Drakensang

  • Zitat

    Original von SHODAN


    die atnosphäre und immersion goes right there down the drain...


    Stimmt ist ja immer die erste Frage und dann schlußendlich die Kaufeintscheidung- "kann man in dem Game Türen öffnen" ? :P Da musst du ja Oblivion und Co lieben

  • Zitat

    Original von Martin
    öhm. bei oblivion kann man keine türen öffnen ;-) oder nur wenige (in den dungeons meistens)
    in gebäude wird man eher "reingebeamt" .. click auf die tür, und schon is man drin! (und die tür is natürlich zu!) :-))


    mein ich ja auch genau so(wir brauchen Ironie-Emoticons),so Perlen daran zu beurteilen ob man Türen öffnen kann oder nicht ist halt strange ;-)

  • Zitat

    Original von Ryu


    mein ich ja auch genau so(wir brauchen Ironie-Emoticons),so Perlen daran zu beurteilen ob man Türen öffnen kann oder nicht ist halt strange ;-)


    wir haben ein Ironie Emoticon :P


    Mir geht noch immer ein Game ab, wo man mit der Hand eine Tür öffnet
    HL2 hatte eine schöne Animation, wie isch die Türklinke bewegt
    aber das wars dann auch


    da gefällt mir zur Zeit der Mirror's Edge Trailer :>


    Ansonsten is es meist nebensächlich, solche Nebensächlichkeiten machen aber oft die Details aus, die ein Spiel zum Ausnahme-Produkt machen :)

  • Wie man diese kunterbunte, Drecksgrafik gut finden kann, werde ich nie verstehen. Ich bin ohnehin der Aufassung, dass Dungeons düster, finster und verkommen sein sollten, so auch die dazugehörige Welt. Everquest1 machte das perfekt vor. Reges treiben in einer mittelalterlichen Stadt und "weiter weg" wird es dann beklemmender, düster.


    Mir gefällt die Grafik von Drakensang sehr, allerdings hat mir das Spiel für ein richtiges RPG zu viele Hilfsmittel.

    Spiele: Darkfall, Manhunt2 (100 % ungeschnitten, 100 % ohne Stasidiktatur)
    Von Spielern für Spieler
    Gegen Aktionäre, Großkonzerne in der Spieleindustrie!


    Fasching statt Amikommerz & Halloween

  • Zitat

    Original von Thor
    Wie man diese kunterbunte, Drecksgrafik gut finden kann, werde ich nie verstehen. Ich bin ohnehin der Aufassung, dass Dungeons düster, finster und verkommen sein sollten, so auch die dazugehörige Welt. Everquest1 machte das perfekt vor. Reges treiben in einer mittelalterlichen Stadt und "weiter weg" wird es dann beklemmender, düster.


    Mir gefällt die Grafik von Drakensang sehr, allerdings hat mir das Spiel für ein richtiges RPG zu viele Hilfsmittel.


    Inwiefern ?


    Beim Pen und Paper wird auch beschrieben wo was sein kann. Nachfragen kann man immer.


    Und auf bezug der Kräutersuche. Ja nimm einen der kein Wildnisleben kann der sieht nichts auf der Karte. Der eine schon.


    Das gleiche mit den Fallen.


    Aber auch der Kräuterkundler sieht nicht alle wenn der Skill nicht hoch genug ist.


    Also sind Skills die Urasche ^^

  • Jetzt hab ich es auch durch und ich bin begeistert. Mich hat schon ewig lange kein Rollenspiel mehr so gefesselt. Und auch das Ende ist mal wieder wirklich ein Ende und kein offenes, sehr schön.
    Das Spiel kann man von der Spielmechanik am ehesten mit Baldurs Gate vergleichen, nur halt mit den DSA Regeln statt AD&D. Welche einem besser gefällt, ist Geschmacksache, mir aber die D&D.


    Stärken:
    - hervorragende Story mit sehr guten Cut-Scenes und auch ingame aus Büchern bzw. aus Gesprächen erfährt man einiges
    - größtenteils gute Sprecher, sehr gute atmosphärische Musik
    - sehr gute Grafik, sowohl von der Atmosphäre (ich bin selten so oft in einem Game stehen geblieben und hab mich über ein tolles Gebiet gefreut oder hab extra Savegames gemacht, damit ich bestimmte Orte nochmal ansehen kann) als auch technisch (das Game läuft absolut ruckelfrei mit 1280*1024, alle Einstellungen hoch auf meinem 2 Jahre alten PC)
    - bugfrei (ich hatte nicht einen Storybug und keinen einzigen Absturz)
    - tolle Hauptquest und sehr gute Nebenquests, die alle sehr abwechslungsreich gemacht sind
    - sehr gute Steuerung (die ersten 10 Minuten dachte ich, warum man nichts ändern kann; danach hab ich mich daran gewöhnt, am Schluss war sie für mich super)
    - endlich wieder Rätsel (zwar nicht so gut wie bei Wizardry; aber schwerer durfte man es wohl auch nicht machen; es regen sich ja so schon Leute in den Foren auf, dass manche Quests zu schwer sind)


    Schwächen: (sieht zwar nach viel aus, ist es aber nicht, ich schreib nur mehr dazu)
    - bei den meisten Quests wird nur der erste Abschnitt oder ein Hauptweg gesprochen; das hätte man bei einem Singleplayer-game besser machen können
    - keine Einstellung vom Schwierigkeitsgrad (für mich war es teilweise ein bißchen leicht; es kann aber auch am Hauptchar gelegen haben mit dem Feuerdiener; der mich in sehr vielen Situationen gerettet hat)
    - Kopierschutz (es ist ein Kopierschutz eingebaut, der die Quests stoppen kann und er wirkt auch bei No-CD-Patches und teilweise wohl auch bei Leuten, die das Original nutzen) Es trifft zwar nicht viele (wenn man die Leute mit No-CD-Patch weglässt, sogar sehr wenige, aber sowas kann man anders einbauen)
    - die NPC-Charaktere, die man mitnehmen kann (sie haben zwar alle eine eigene Geschichte und teilweise eine eigene Quest, aber es sind keine Beziehungen und keine Streitereien möglich so wie bei Baldurs Gate 2)
    - Laufwege (darüber regen sich manche auf, mich hat das nie gestört und lange Laufwege stören mich immer; aber hier wird man am Ende von Hauptquests meist zurück geportet und auch sonst ist sehr wenig Leerlauf; ich fand die Laufwege eigentlich immer sehr kurz)
    - Kampfsystem (im Prinzip sehr gut gemacht, nur blocken die Chars nicht, das heisst, Gegner können zu den eigenen Mages durchlaufen; das ist wohl wegen der Engine so und stört auch nie wirklich, aber man könnte es besser lösen)


    Fazit:
    Ein Top-Spiel, dessen Kauf ich nicht eine Sekunde bereut habe. Für mich zusammen mit BG2, Morrowind, Wizardry und The Witcher das beste RPG auf dem PC. Wem BG2 oder Neverwinter Nights gefallen hat (also Echtzeit mit Echtzeitkämpfen, die man pausieren kann), der muss zuschlagen, außer man kann mit DSA überhaupt nichts anfangen.

  • offtopic: welches wizardry meinst du denn da immer? 7 oder 8? btw. wenn dir die wizardry-serie taugt, hol dir noch UNBEDINGT wizards & warriors (wobei das wohl nur mehr am flohmarkt oder ebay zu kriegen is). grafisch vielleicht schon etwas überwuzelt, aber spiel- und storytechnisch TOP!

  • 7 mein ich. Wizardry 8 war zwar auch ganz gut, aber konnte mit Teil 7 niemals mithalten. Wizards & Warriors hatte ich mal (und müsste wohl noch irgendwo rumliegen), aber ich hab das max. 1 Stunde gespielt, weil es mir nicht gefallen hat. Aber vielleicht werd ich das nochmal testen, wenn das so gut sein soll.

  • Wizards & Warriors ist TOP! W&W ist nach wie vor eines meiner lieblings rpgs der "neueren" zeit...


    und wenn Mr. L. meint, das Drakensang sei echt cool, na dann, ich geb dem spiel noch ne chance. obwohl ich Eschalon sooo gern hab und schon länger nicht mehr gespielt habe.

  • Nochmal OT: Wizards & Warrios installiert und es läuft nicht.... Es will irgendeinen Ligos Indeo Codec und wenn man dem Link folgt, soll ich dafür 15 Dollar zahlen.
    Kurz in einem Wizards & Warriors Forum geschaut und da siehts ja recht düster für Wizards & Warriors auf Windows XP aus. Da sind eine Menge Probleme beschrieben, auf die man treffen kann und wird, aber meins hab ich auf die Schnelle nicht gefunden. Kompatibilitäts-Modus geht auch nicht.