Weiterverkauf von Digital gekauften Games......

  • Ich bin jetzt erst mal gespannt, ob S vom großen G so funktioniert, dass auch Core Gamer damit zu frieden sind. Dann würden die Publisher vermutlich recht hurtig da reinpushen...gegen Raubkopien und Weiterverkauf.


    Drum reagiert „Dampf“ auch nicht auf die Kapriolen des „Mega Giga“-Stores. Sie lehnen sich in Ruhe zurück und warten auf den richtigen Zeitpunkt, ihrem Plattformnamen ein „r“ hinzuzufügen 😜.

  • Also ich wäre ja schon zufrieden wenn ich die Möglichkeit hätte meine digital gekauften Titel im finalen Zustand (inkl. Patches) für mich SELBST zu sichern bzw. ein Backup abzuspeichern.


    Vor allem im Konsolenbereich wäre das ne feine Sache wenn dir mal die Konsole/HDD abraucht und es den betreffenden Store vielleicht nicht mehr gibt.

  • Na ja, bei Sony kannst ein Backup der kompletten Platte auf USB-HDD erstellen. Das nützt aber nur bei der vorhandenen Konsole, weils mit deren ID verschlüsselt ist. Raucht die PS3/4 ab, hast damit Pech gehabt.

    Bei Steam kannst ebenfalls lokale Backups erstellen.

    Und bei GOG kannst sowieso alle Installer runterladen.


    Wie Xbone, Uplay und Origin das handhaben weiß ich nicht, weil ichs nicht hab bzw. nicht nutze ..

  • Als Konsument freut mich die Nachricht natürlich, befürchte aber, dass der Schuss auch ziemlich nach hinten losgehen kann.

    Die großen Publisher veröffentlichen Größenteils eh nur noch "Games as a Service" Titel, die über Jahre mit neuem Content angefüttert werden. Singleplayer Indie Games sind meist nach 1-5 Stunden durchgespielt und das wars dann. Diese Titel wandern dann wahrscheinlich gleich wieder, für einen schmalen Euro, in den Gebrauchtmarkt-Store. Die Indie Entwickler haben danach also kaum mehr Chancen irgendwie Geld mit den Titeln zu machen. Rabattaktionen können sie sich schenken, da die User selbst die Spiele für ein Schinkenbrot verkaufen.


    Wenn früher ein Konsolentitel verkauft worden ist, musste der auf irgendeiner Onlineplattform angeboten werden, das Angebot ist dann 7 Tage gelaufen, Geldüberweisung abwarten ( okay, Paypal geht fix ), dann ab damit zur Post usw. War also ein gewisser Aufwand. Bei Steam wird das in Zukunft wahrscheinlich mit 2 Klicks gehen und fertig. Ich frage mich halt wie sich das alles auf die Branche auswirken wird.

    Sterben Indies? Kommen nur noch GaaS Titel raus? Werden Spiele teuer um den Verlust des Wiederverkauf abzufangen?