[Sony] - News, Technik, allgemeine Fragen, Gamertags

  • @SHODAN


    Hattest du dir nicht ein Bookmark zur Anleitung des PS4 Festplattentaustausch von Tobe gesetzt?


    Finde das Posting irgendwie nicht mehr.

    Yes, yes, ich zitier das mal hier aus PS4 Festplatten Tausch:



    Für mich zur leichteren Auffindbarkeit:



    Diese HDD ist fein: geizhals.at/samsung-spinpoint-…at&hloc=pl&v=l#filterform
    Samsung M9T 2TB



    OK, also Resumee: es ging alles ganz easy, dauert nur lang. restore hat im Endeffekt ca. 3h gebraucht.



    Man braucht:
    - 1 PS4 mit alter Platte, nennen wir sie Ned
    - 1 neue Platte, 2.5" max 9.5mm Ich nenne sie Hodor, der Samsung 2TB Riese. Gibts auch von Seagate, hat die gleiche Seriennummer.
    - 1 USB backup Platte mit soviel Platz (500GB) wie man übernehmen will.
    Würd ich's nochmal machen, würde ich die Games löschen, die ich nicht
    unbedingt brauche. Nennen wir sie Herbert
    - 1 USB Stick mind. 1GB Platz (für Update von neuer Platte) Nennen wir ihn Ursula
    - 1 Computer mit Internet zum Update runterladen auf Ursula.
    - 1 Kreuz (Phillips) Schraubenzieher/dreher normal
    - 1 Kreuz Schraubenzieher/dreher klein
    - ca. 1 Tag wenn man vormittag beginnt.



    PS4 starten, Settings > Backup & Restore > Backup
    Herbert anstecken
    je nach Menge bis zu 6h warten
    PS4 abdrehen, Herbert abstecken.
    PS4 Deckel nach links aufschieben, runternehmen.
    HDD Schraube öffnen
    HDD Schlitten raus, 4 x kleine Schrauben öffnen
    Ned rausnehmen, Hodor reinschieben
    4 x kleine Schraube anschrauben
    Schlitten mit Hodor rein, grosse HDD Schraube rein.
    Deckel drauf.
    PC an, bei Sony das Update runterladen und auf Ursula kopieren. playstation.com/en-us/support/…ates/ps4/#newinstallation
    PS4 starten. Oh, es geht nicht. Ja weil Hodor ist ja leer wie Stroh. Aber wir dürfen Ursula anstecken und das Update einspielen.
    Herbert anstecken, sonst geht Restore nicht.
    PS4 Restartet, Settings > Backup & Restore > Restore. "Alles wird gelöscht!" > Ja
    3h warten.
    Fertig.



    Ned kann man jetzt für alte Fotos verwenden, und Ursula wieder löschen.



    Alles noch da, P.T. zum Beispiel auch.

  • also die Samsung M9T ist schwer OK, habe damit keine Probleme/längeren Ladezeiten feststellen können.
    Es hat schon einen Grund, warum genau diese asfaik am öftesten in PS4s verbaut wird. Auch mit der PS4Pro kein Thema, habs in 2 PS4Pro verbaut.

  • Ich fürchte irgendwie, dass Ace Combat und GT Sport, die selben Enttäuschungen bei mir auslösen wie die Demos von EVE und Drive Club...
    Here They Lie ist für mich immer noch unspielbar... Nach 15-20min hab ich Motion Sickness und bei keinem anderen Game das selbe.


    Bin irgendwie am überlegen ob ich mir ne PS Pro zulegen soll aber ich bin mit meiner Launch PS4 immer noch zufrieden, nur muss ich wie erwähnt die HDD noch austauschen...


    Mich würde ein Killzone VR oä. interessieren, vor allem weil ich an kein WipOut VR mehr glaube...

  • Von den gezeigten Games kommt mir Dino Frontier bisjetzt am überzeugensten vor - genau dieses Konzept an Game funktioniert imho auf VR sehr gut. Surgeon Simulator, als Klon von Job Simulator, könnte auch lustig sein - kommt aber zumindest vom gezeigten her nicht an den Charme von Job Simulator ran. Der Sci-Fi Shooter schreit nach Motion Sickness. Ace Combat könnte klappen.


    Alles in allem aber ein bischen enttäuschend.

  • Eventuell lieg ich da auch komplett falsch. Hät gern was, was ernsthaft aufgezogen ist, mit Story und so.

    Falsch nicht, und ich verstehe, was du meinst, aber als selbst Story-Spieler kann ich dir sagen, dass es in VR ganz andere Wow-Effekte gibt als ne gute Story oder ausgefeilte Spielprinzipien. :) Nicht falsch verstehen, Vanishing of Ethan Carter VR war schon geil, weils quasi das volle Game war wie das normale Game, aber es hat unterm Strich nicht mehr oder weniger Faszination ausgeübt als die eher kleinen VR-Games ohne große Story wie Vanishing Realms, The Gallery oder Sachen wie Google Earth VR.
    Aktuell ist es bei mir sogar so, dass ich lieber kleinere VR-Games ausprobiere als die großen mit Story wie Adr1ft, P.O.L.L.E.N. oder The Solus Project, weil mir da einfach die Zeit fehlt, noch zusätzlich nen Story-Spiel in VR anzufangen.


    In VR zählen/wirken einfach andere Dinge als die uns bekannten Metriken "Geile Story" oder "Lange Spielzeit" aus normalen Spielen. Vielleicht ein bisschen vergleichbar mit damals als das erste iPhone rauskam, und man bisher nur haptische Tasten kannte und dann forderte. "Ich will ein Handy mit Tasten, was soll ich nur mit nem Screen.. die Steuerung muss doch übel sein." - einfach weil man seine Anforderungen am vorher Bekannten ausrichtete statt am neuen Medium (Touchscreens). Daher muss man, glaube ich, wirklich bei VR-Games andere Andorderungen stellen als an normale Games. Ob das nun für alle Spielertypen gilt, weiß ich nicht, aber ich merk's bei mir, dass ich z.B. einem Fallout VR eher kritisch gegenüber stehe, obwohl ich Fallout liebe, aber was ohne VR funzt, muss nicht automatisch mit VR funktionieren.