Beiträge von TheChosenX

    Digitalisierung ist nur eine Umverteilung der Arbeit - zumindest bei uns.


    Kunden haben bei uns früher die Verträge immer analog unterschrieben, die Vertragskopie wurde gesammelt und einmal im Monat an die Zentrale weiterleitet. Dort wurden dann die Verträge eingescannt und archiviert.

    Aktuell ist es so - wir laden den Vertrag als PDF auf einen externen Server, dort bekommen wir dann die Meldung der Vertrag ist zur Unterschrift bereit. Dann dürfen wir auf einem Tablet ins Dashboard einsteigen und von dort aus Significant starten. Der Kunde unterschreibt sowohl den Vertrag, als auch im zweiten Arbeitsschritt die Datenschutzverordnung und wir laden das Dokument dann wieder hoch.

    Im Backend spart man sich so natürlich viel Zeit, da die Daten aus dem PDF ausgelesen werden und entsprechend abgelegt werden. Im Frontend dürfen wir uns aber mit x Arbeitsschritten mehr rum ärgern. Somit ist das für uns eigentlich nur Umverteilung von Arbeit. Eine Arbeitserleichterung ist es auf alle Fälle nicht. Papier wird natürlich gespart, was positiv zu bewerten ist.


    Ach lustig - wenn wir an Großkunden Ware verschicken, haben wir immer den Lieferschein und die Rechnung beigelegt. Dann hieß es aber - Papierlos ist der Weg zum Glück. Wir sollten nur den Lieferschein beilegen und die Rechnung an deren invoice E-Mail Adresse schicken. Eigentlich kein Thema, bis dann deren Buchhaltung rumgemeckert hat. Es würde Verwirrung gestiftet werden, wenn die Rechnung vor der Ware ankommen würde. WTF?!

    Jetzt machen wir es wie eh und je.


    Bin gespannt, was da noch für tolle Ideen auf uns zukommen. Und vor allem am besten immer am lebenden Objekt testen - das wenn was schief läuft, auch richtig die Kacke am Dampfen ist.

    Hab letztens mit ein paar Kumpels Bumblebee gesehen ... war für eine Lebenszeitverschwendung. Die ersten 3-4 Minuten auf Cybertron sind wirklich gut inszeniert und machen Spaß ... dann fängt aber der eigentliche Film an. Der Film ist sterbens langweilig - bis überhaupt mal etwas passiert vergehen gut und gerne 30 Minuten. Davor muss man sich mit Teeneproblemen rumschlagen die auch nicht wírklich interessant sind geschweige denn interessant präsentiert werden.


    Wie die es geschafft haben 160 Mio für den Film auszugeben, entzieht sich absolut meinem Verständniss. Der Film spielt gefühlt an 3 Orten und hat 6 Schauspieler die etwas zu tun haben. Das Catering muss also wirklich sehr teuer gewesen sein.


    2/10 Punkten

    Ja, Spaß sieht anders aus. Die ersten Stunden sind echt zäh wie Kaugummi. Mit der Steuerung habe ich mich auch noch nicht so ganz arrangiert.


    Was mir aber aktuell hart auf den Zeiger geht ist die erste Jagdquest im Lager. Das besagt Tier habe ich gefunden, mein Sidekick hat aber seine Sachen gepackt und ist wieder zurück ins Lager - hab das Mistvieh also selber erlegt. Gehäutet, auf den Gaul und eigentlich wollte ich schon weiter ... nur da liegt plötzlich eine Frau unter einem Pferd. Kavalier wie ich bin, helfe ich ihr - jetzt will die Olle aber mitreiten. Geht nicht, da das Fell den Slot blockiert. Wollte also neu laden und der Dame aus dem Weg gehen und später vorbei kommen - müsste ja nur das Fell ums Eck beim Trapper abgeben. Nach dem Neuladen ist das Beutetier aber weg - beim Autosave ist die Quest erledigt aber das Fell nirgendwo ... Es ist zum Mäuse melken.

    Die Olle habe ich dann mitgenommen, damit wenigstens etwas weiter geht - nun stehe ich aber im Nirgendwo und müsste ca. 30 Minuten zurückreiten ... :cursing:

    Old Man's Journey

    ( danke nochmals an Sequence )


    Super schönes Spiel, das leider vergisst ein Spiel zu sein. Grundsätzlich läuft man von links nach rechts und verschiebt wunderschöne Landschaftsebenen, damit man weiter kommt. Hin und wieder gibt es Hindernisse zu überwinden oder man muss einen Wasserfall runterrutschen um weiter zu kommen. Die Endsequenz habe ich nach 77 Minuten gesehen - somit ein doch etwas kürzeres Game. Da die Spielmechanik leider schnell eintönig wird, hätte es auch nicht länger sein müssen.

    Wenn man es für unter 5 Euro in einem Steamsale bekommt, durchaus empfehlenswert.

    RD2 sieht wirklich unglaublich gut aus, hab aber immer noch so meine Probleme mit dem Teil. Ich will einfach kein Arschloch unter Arschlöchern spielen. John Marston war wenigstens ein Ex Gangster der sich was neues aufbauen wollte ... 2 von den drei Hanseln bei GTA5 waren ja auch nur so la la Gangster ( Trevor geht mir hart auf die Eier ), usw.

    Der "Held der Steine" hat das Schiff vor ein paar Monaten vorgestellt - hab da schon mit mir gehadert ob ich es mir zulegen soll. 70 Euro waren mir damals und heute dann aber doch zu teuer. Zudem fehlt mir der Platz ;( Geht mir gleich mit der Lego Architecture Serie - da gibt es so viele tolle Sets.

    Die Apocalypse Edition ist richtig interessant - vor allem weil die WAR Figure echt edel aussieht, der Mondpreis von 400 Euro haut dem Fass aber den Boden raus. Bei aller Liebe zu Collectors Editions, irgendwo hört der Spaß auf. Hoffentlich gibt es die WAR Figure eventuell später zum nachkaufen ... träumen wird man ja dürfen :rolleyes:.

    Ähhh ich glaub ich bin im falschen Film - in der Day One Edition liegt ein "Zettelchen" welches mir die Steuerung erklärt und ein 18 Seiten DICKES Booklet in x Sprachen, das mir erklärt, wie ich ein digitalen Code eingebe ... ernsthaft?! Man kann es auch echt übertreiben ... wobei, wie lege ich die Disc ein? Brauche ich Strom für die Konsole ... was ist überhaupt Strom ... ich bin mir im Moment echt unsicher wie ich mein Leben bestreite .... :rolleyes:

    Hab gestern Black Panther gesehen und war nach dem ganzen Hype etwas enttäuscht. Der Film macht nicht viel falsch, aber auch nicht wirklich viel gut - ein absoluter Mittelklassefilm der in den Medien gepusht wird wegen dem "all black Cast" ( was ja so auch nicht ganz stimmt ). Die so toll angepriesenen CGI Effekte waren teilweise auf Power Rangers Niveau - vor allem der Kampf am Schluss war für eine Marvel Produktion echt peinlich.

    Storytechnisch war es halt ein absolutes Origin Ding - der zweite Teil, den es sicherlich geben wird bei dem Einspielergebnis, wird hoffentlich interessanter. Ein paar Dinge haben mich aber echt gestört ( Achtung: Mini-Spoiler ) - BP Vater ist vor einer Woche gestorben, aber anscheinend gibt es kein Begräbnis, sie machen lieber eine Krönungs-Party. Später wirft BP nach einer Enthüllung seinem Geist-Vater vor er hätte Person X nicht mal nach Hause genommen und beerdigt :rolleyes:.

    Zweiter Fuck-Up - die Wakanda Truppen haben Schall-Speere die von Metalldetektoren nicht erkannt werden und einen ganzen Panzer zerlegen können ... aber sie züchten noch Nashörner die sie mit Rüstung in den Kampf schicken. Die CGI Nashörner sehen zudem noch echt billig aus - bei dem Budget unverständlich.

    Killmonger bester Bösewicht? Oh boy - dann hat Marvel wirklich ein Problem. Zugegeben, die Motivation ist verständlich, aber argh schnell übers Bein gebrochen - zudem ist der Wakanda Rat auch wie ein Fähnchen im Wind - wer den Film gesehen hat, weiß was ich meine.


    Für mich eine gut gemeinte 6/10


    Was ich halt nicht so ganz verstehe - gibt es für die aktuelle Trilogie überhaupt so etwas wie einen Plan? JJ hat in Episoden 7 einige Dinge eingeführt, die Johnson dann einfach wieder zerpflückt hat, nur damit JJ im neuten Teil dann mit den Fetzen spielen darf?! Wenn eine neue Trilogie geplant ist, sollte man doch von Anfang an eine fertige Geschicht habe - Regisseur X gibt dann seinen Senf und Markenzeichen dazu und gut ist. Wenn jetzt aber jeder sein eigenes Süppchen kocht, kommt an Ende noch nur so ein veganes Fleischpflanzerl raus.

    Wow - derzeit ist Star Wars 8 auf Rotten Tomatos unbeliebter als Justice League.


    Justie League User Score 79% bei 116.532 Votes

    Star Wars 8 User Score 57% bei 91.528 Votes


    Autsch. Und ja - RT ist der Krebs der Filmindustrie. Dennoch ganz interessant, wie die Kinobesucher auf den Film reagieren.

    Bin ich leider komplett anderer Meinung - gerade als Star Wars Fan ist Ep 8 ein Schlag ins Gesicht. So viele Sachen, die in Episode 7 aufgebaut wurde, werden hier mit einem Handstreich abgefertigt. Zudem ist mir dieser ständig wiederkerhrende, aufgesetzte Humor extrem auf den Geist gegangen.

    Technisch gesehen ist der Film top - keine Frage, jedoch hätten sie sich wirklich mehr Mühe mit der Story geben können. Für mich eher ein Flop.


    Nach dem Film bin ich auch mehr als skeptisch was Rian Johnson mit der neuen Trilogie anstellt.

    Kingsmen 2 - einfach nur ... nein. Der erste Teil war großartig, den zweiten kann man getrost in die Tonne treten. Das Production Value sieht man dem Film an, aber genau so die Ideenlosigkeit. Alles was im ersten Teil gut angekommen ist, wollten sie um 100 Porzent steigern. Von der Idee okay, von der Umsetzunge her jedoch zum <X.

    Die Schurkin hat eigentlich einen guten Ansatz, die Idee wurde aber gekonnt gegen die Wand gefahren, weil hier Comedy over Story gestellt wurde.

    Ich hoffe inständig, das es kein dritten Teil geben wird. So wie mit den Charakteren umgesprungen wurde, glaube ich auch kaum, das ein dritter Teil realisierbar ist, außer sie starten nochmals komplett neu.

    Btw. die Stateman hätten so grandios sein können, wurden aber auch komplett verschenkt.


    Meine Empfehlung - wer den ersten mochte, NICHT ansehen. Wer einfach nur dummes - und ich meine wirklich dummes - Popcorn Kino will, wartet auf einen Kino Montag ( sofern es sowas bei euch gibt ).

    Hab gestern mit einem Kumpel Spiderman:Homecoming gesehen … und kann nicht nachvollziehen, warum der Film so gute Kritiken bekommt. Ja, Tom Holland macht einen guten Job als Spiderman ( nicht als Peter Paker ). Das Production Value sieht man dem Film an, kein Thema, aber warum zum Teufel braucht es diesen ganzen Teenager Quatsch? Das Zielpublikum wurde bedient, aber alle anderen, die mit den Spiderman Comics aufgewachsen sind, werden hier durch den Kakao gezogen.

    Nein, ich will keinen nervigen Sidekick.

    Nein, ich brauche nicht noch eine Liebesgeschichte, die ins nirgendwo läuft.

    Nein, ich brauche keinen Ironman in einem Spiderman Film.

    Nein, ich brauche keinen UBER-Spidermananzug.

    Ach, ich höre mich an wie ein alter Mann, aber seit Ultimate Spiderman geht mir dieser ganze Teenager-Comedy Touch extrem auf die Eier.


    Michael Keaton ist als Greif überzeugend – hat zwar nur im Ansatz etwas mit den Comics zu tun, aber hier gefällt mir der realistische Ansatz gut. Auch gut gefällt mir, dass er sich nie selbst einen Schurkennamen gibt und eher noch darüber witzelt, das wir hier in keinem Wrestling Match sind.


    Ich hoffe inständig, dass sie sich im zweiten Teil mehr um die Verbrechensbekämpfung kümmern und ALLE Avenger Buddys im Karton lassen und sich wirklich nur um Spiderman kümmern. Spidy ist als Charakter genug etabliert, das er auf seinen zwei eigenen Beinen stehen kann.


    Für alle, die nur unterhalten werden wollen 8/10

    Für Fans der Comicvorlage 5/10

    Solche "Verhüterli" hatte ich schon im Einsatz - sind von der Qualität her nicht so prall. Zudem kosten die ca. 6-10 Euro. Wenn ich um 10 Euro Hartplastik Analogsticks bekommen könnte, würde ich die auf alle Fälle vorziehen.


    Suguru - wie robust/haltbar ist die Wunderknete? Bei einem DSLR Grip rubbelst du ja nicht rum wie bei einem Controller ...

    Hab hier 3x PS3 Controller, bei denen sich die Analog Sticks auflösen bzw. extrem klebrig sind. Ist anscheinend ein bekanntes Problem, dass von Sony gekonnt ignoriert wird. Somit wollte ich nun die Plastiksticks tauschen ... tja, aber welche analog Sticks sind jetzt am besten geeignet? Auf Ebay gibt es 2-8 Stück für 9 Euro, dann gibt es wieder "fake" Metall Sticks usw. Hab jetzt einige Seiten durchstöbert und bin auf keinen grünen Zweig gekommen. Hat vielleicht jemand von Euch die Sticks schon mal getauscht und hat hier eine brauchbare Bezugsquelle? Irgendwelche die sich nicht innerhalb von 6 Monaten auflösen? Vielleicht welche die ähnlich sind wie die PS4 Sticks ...


    Vielleicht kaufe ich auch einfach 200 Stück für 25 Doller aus China :/.

    Okay, kleines Update - weder der Vimu noch der MX Player haben vernünftig funktioniert. Habe dann schweren Herzens den Apple TV bestellt und siehe da, das Ding läuft einwandfrei. Sowohl auf 2,4 als auch auf 5ghz habe ich vollen Empfang - beim FireTV und Chrome Caste hatte ich ja immer wesentlich weniger Empfang und Abbrüche.

    Die DS App ist zwar nicht das gelbe vom Ei, aber die Dateien die sich nicht abspielen lassen, funktionieren mit dem VLC Player, der lustigerweise auf dem Apple TV problemlos läuft.

    Für mich ist das Thema somit erledigt. Zwar keine 100 prozentige Lösung, aber mit 85% gebe ich mich auch zufrieden ;)