Das Forum blablabla...

  • Umweltschutz weil?


    Finds irgendwie witzig dass gerade diese Tabs dazu anregen über Umweltschutz überhaupt zu denken. das bisl Aluminium - glaub aus einer Red Bull Dose kannst ca. 100 Tabs bauen.
    Was Plastik betrifft, wüsst ned mal wo ich anfangen soll... bei Vapiano fragt auch keiner.

  • Umweltschutz weil?




    Finds irgendwie witzig dass gerade diese Tabs dazu anregen über Umweltschutz überhaupt zu denken. das bisl Aluminium - glaub aus einer Red Bull Dose kannst ca. 100 Tabs bauen.
    Was Plastik betrifft, wüsst ned mal wo ich anfangen soll... bei Vapiano fragt auch keiner.


    Problem bei Aluminium ist, das die Herstellung und das Recycling extrem viel Energie benötigt. Andere Stoffe/Rohstoffe sind da weitaus "genügsamer"...

  • die idioten die dieses teil unterstütz haben, sind echt vollidioten, sorry, gemüse erst ist plastik verpacken damit man es zu saft machen kann, ist mit die dümmste "erfindung" die man machen konnte.
    Ich hoff echt dass die ihr geld in den sand gesetzt haben.

  • Problem bei Aluminium ist, das die Herstellung und das Recycling extrem viel Energie benötigt. Andere Stoffe/Rohstoffe sind da weitaus "genügsamer"...

    EH - deswegen auch: wieso gerade bei den Tabs rum jammern wenn Getränke ständig in Aludosen verkauft werden?


    Das geht sogar soweit zurück dass meine erste Lehrerin darauf aufmerksam gemacht hat wie teuer es ist diese Aludosen herzustellen, und sie den Preis nicht versteht - damals gings um das Spar Cola in der 0.2l Dose das einen Scheissdreck gekostet hat. Da war ich vielleicht 9 oder 10.


    Und heute regen sich alle über das bisl Alu auf bei den Nespresso Tabs. Relation?
    Das ist einfach nur absurd.

  • Umweltschutz weil?


    Finds irgendwie witzig dass gerade diese Tabs dazu anregen über Umweltschutz überhaupt zu denken. das bisl Aluminium - glaub aus einer Red Bull Dose kannst ca. 100 Tabs bauen.
    Was Plastik betrifft, wüsst ned mal wo ich anfangen soll... bei Vapiano fragt auch keiner.

    Ja, danke. Ich kauf auch sonst keine Alu-Dosen.
    Aber bei Dosen versteh ichs insofern, dass die Kohlensäure halt irgendwie drin gehalten werden muss (wobei es da auch Plasitkflaschen gibt. Oder - Gotte bewahre! - GLASflaschen!)


    Es gibt btw. auch Tab-Kaffeemaschinen deren "Tabs" aus Baumwollfaser bestehen. Die kannst nach Verwendung einfach in den Biomüll werfen.

  • Wir leben halt in einer Gesellschaft die einen gewissen Drang hat zum Verpackungswahn.
    Selbst wennst dir a Leprakässemmel kaufst hast auf dem Papier noch a Schicht Plastik drüber damits ned raus safteln kann.


    Oder wennst dir a dummes Micro-USB Kabel kaufst, hast a verhältnismäßig riesige Verpackung drumherum für die'sd erst mal ne Schere benötigst damitsd as Kabel raus kriegst.



    Aber, aber, aber - Nespresso Tabs sind die ur Umweltverschmutzung... Really? Das is die rote Linie?

  • Ach, das geht doch so:


    1. Kaffee aus Filtermaschine oder aus echter Espressomaschine ist doch viel cooler.
    2. Nespresso ist ein Lifestyleprodukt.
    3. Daher ist Nespresso unnötig und die arme Umwelt wird noch mehr belastet, als durch die Getränke-Alu-Dosen.
    4. Menschen wollen sich aufregen. Und das geht mit dem Argument, dass der Kaffee in Alukapseln auch noch voll teuer ist, noch viel besser.


    Ich trink jetzt einen Nespresso und machs wie bei der echten Espressomaschine: den ersten hau ich weg, und die Kapseln natürlich in den Restmüll. Und das mach ich dann auch mit der Bierdose, die ich danach trink.


    Und wenn sich wer aufregt und mich moralisiert, hau ich einfach 5 Nespressokapseln und eine volle Bierdose in den Biomüll. Und zwar jedes Mal, wenn sich wer aufregt. Geht auch mit Veganer-Terror. Für jede Ansage bestell ich eine gemischte Grillplatte mit unterschiedlichen Viechern drauf und schmeiß sie weg. Womit der Moralisierer die von ihm bedauerte Situation gleich mal selbst verschlechtert hat. Selber schuld.

  • Ich finds eigentlich tatsächlich interessant wieso gerade diese Nespresso tabs so ein "OMG Umwelt" blah hervorbringen.
    Meine Frau nämlich auch - Müll trennen, ihr egal - aber sie will die Nespresso wegkriegen weil... Umwelt... mal abgesehen davon dass wir inzwischen nichtmal mehr Müll trennen können weil wir nur einen Mülleimer haben im Haus für alles, nicht mal ein Papiercontainer.



    Dass Nestle viel Dreck am Stecken hat is das eine, aber sich dann auf die Tabs berufen erscheint mir halt äußerst stumpfsinnig.

  • ich glaub das ist einfach ne art gruppenzwang und man will sich damit selbst "beruhigen" wenn man quasi irgendwas für die Umwelt tut.


    @aludosen, der große vorteil von alu dass das wiedereinschmelzen im vergleich zur erstgewinnung sehr günstig ist und wesentlich einfacher als plastik.




    Bei Aluminium ist die Recycling-Effizienz deswegen sehr gut, weil es wesentlich energieaufwändiger ist, Primär-Aluminium durch Aufschluss von Bauxit (Aluminiumerz) und dessen Umwandlung zu Aluminiumoxid mit anschließender Schmelzflusselektrolyse zu gewinnen, als Altaluminium einzuschmelzen (Schmelzpunkt >660 °C). Beim Aluminiumrecycling wird nur 5 % der Energiemenge der Primärproduktion benötigt

  • Das setzt halt voraus dass es recycled wird - hier in Ö gibts keinen Dosenpfand - und wie bereits erwähnt sind die Arten der möglichen Mülltrennung sehr variabel.


    Wie ich noch bei meinen Eltern gewohnt hab in Eugendorf:
    Da gabs nen Alucontainer, nen Biomüll, nen Papiercontainer und nen Restmüll.


    Erste Wohnung:
    Papier, Restmüll


    Jetzt:
    Restmüll

  • Bei euch wird kein Müll getrennt? Das finde ich komisch...


    Als ich in Osttirol gewohnt habe - Mülltrennung, Nordtirol - Mülltrennung, erste Wohnung in Graz - Mülltrennung, zweite Wohnung in Graz (aktuelle) - Mülltrennung

    Wie beschrieben - am Land, wird schön Müll getrennt - in Wien, nope... und es geht immer noch nopiger wo dann einfach nur mehr die schwarze Tonne da steht.
    Könnt natürlich persönlich Müll trennen und dann in irgendwelche Recyclingzentren fahren damit aber... pfffffffffff nope

  • Ich finds eigentlich tatsächlich interessant wieso gerade diese Nespresso tabs so ein "OMG Umwelt" blah hervorbringen.

    Ich kann das ein wenig verstehen, da ich das selbe Verhalten z.B. bei Rafaello zeige. Das Problem dabei ist, dass da in der Umverpackung halt noch viele kleine Umverpackungen für jedes... einzelne... Rafaello sind, die einfach nach "OMG Umwelt" schreien. Da denk' ich mir auch, "Scheiße, wie viel Plastik für so kleine Kokoskügelchen".


    Dagegen wirkt eine Umverpackung beim nem Red Bull halt normal, weil man Dosen halt schon kennt. Mag natürlich irrational sein, aber ich denke, daher kommt auch die Denke bei den Kapseln, weil man ja eigentlich die Kaffeetüte kennt - eine Umverpackung für sicherlich viel mehr Inhalt als in allen Nespresso-Kapseln zusammen.

  • Ich denke dass das ein "Kill the messenger" Problem ist. Nestle hat natürlich Dreck am Stecken und wer von uns kennt nicht irgendeine Doku die zeigt dass die Pfosten Wasserlöcher pachten in Afrika und das dann teuer verflaschen während die Arbeiter kein sauberes Wasser haben?
    Ich hab mich darüber hinaus ehrlich gesagt nicht weiter damit beschäftigt inwieweit das korrekt dargestellt wurde aber ich denke daher kam die Abneigung gegenüber Nestle und darüber hinaus dann auch gegenüber Nespresso tabs.


    Natürlich gabs dann noch Spacken-Videos darüber wie umweltschädlich Aluminium ist usw. - anderes Thema - aber unterm Strich hat man sich darauf geeinigt dass Nestle der Bösekonzern ist... so wie Bayer oder Monsanto - man hinterfragt das nicht mal.


    Und das was über bleibt nach all dem blehbleh Geschrei ist: die Kapseln sind nicht umweltfreundlich weil Plastik und Aluminium. Begründung? Hm



    Ich könnte natürlich falsch liegen aber das ist meine Wahrnehmung zu dem Thema.

  • Da ich nicht so der große Kaffeetrinker bin und damit eher wenig Berührungspunkte habe, reg' ich mich persönlich weder sonderlich über die Kapseln, noch über die Machenschaften hinter den Kulissen bei Nestlé oder Starbucks auf, sondern tatsächlich fällt mir das vorrangig bei im Alltag offensichtlichen Dingen wie Süßigkeiten auf, wie viel unnötiges Plastik da gefühlt um jede einzelne Süßigkeit nochmal rumgepappt wird. Im Werksverkauf siehst dann, wie viel Inhalt man kriegen kann, wenn's nur nich mehr ganz so schön (unnötig) verpackt ist. Und da komm' ich wie gesagt an den Punkt, wo ich dann auch die Gedanken hinter anderen ähnlichen Produkten wie den Kaffeekapseln verstehe, wenn sich darüber jemand mehr Gedanken macht als er eigentlich sollte. Hat halt jeder sein Päckchen zu tragen. :D

  • Das Problem mit Alu ist halt, dass für Lebensmittel kein recycletes Alu verwendet werden darf, sondern nur neues.
    D.h. Alu-Dosen, Nespresso-Kapseln, etc. gehen dann zwar in die Wiederaufgereitung, werden aber höchstens zu .. MacBook Unibody-Gehäusen oder was weiß ich. Jedenfalls werdens nie mehr Alu-Dosen und Nespresso-Kapseln.


    Und ja, sorry, ich meide Alu-Dosen und alle Getränke die darin daherkommen. Mein Bier kommt in Glasflaschen.
    Ich verwend auch meine Papiersackerl vom Bäcker 2-3mal.
    Ich verwend auch meine Tiefkühlsackerl 5-6mal.
    Ja, ich kauf Getränke in Plastikflaschen. Die 0,5l-Flaschen gehen dann im Urlaub an meinen Schwager, der sie im Bauernladen als "Kühlakkus" nutzt, wenn Kunden bei ihm einkaufen, und den Käse oder sonstwas für ne längere Autofahrt einkühlen müssen.
    Tetrapacks kommen in die Sammelbox. Weißblechdosen in den Metallmüll. Glas in den Glaskontainer. Plastik in den Plastikkontainer.
    Nur Biomüll sammel ich nicht, weil wir dafür keine Sammelstelle in der Nähe haben und der schon nach kurzer Zeit stinkt. Also ja, Biomüll kommt bei mir in den Restmüll.


    Ich versuch halt soviel zu tun, wie mir ohne große Einschränkung meiner Lebensgewohnheiten möglich ist. Klar geht immer "noch mehr", aber nur weil noch mehr geht einfach auf alles scheißen is halt auch deppat, oder?


    Ich find halt Nespresso-Kapseln blöd. Und ich find auch die Obstsäfteplastikbeutelpressen blöd.