Problem mit Grafikkarte/Monitor und Energiesparmodus

  • Ich hatte mal ein ähnliches Problem mit meinem PG278Q


    Da gestaltete sich das Problem aber so:

    Bildschirm längere Zeit im Standby - kommt nicht mehr raus

    Netzteil vom Schirm abziehen - tut nichts

    Netzteil vom Strom nehmen für ein paar Sekunden - ging


    Bei mir wars halt dediziert das Netzteil das einfach hinüber war und erst mal stromlos werden musste damit das Grafl wieder ging.


    Bei euch würd ich mal folgende Troubleshooting Tips durchspielen:

    https://www.maketecheasier.com…ot-waking-up-after-sleep/


    Insbesondere das auto-detect das am plausibelsten rein kotzt wenns eh schon mit Adaptern rum spielts.

  • Hab mir gerade beim MM einen neuen Samsung 27" TFT gegönnt (SF354)...erster Test nach 5 Minuten Energiesparmodus - TFT hat sicher wieder eingeschalten :)


    EDIT: Hab mich zu Weihnachten selbst beschenkt...neues Motherboard (MSI Tomahawk Max), neue CPU (Ryzen 3600), neue Grafikkarte (RX 5700), neuer RAM. Hatte mit dem neuen Setup das gleiche Problem...der BenQ blieb nach dem Energiesparmodus schwarz...

  • Wenn du von nVidia auf AMD gewechselt bist, und das Problem beim BenQ nach wie vor da war, liegt es wohl doch an den Monitoren.

    Ich hab jetzt auch nen schwarzen Bildschirmschoner nach 10min, und den Energiesparmodus erst nach 2h. Das is energiespartechnisch natürlich Quatsch, aber das dauernde Kabel ein-/ausstecken kann auch nicht gesund für die Buchse sein ..

  • Wenn du von nVidia auf AMD gewechselt bist, und das Problem beim BenQ nach wie vor da war, liegt es wohl doch an den Monitoren.

    Ich hab jetzt auch nen schwarzen Bildschirmschoner nach 10min, und den Energiesparmodus erst nach 2h. Das is energiespartechnisch natürlich Quatsch, aber das dauernde Kabel ein-/ausstecken kann auch nicht gesund für die Buchse sein ..

    Liegt 99% an den Monitoren...

    Was besonders schräg war...VORGESTERN wars besonders schlimm mit dem BenQ TFT. Hab nach dem Frühstück den PC eingeschalten, mitten während dem zocken - zackbums - Bildschirm schwarz. Hab eine Steckerleiste mit einzeln schaltbaren Steckern, hab dann die Stromzufuhr zum BenQ TFT deaktiviert. Nach ca. 30 Minuten hab ich den Strom wieder eingeschalten. Desktop war ca. 1 Minute zu sehen - zackbums - Bildschirm schwarz. Das lief den ganzen Tag so...


    Und dann GESTERN...nach dem Frühstücken PC aktiviert - Bildschirm funktionierte den ganzen Tag ohne Probleme :)(ug:)(ug


    Aber besorg dir ne Steckerleiste mit einzeln schaltbaren Steckern ;)


    EDIT: 99%

  • Ich hab seit einem Win10 Update das problem, dass der Energiesparmodus des Monitors nur sporadisch eingeschaltet wird, also den Screen zum einschlafen bringt. Auch wenn sonst keine Probleme auftauchen - vor allem keine "kann nicht aufwachen, sondern muss vom Strom genommen werden": Ich mein, wie kann man das verkacken?!

  • Indem heutzutage alles digitaler Plug and Play Handshake Bullshit sein muss. Wenn Graka, Kabel und Monitor nicht alle Standards 120%ig unterstüzten, gehts nicht. Punkt.


    Hatte heute einen PC im Büro wo der User den onboard-HDMI unabsichtlich zerstört hat (Bigtower unterm Tisch + lange Beine vertragen sich nicht immer).

    Ich bau also eine PCIe Graka (Geforce 640GT) ein, die hat aber nur nen miniHDMI. Dazu miniHDMI<->HDMI Kabel und 28"-Dell-Monitor. Kein Bild. Entweder ist der Monitor verschissen, oder das Kabel zu alt oder die Graka zu alt .. ich weiß es nicht. Am Schluß hab ich die Graka gegen eine (noch ältere!) mit normalem HDMI-Port ersetzt, und mit normalem HDMI<->HDMI-Kabel angeschlossen. Dann gings. Nach fucking 30min Fehlersuche.


    Ich lob mir die Zeiten von VGA! damals gabs EINEN Stecker und den hatte JEDES scheiß Endgerät. Und noch dazu wars wunderbar analog. D.h. kein Handshake-Bullshit oder sowas. Graka schickt Signal raus -> Kabel ist "dumme" Verbindung von A nach B und sendet einfach das Signal weiter -> Endgerät (Monitor, Beamer, whatever) nimmt das Signal und zeigt es an. Punkt. So muss das funktionieren. Und gehört eigentlich in den Technik-Rant-Thread...

  • HA, das erinnert mich an ein tolles Update von macOS, wo mein HDMI-Kabel auf meinem mac mini 2011 (glaub ich) dann nur mehr Flackern produziert hat.

    Ich hab dann einen Displayport auf HDMI Adapter gekauft (aber nicht irgendeinen, ein aktiver muss es sein!) und so spielt der mac mini seit dem halt über den DP ab, auch wenn er nach wie vor mit dem gleichen HDMI Kabel in den TV läuft.


    Scheiss Handshake-Klumpert. Das geilste ist ja, dass macOS eigentlich gar keine Bluray-Laufwerke unterstützt, also könnt ich eh keine Blurays abspielen, um das Signal abzugreifen und böse zu kopieren... OK, ich könnt mit irgendeinem Player schon, so wie ich das schon vor urzeizten gelesen habe, aber wenn man Blurays doch eh ohne irgendwas digital rippen kann: wozu das ganze - kannst mittlerweile knicken, bringt keinen Kopierschutz mehr, sondern nur noch Probleme.