Gedanken zur heutigen Welt

  • Und, nochwas, was wählen betrifft.


    Wenn du eigentlich zufrieden bist dort wo du lebst dann wähle die Partei die das bisher ermöglicht hat. Nicht eine die dir Angst macht dass alles ganz ganz schlimm wird.


    Das ist nämlich das einzige was die FPÖ je zustande gebracht hat: Angst schüren
    Und wenns dann mal gewählt werden...

  • Ich verstehe den Zweck des ersten Artikels nicht. Grundtenor ist: Nicht alle Flüchtlinge sind hochqualifiziert, nicht alle lassen sich integrieren. No shit? Er hat erkannt, dass man nicht verallgemeinern und schwarz- oder weissmalen sollte. Genauso wie nicht alle Deutschen/Österreicher Ärzte und/oder hochqualifiziert sind und es Sozialschmarotzer gibt, trifft dies sicher auch auf die Flüchtlinge zu. Das ist die Kernaussage des Artikels? Glückwunsch zur Erkenntnis. Mich würde übrigens interessieren, auf welchen Artikel er sich bezieht (der ihn offenbar zum Schreiben seines "Gegenartikels" anregte), der laut ihm besagt, dass wir die „qualifizierteste Zuwanderung aller Zeiten“ erleben. Quelle? Fände ich übrigens auch übertrieben. Genauso übertrieben wie "Alles Barbaren! Lasst sie nich in unser Europa!". Verallgemeinern stinkt.


    Ich glaube, niemand hier ist realitätsfremd. Ich glaube, jeder hier nutzte das Wort Krise oder Ausnahmesituation, und niemand bestreitet, dass das gerade die EU überfordert. Der Unterschied ist lediglich, wie beide Seiten darauf reagieren. Mit Polemik und stimmungsanheizenden "News" auf der einen, und - aus meiner Sicht - pragmatisch denkenden Menschen auf der anderen Seite, die wissen, es hilft nix, zusätzlich noch Öl ins Feuer zu giessen. Gemeinsam ist uns, dass wir nicht viel ändern können bis sich alles wieder normalisiert. Wenn das bei so manchem Internet-Rädelsführer ankommen würde, wärs schön.

  • Zumal das keine recherchierten Zeitungsartikel sind sondern einfach Gerante von irgendwelchen dort arbeitenden Journalisten.


    Den ersten könnte man eigentlich so stehen lassen, würde da nicht auf Strohmann-Artikel zurück gegriffen. Das worauf hauptsächlich hingewiesen wurde in letzter Zeit ist dass das nicht ein Haufen Wilder sind die hier her kommen.


    Der zweite Artikel ist einfach typische Polemik von wegen: die lassen sich nicht integrieren... weil Frauennachmittage im Schwimmbad.
    Ernsthaft? Frauennachmittage im Schwimmbad?


    Wer nen Artikel verfasst als würden wir hier eigentlich in Anarchie leben die nur durch unsere tolle Aufklärung funktioniert der hat doch bitte ein Rad ab.
    Gibt ja bei uns auch genug die mit Homosexualität nicht klar kommen oder damit dass Frauen kurze Röcke tragen. Generation "she was asking for it".



    Ich hab das vor paar Wochen schon mal gesagt, das wird kein Zuckerschlecken - aber das was jetzt eben möglichst gut und schnell funktionieren sollte ist diese Leute zu Selbstversorgern zu machen.
    Und dazu gehört eben dass man ihnen ordentlich unter die Arme greift und nicht ständig die möglichst schnelle Abschiebung als Lösung präsentiert wird. Gibt ohnehin Gesetze die unberechtigte Asylwerber retour schicken. Wird halt derzeit wohl etwas schwieriger weil der Andrang so groß ist.

  • So voll wie heute war das Wahllokal noch nie, zumindest bei uns wird fleißig gewählt :D
    Die Wahl tut seelisch richtig gut, immerhin hat man das Gefühl was bewirkt zu haben, ein Zeichen zu setzen (auch wenn es in Wirklichkeit wohl nichts ändert).


    Ich bin zufrieden und hab erstmal genug von Politik :)




    Zitat

    nicht einmal jeder Zehnte sei geeignet, direkt in den Arbeitsmarkt einzusteigen.

    Kriegt aber volle Sozialleistungen sobald das Asyl angenommen wird. Solange er nachweisen kann dass er auf "Arbeitssuche" ist.

  • Kriegt aber volle Sozialleistungen sobald das Asyl angenommen wird. Solange er nachweisen kann dass er auf "Arbeitssuche" ist.

    Schalt doch bitte mal ein bisschen dein Hirn ein bevor du so nen Kommentar abgibst.


    Was soll man sonst machen, sie alle auf die Straße setzen und schauen was passiert? Hmmmm nah was wird wohl passieren wenn die Hunger bekommen... hmmm ich weiss nicht, fällt dir was ein?


    Die meisten Menschen wollen arbeiten und nicht nur faul rum sitzen. Und mit der super geilen Notstandshilfe kommst ohnehin nicht weit.

  • Der Bericht spricht immerhin die deutlich voranschreitende Islamisierung an.


    Würde gern mal wissen wie die Politik dieses Problem angeht, wenn selbst die abgelehnten Asylanten keine Eile haben das land wieder zu verlassen.

  • Schalt doch bitte mal ein bisschen dein Hirn ein bevor du so nen Kommentar abgibst.
    Was soll man sonst machen, sie alle auf die Straße setzen und schauen was passiert? Hmmmm nah was wird wohl passieren wenn die Hunger bekommen... hmmm ich weiss nicht, fällt dir was ein?


    Die meisten Menschen wollen arbeiten und nicht nur faul rum sitzen. Und mit der super geilen Notstandshilfe kommst ohnehin nicht weit.

    Ich bin ja ein höflicher, erzogener Mensch, mittlerweile auch Unternehmer und zahle meine Steuern.


    Aber bei so einer gequirllten Scheisse kommt mir echt was hoch. Mir ist das scheiss egal wie du die Welt retten willst., HIER NICHT.


    Tenchuu... Wellcome to my ignore-list.

  • Die beiden hams noch immer nicht kapiert dass die Flüchtlinge jetzt einfach da sind oder? :D
    Auch wenns noch so pitzeln...


    Ashgard, ist mir absolut schnuppe ob du mich ignorierst. Du und der andere Clown ignoriert sowieso alles was nicht negativ gegenüber Flüchtlinge ist.
    Finds aber cool dass'd gerade bei dem Post auf einmal auf beleidigt machst. Ergibt irgendwie überhaupt keinen Sinn.

  • Ich glaube, wieso er so aufbrausend wurde, lag daran, dass dein Kommentar zu "Gutmensch" war. Auf Gutmenschen ist man nicht gut zu sprechen. :) Damit bist dann wieder der linke naive Weltverbesserer, der die Welt ein klein wenig besser machen will.


    Dabei geht's gar nicht darum, die Welt zu retten, sondern als Land, als EU die aktuelle Herausforderung zu meistern bzw. damit umzugehen. Niemand ist ein 'gutmensch'licher Weltverbesserer, wenn er die Fähigkeit besitzt, die aktuelle Situation nicht als den Untergang des Abendlandes wahrzunehmen, sondern als das was es ist: Eine Ausnahme und Herausforderung. Niemand verlangte von Ashgard, dass er die letzten 10-20 Jahre dem Islam alles unterzuordnen hat. Jetzt beim ersten Kontakt mit der Kultur sich gleich so dermaßen in eine "FASST MICH NICHT AN. MIR EGAL. SOLLEN ANDERE LÖSEN"-Stellung zu bringen, find ich faszinierend.


    Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob das eine politische Diskrepanz ist, oder eine ethische/soziale/ideologische/whatever.

  • Ja, ich meinte das eher so, dass ich mir nicht sicher bin, ob er ein Problem damit hat, dass der Islam Hilfe und Asyl bei uns sucht, oder ob er generell ein Problem damit hat, dass "sein Land" bzw. vermeintlich er bei der Lösung des aktuellen Problems helfen soll.


    Also ob's eher rechte oder erzkonservative Motive sind. Ich glaube ja eher letzteres. Und das ist dann eher keine politische Diskrepanz, sondern eine erzkonservative "AT gehörte uns Österreichern als ich geboren wurde, und soll es auch noch zu 99% sein, wenn ich sterbe."-Einstellung. Schon hart konservativ-nationalistisch, aber nicht unbedingt politisch geprägt, sondern eher sozial/ethisch/kulturell... Wie, wenn dein Opa Neger sagt. Nicht politisch geprägt, aber er isses so gewohnt und will, dass es so bleibt wie es war.

  • Erzkonservative Motive? Ganz ehrlich ich scheiß auf die katholische Kirche. Diese Kinderficker halten eisern am Zölibat fest. Solange das gilt kann ich die Kirche bei uns nicht ernst nehmen.
    Aber Hut ab vorm neuen Papst, der hat schon viel positives bewirkt.


    Ich hab kein Problem mit schwarzen, aber wenn ein Opa noch Neger sagt dann ist das hald so. Viel schlimmer ist dass man mit falscher political correctness versucht alles bisher dagewesene zu zensieren!


    Und zu nem Eskimo sag ich auch weiterhin Eskimo, und mein das nicht rassistisch. Damit muss er hald leben. Es sollte nicht immer um das Wort an sich gehn, sondern wie es gemeint ist.
    Wenn ich zu nem schwarzen Zockerkumpel sage: "Yo Nigga, wazzup?" dann ist das definitiv nicht rassistisch.



    Es geht einfach darum, dass wir unsere eigene Kultur nicht wegen diesem Abschaum über Bord werfen. Was kommt als nächstes? Das sich Leute über Dirndl aufregen?



    Im Gegenteil ich schätze fremde Kulturen und Gebräuche, wenn ich nach Japan oder Frankreich reise dann versuche ich auch mich an den Gebräuchen anzupassen.
    Auch wenn ich in keinster weise die Sprache versteh.



    Wenn ein Schwimmbad einen "Frauenabend" hat kann ich das verstehen, genauso wie es im Fitness Center einen eigenen Frauen bereich gibt.
    Aber wenn ein Schwimmbad wegen Kopftuchträgern zugemacht wird dann hab ich das nicht zu akzeptieren.


    Entweder sie legen es ab oder sie sollen sich verpissen und dahin verkriechen wo sie herkommen sind.



    BTW: Das Volk zeigt ganz deutlich was es von der Flüchtlingskrise hält wenn man sich die Hochrechnungen des tiefschwarzen Oberösterreichs ansieht:


    [Blockierte Grafik: http://fs5.directupload.net/images/150927/y7adbn43.jpg]

  • Na, dann wird ja jetzt hoffentlich alles besser.
    Wie aber Landespolitik mit grossflaechigen Fluechtlingsstroemen zusammenhaengt vermag mir nicht einzuleuchten.


    In Wien wirds am 11.10 wohl noch deutlicher ausfallen. Das wird jedenfalls ein close match zwischen SPÖ und FPÖ.


    Dass die ÖVP scheissen gehen wird, darauf würd ich sogar wetten.

  • "Erstmal stärkste Kraft seit 70 Jahren" sagt der Strache als Reaktion auf das Ergebnis.




    Wikipedia schrieb:

    Der Verband der Unabhängigen (VdU) war ein Zusammenschluss unterschiedlicher Interessengruppen: Neben vielen ehemaligen Nationalsozialisten, die 1945, bei der ersten Nationalratswahl nach dem Krieg, kein Wahlrecht besaßen,

    Die FPÖ wurde vor 60 Jahren gegründet. Sicher wieder ein Versprecher, wie so viele.

    Xbox Live: toebee | PSN: tobem | Steam: toebee | battle.net: Tobok#2486 | 3DS 3883-5572-7847