Brettspiele [alter Thread]

  • tjo. weiß nicht, obs hier auch leute gibt, die manchmal auch OHNE computer spielen, aber ich post einfach mal was ..


    also ich mag brettspiele/kartenspiele echt gern, und hab da auch nen ganzen haufen (vorzugsweise fantasy-lastige) games zuhause.
    bin ja auch pensionierter warhammer-spieler (mitlerweile taugts mir nimmer) und hab an ganzen arsch voll zinnfiguren rumstehen.


    ok .. zum topic. bin kürzlich über ein spiel gestolpert, daß ich jetz mal testen muß. Wizard Kings ist ein taktik/strategie brettspiel im fantasy-genre. überblicksmässig erinnerts mich ziemlich stark an die rundenbasierten 3 warlords-spiele am pc.
    das ganze ist kein reines wargame (wie battle lore oder seinerzeit claymore saga) sondern spielt auf ner richtigen weltkarte, wo man diverse gebiete erobert, städte befestigt, neue truppen rekrutiert, etc. muß.
    angeblich soll ein reines "welche seite vernichtet die andere zuerst"-spiel eher öde sein, aber mit richtigen szenarios und zielen soll es wirklich spaß machen!
    das interessante dabei: wo andere spiele kleine plastikfiguren nutzen um mehr flair aufkommen zu lassen, hat wizard kings nur unspäktakuläre holzklötze in verschiedenen farben (je nach armee, von denen es 7 verschiedene gibt) mit aufgeklebten stats der verschiedenen einheiten. diese klötze können jetzt so aufgestellt werden, daß der mitspieler nicht sieht, welche einheit sie jeweils darstellen! somit wird eine art 'fog of war' simuliert (was es bei brettspielen meiner erfahrung nach noch nicht gab .. das einzige, wo sowas zum einsatz kommt is grad mal 'schiffe versenken' ;-) )
    klingt jedenfalls alles recht cool, und da es die spielregeln online als pdf gibt, kann man sich die auch erstmal durchlesen. ich werd mir jetzt mal auf die schnelle ne test-version zusammenschrauben (mit den gescannten armeestickern und spielplänen, die auf boardgamegeek.com rumliegen, ist das ja kein prob) und eine kleine partie spielen .. dann entscheid ich obs den kauf wert ist (der sich als umständlich gestaltet, weil ich noch keinen europäischen händler gefunden hab, ders hat :-(( )


    ich werde jedenfalls wieder berichten :-)

  • Risiko hab ich auch, dauert aber immer lang ^^
    Sonst hab ich noch Tabu XXL (das mit den Knoten Knut) is immerwieder ein hit ;)


    Hab grad angefangen zu Pokern und les mich momentan grad bei Pokerstrategy.com ein (als pokersoftware nehm ich Partypoker.com)


    Hab 1x RL gepokert und beim ersten mal gleich scho 30€ gewonnen ;)


    Hive soll auch noch witzig sein (hat GW auch)
    Aber ne Runde UNO schlägt jedoch alles ;)

  • ich mag die standard-spiele nimmer so, weil die eh jeder hat ..


    ich find da sachen wie munchkin, chez geek, illuminati, powerplay oder robo rally einfach interessanter, weils eben nicht ganz so bekannt und 'totgespielt' sind (siedler von catan *bäääähh*)


    mein absoluter fav-klassiker is sowieso 'talisman' .. welches im übrigen grad auf englisch in der 4ten auflage erscheint und die is wieder wie die 2te auflage, nur mit zeitgemäßen artworks (die 3te war 'runderneuert' und scheiße *g*)

  • Huii Brettspiele! Im alten Forum gabs auch schon mal so nen Sräd!
    Wir machen mindestens einmal in der Woche einen Brettspieleabend. Absolutes Lieblingsspiel ist Arkham Horror + alle Erweiterungen (Cthulhu, wie solls auch anders sein *g*). Dauert so lange wie ne Pen&Paper (normal) Session. 4-6 Stunden. Ist einfach nur cool das Spiel.


    Und seit ein paar Wochen ist noch Fury of Dracula dazugekommen. Ein advanced Scotland Yard. Auch spitzenmäßig.


    Ansonsten spielen wir viel Munchkin, Igels und Talisman, Hero Quest, eher diese Richtungen.
    Unser nächstes Spiel wird Tannhäuser werden. Das weiß ich jetzt schon, dass das geil wird.
    Und Descent: Journeys in the Dark schaut auch ganz gut aus. Ist das nächste mal bei unserer München-Shopping-Tour dran!

  • früher hab ich immer seehr gern Monopoly gespielt :D


    brettspiele sind jetz nich mehr so meins, bin seit einigen Jahren mit meinen Freunden am Pokern, jeden Sonntag Abend is Männerabend bei mir daheim :D

  • Ich habe immer sehr gerne Siedler von Catan,Warhammer und risiko gespielt.


    Warhammer zocken ich und ein paar kumpels auch heute noch hin und wieder.


    Und ich Pokere gerne.Ist zwar kein Brettspiel.Ist aber eine richtige Gaude mit 4 Freunden,Zigarren und bier zu Pokern;)

  • bei den Kartenspielen sind auch Poker und Uno mein Fav (vor allem Poker, Uno, wenns um Spaß geht)


    Sonst spielen wir hie und da mal Nobody is Perfect, was zu einigen Lachkrämpfen schon geführt hat


    Risiko, wenn man Zeit hat, da hat die längste Session mal ~ 10 Stunden gedauert


    Hotel wenns mal ganz Casual sein soll, mich würden einige Brettspiele interessieren, kenn aber fast niemanden ders spielt in Sbg :(
    *wink zu Filyina* :)

  • ein-, zweimal im jahr spiel ich ebenfalls brett- und kartenspiele. oefters waer mir lieber aber schwer fuer solche spiele leute aufzugabeln.


    martin hat mir die ganzen steve jackson games zeigt. munchkin mag i zwar ueberhaupt nit, aber chez geek is hammer (vor allem wenn genug bier und brezln rumliegen hat und als counter verwendet werdn, kann man zammfuttern wenn der eine grad wegschaut).


    illuminati is auch sehr sehr geil (ausser man hat nen spinner in der gruppe, aua ... da kommen schmerzhafte erinnerungen auf ...)


    frag kann auch recht lustig sein, aber dafuer braucht ma wieder arg viel leut, sonst wirds fad.


    ninja burger (von steve jackson) waer auch rest lustig, mir kommt nur so vor als ob man bissl viel mit sich allein spielt (jetz nit falsch verstehn!).(1. If customers have complaints, DO NOT kill them. This is very important. A dead customer is not a paying customer!)


    SP.A.N.C. hab i leider no nie probiert, von den regeln kommts mir aber aehnlich ninja burger vor, nur dass ma mehr mit anderen leuten ztun hat.


    axis & alies hab i seit langem rumliegen, aber leider nie gspielt. genauso gern wuerd i mal die pen&paper von "ninja burger" und "kobolds ate my baby" probiern. anscheinend is die beer & brezl engine leicht zu lernen, hab aber no nie pen&paper gspielt.


    hab auf alle faelle spiele lieber wo man bloedsinn baun kann und einem das nit nachgetragen wird. hauptsache lachen bis der bauch weh tut.

  • ok, war heut den ganzen Tag am Spielefest, und werd meine Eindrücke gleich mal kundtun.
    Erstmals: Dieses Jahr hatten wir echt Glück und haben fast ausschließlich Top-Spiele ausgeliehen! Eigentlich keins, das übermässig komplex war, oder unpackbar lang gedauert hätte (weder das Anleitung lesen noch das Spiel selbst).


    Hier die Spiele im Überblick:


    Keltis - (Spiel des Jahres 08) War gar nicht mal so übel! In den letzten beiden Jahren hab ich mich immer gefragt "Das war echt das BESTE neue Spiel?" Aber dieses Jahr wars echt ok! Also durchaus ein Spiel das auch beim öfter Spielen nicht an Spaß verliert, und verschiedene Taktiken ermöglicht. Es ist grundsätzlich ein Kartenlege- und Zugspiel. Am Schluß werden Siegespunkte berechnet, je nachdem wo die eigenen Spielsteine stehen (gibt Plus- und Minuspunkte für verschiedene Sachen).
    Leider nur bis 4 Spieler (was für ein "Spiel des Jahres" etwas gering is, wie ich finde ..)


    Der Hexer von Salem - (mein persönlicher 3. Platz in dieser Liste) Wie soll ich sagen, es ist eigentlich eine einfachere, und kürzere Form von "Arkham Horror". Wo Arkham Horror 4-5h Spielzeit hat, und das lesen (und verstehen) der Anleitung allein schon 1h braucht, is der Hexer von Salem in etwa 15min kapiert (Anleitung is ein Faltblatt, also 4 Seiten) und das Spiel dauert etwa 60min. Es is ebenfalls Cthulhu-Mythologie aber halt an Wolfgang Hohlbeins "Hexer von Salem"-Romane angelehnt. Dennoch extrem empfehlenswert! Vor allem, weils simpler und kürzer is als Arkham Horror (ich würd mein AH sogar gegen ein Hexer von Salem tauschen glaub ich ...) Ach ja, nur bis 4 Spieler! (AH geht ja auch zu bis 6 Spieler)


    Tsuro - (mein persönlicher 1. Platz!) Einfach genial! Supersimpel (das Spielprinzip is in 2min kapiert) und bietet dennoch unendlich viele Möglichkeiten. Eine Partie dauert etwa 15-20min (also recht kurz) und es kann von bis zu 8 Spielern gespielt werden! (wir waren nur zu dritt, war aber trotzdem super! zu zweit is es aber vielleicht doch etwas öd ...)
    Am quadratischen Spielplan weden Kärtchen mit Wegen aufgelegt, und man versucht seinen eigenen Weg möglichst lange werden zu lassen. Dabei können die Kärtchen von anderen aber durchaus die Planung durcheinanderbringen.


    Der Dieb von Bagdad - Sehr einfach zu verstehen, aber durchaus komplex zu meistern. Man muß mit Dieben in 6 Palästen in Bagdad Schätze stehlen. Sehr nett, und sehr fordernd, denn die Zugmöglichkeiten mit den Dieben sind zwar simpel, aber man muß schon sehr genau aufpassen, daß man sich richtig platziert. Auch bis 4 Spieler.


    Sushizock im Gockelwock - Absolut durchgeknallter Name, sehr simples Prinzip, aber witzig! Man muß Fische (Pluspunkte) und Gräten (Minuspunkge) sammeln. Fische allein sind ohne Gräte nichts wert, nur in Kombination gibts Punkte. Man versucht also möglichst hohe Plus-Fische mit möglichst niedrigen Minus-Gräten zu kombinieren. Ach ja .. Gräten allein zählen aber als zusätzliche Minuspunkte ;-)


    Suleika - (Platz 2. auf meiner Skala) Man fährt mit einer einzigen Spielfigur auf einem quadratischen Palast herum, und legt Tepiche aus. Kommt man auf einen Teppich eines Mitspielers, muß man ihm Geld zahlen. Wenn alle Teppiche (pro Spieler fixe Anzahl) ausgelegt sind, gewinnt der mit dem meisten Geld. Sehr nettes und simples Prinzip, und durch das Teppichlegen auch immer wieder neu und interessant! Bis 4 Spieler.


    Fluch der Mumie - Sehr lustig! Bis zu 4 Schatzjäger müssen gegen die Mumie antreten. Der Spielplan ist hierbei hochkant aufgestellt, und wie bei Schiffe versenken sitzen sich die Spieler gegenüber. Der Spielplan ist magnetisch, und die Spielsteine auch. D.h. die Mumie läuft auf einer Seite durchs Labyrinth und auf der anderen Seite sind die Jäger. Diese sehen wo die Mumie ist, aber die Mumie weiß nicht wo die Schatzjäger sind. Die Mumie gewinnt, wenn sie den Jägern genug Lebenspunkte abnimmt, und ein Schatzjäger gewinnt, wenn er einige vorher bestimmte Artefakte sammelt. Vor allem durch den aufgestellten Spielplan echt interessant! (Man muß es einfach mal gesehen haben). Bis 5 Spieler.


    Worm up - Eine komplette, etwas aufgebohrte, Kopie von "Kameltreiber". Anscheinend zum Andenken an Alex Randolph (der auch Kameltreiber erfunden hat, und vor kurzem verstorben ist :-/ ). Wie gesagt, 1:1 Kameltreiber, nur für bis 5 Spieler (Kameltreiber: bis 4 Spieler).


    Zum entspannen hatten wir zwischendurch ein paar Kinderspiele .. "Jack der Krähenschreck" (sehr öd, mit ner batteriebetriebenen Vogelscheuche .. war nicht so toll) und "SOS Affenalarm" (Geschicklichkeitsspiel; hohler Baum mit Stäben durch, und oben werden Affen eingefüllt. Man muß die Stäbe rausziehen, und es sollen möglichst wenig Affen dabei abstürzen. Wer am Schluß die wenigsten Affen zu Fall gebracht hat, hat gewonnen).

  • hab letztens gesehen das es von starcraft auch ein brettspiel gibt


    hat das mal wer gespielt?

    Liste der Filme die 2010 rauskamen
    und am meisten Geld ($) eingespielt haben (weltweit)
    Stand: 21.06.2010


    1. Alice im Wunderland - 1.019,6 (Platz 5)
    2. Iron Man 2- 604,8 (Platz 51)
    3. Kampf der Titanen - 490,5 Mio (Platz 78)

  • Zitat

    Original von sinnFeiN
    martin, hast du a idee, was ma als brettspielwiedereinsteiger sich kaufen könnte


    sollte tauglich sein für spielenachmittage/-abende z.B. im Urlaub (equipment dann alles dort) und zu Hause mit Freunden/Famillie :)


    hab mir grad das NEUE Spiel des Lebens gekauft... inkl. kleinem compi^^


    echt lustig mit freunden ect....

  • Ich bin halt ziemlicher Fan von Kartenspielen. Vorteil meist, daß man keinen Spielplan braucht, alles in einer kleinen Schachtel unterbringen kann, und oft auch keine Maximal-Spielerzahl gibt ..


    Sehr cool is Power Play, aber das wurde aufgelassen :-/ also nur noch auf Börsen erhältlich. Grundsätzlich ein Eishockey-Spiel mit Karten .. jedenfalls sehr cool :-)


    Hammer is (wenn das Publikum stimmt) Grass - man spielt nen Drogendealer, der versucht möglichst viel Kohle mit seinem Gras zu machen, und den anderen Dealern die Bullen auf den Hals zu hetzen ;-)


    Für Fantasy- und Rollenspielfans ist Munchkin zu empfehlen, ein komödiantisches "Monster hauen, Schätze raffen"-Spiel .. echt witzig


    ähnlich cool (und vom selben Entwicklerteam) ist Chez geek - du bist in einer WG mit lauter strangen Leuten (den anderen Mitspielern) und das Ziel ist möglichst wenig zu tun un das Leben zu genießen ;-)