NAS raid upgrade

  • Hello,


    ich hab zuause ein D-Link 323 NAS als medien server laufen (danke Schamsen ;) ) und bin damit ziemlich happy. Allerdings wirds irgendwann mal Zeit werden, die HDs upzugraden.
    Im Moment laeuft da ein 640GB RAID-1 drauf.


    Gibts irgendeinen Weg,
    1. eine der beiden Platten durch was grösseres zu ersetzen
    2. die andere Platte draufzuspiegeln
    3. dann Platte 2 ebenfalls auszutauschen?


    thänks, tobe

    Xbox Live: toebee | PSN: tobem | Steam: toebee | battle.net: Tobok#2486 | 3DS 3883-5572-7847

  • Also am einfachsten und sichersten wäre es beide Platten rauszunehmen und die neuen Platten ins NAS einzubauen.
    Danach mit einem externen Festplattengehäuse die alte HDD mounten und die Daten auf das NAS (mit den neuen HDD) schieben.
    Falls kein Gehäuse vorhanden ist wäre das auch die Gelegenheit sich ein schönes USB 3.0 Gehäuse zu kaufen um damit die alten Platten weiterverwenden zu können.


    Festplatten im DNS 323 werden meines Wissens nach im EXT3 Format formatiert.
    Also muss man sich eventuell den passenden Treiber für sein OS installieren um an die Daten zu kommen.

  • Oder den Rechner mit ner Ubuntu-Live CD starten, und dann an die Daten rankommen. Ich wär trotzdem vorsichtig bei Festplatten aus Raid-Systemen, weil einmal verändert sind sie nicht mehr synchron und müssen im Fall eines Fallbacks (also erneut ins NAS einbauen) erst wieder rebuilden ..


    Am leichtesten (wenngleich zeitaufwendigsten) wäre also wohl:

    • Alle Daten auf PC oder USB-HDD kopieren (leih Dir halt eine von nem Freund. 640GB is nicht die Welt)
    • Alte Platten raus, neue Platten rein ins NAS
    • Daten wieder aufs NAS kopieren

    Dann hast Du in jedem Fall die Sicherheit, dass Deine Daten auch nicht verloren gehen.

  • sehe das genauso. neue platten rein und dann von den alten platten die daten zurück aufs NAS spielen.
    ich hätte da einen adapter, mit dem man eine HDD (IDE oder SATA) an einen USB port hängen kann. Also sowas wie ein externes Festplattengehäuse, nur ohne Gehäuse :)

  • Beim GigabitLAN nicht. Da kopierst wenns GUT GEHT mit 90-100MB/s. Wenns viele kleine Dateien sinds, gehts deutlich runter.


    Hab vor kurzem selber 3 TB kopieren müssen.


    Von einer USB 3.0 Platte, die am Hauptrechner angeschlossen war, über GigabitLAN zu meinem NAS. Kopiergeschwindigkeit lag immer zwischen 75-90Mb/sec.


    Hab das am Wochenende gemacht...bevor ich zum Bier trinken losgezogen bin hab ich das Kopieren gestartet :D


    Also wenn ein LAN Kabel anstöpseln kannst, mach das auf jedenfall. Über WLan ist es sicher zach. Wobei 640GB net soooo viel is :D

  • da ich das 323 recht gut kenne muss ich das leider verneinen. das ist halt nicht mehr das neueste und bei 15mb ist da meist schluss


    @wenn die HDDS eh kaufst würd ich es probieren, wenn die zeit hast, wie du geschrieben hast, ich bin ma nur nicht sicher ob er dann das raid einfach vergrößern kann

  • Ja. Gigabit-Lan ist nur so schnell, wie der I/O-Prozessor die Daten durchschleusen kann.
    Ich hab z.B. ein 5 Jahre altes WD MyBook World mit 750GB als NAS. Das hatte damals auch Gigabit-Lan (vor 5 Jahren war das *woah!*), nur leider ist der CPU von dem Ding so lahm, dass ich nicht mehr als 5MB/sec. rüber bringe! Da ist leider der Prozessor der Flaschenhals :-/


    15MB/sec ist eh ok für den täglichen Gebrauch, find ich. Das is ca. so schnell wie USB 2.0, und das reicht für die meisten Anwendungen immer noch aus.

  • ich wär da vorsichtig mit dem tipp die alten hdds raus und per adapter/gehäuse an den pc anschließen. ich schätz auch wenn da ext3 als dateisystem verwendet wird ist das eine raid partition wo du auch mit einer linux live cd nicht ohne bessere kenntnisse über mdadm usw auf die daten zugreifen kannst.