktioniert der Controller endlich auch für den N64-Emu out of the box. Außerdem kann man einzelne Einträge auf 'hidden' setzen. Das macht z.B. für die ganzen Bios-Files vom MAME Sinn, die sich im Roms-Verzeichnis befinden müssen.
    Außerdem wird ein Großteil des Filesystems nur noch read only gemountet, was corruption bei Stromausfall effizient verhindern soll.


    Ich habs mir kurz angeschaut, werd aber noch auf eine höhere Release-Nummer warten, weil mein NAS-Setup nimmer funktioniert .. und bevor ich da viel Zeit investiere, will ich ein sicher gehen, dass die meisten Kinderkrankheiten schon raus sind ...

  • Raspberry Pi 3 in tha house!


    Leider gibts noch ka g'scheite Recalbox dafür .. und mein Play.com Dualshock-Adapter geht nach wie vor nicht (echt strange .. hab genau EINEN RPi 2 auf dem er funktioniert .. und auf allen RPi1 auch .. aber ansonsten nirgends)


    Jetzt heißts Geduld haben, bis Recalbox aufholt :-) Dann DualShock 3 testen mit integriertem Bluetooth. :-)

  • Hat hier jemand schon mal probiert den Pi 2/3 (mit Moonlight - http://moonlight-stream.com/ ) als Steam Link zu verwenden? Wenns nach dem Typen in diesem Video geht, scheint das gut zu funktionieren -


    Würd aber gern ein paar Meinungen von Leuten lesen, die ich kenne :)


    Bin vom Krankenhaus entlassen worden und mich zipfts grad voll an, das ich am TV nix zocken kann :D Und am PC zocken geht auch nicht, mein Gleichgewichtssinn ist noch ein wenig im Arsch :D

  • Das ist kein Steamlink sondern ein nVidia Streaming system. Dafür brauchst also auf jeden Fall ne nVidia-Karte.


    Abgesehen davon hab ich das mal mit nem Android-Tablet probiert .. aber noch nicht mit nem Pi ..
    Mim Tablet gings aber ganz ok.

  • Ich kann nicht sagen, wie das mit dem Raspberry Pie läuft, aber ich nutze das Moonlight auch ab und zu am Tablet, um z.B. die Telltale Games auf der Terasse am Tablet zu spielen. Funzt gut, weil wie Martin schon sagte, quasi die Nvidia Shield Technologie als Unterbau von Moonlight fungiert.

  • Ui, hab jetzt den pi3 mit retropie 4.0.2 laufen und bin begeistert! Ps3 Bluetooth controller connecten, und zwar immer connected bleibend: super easy.


    Jetz muss i no mein 8bitdo SNES Pad per BT drankriegen und ich bin restlis begeistert!