Sandbox/Browser. Jemand ne Idee?

  • Nachdem ich mir gestern Abend so nen schönen Fake-Virenscanner-Virus eingefanngen hab, und der meine Windows-Aktivierung ruiniert hat (jetz muß ich neu installen), wollt ich mich mal erkundigen:
    Gibts irgendeine sinnvolle Lösung für - sagen wir - Sandbox-Webbrowser?
    Also eine art virtuelle Umgebung, die keine Veränderung der tatsächlichen Systemressourcen erlaubt, in der der Webbrowser läuft?


    Mit sowas könnte man diese verdammten Viren ja schön austricksen ..
    Ich hatte den aktuellsten Firefox und ein (fast) aktuelles Java und Adobe Flash drauf - und trotzdem hat sich der innerhalb von null-komma-nix auf meinem System breit gemacht. Und das nur, weil ich in Google auf nen Webseiten-Link geclickt hatte!


    [EDIT]Hab da was von BitBox gelesen, welches ein Debian-Linux + Firefox in einer VirtualBox ist .. das ist zwar supersicher, dafür werden alle Einstellungen, etc. beim beenden wieder gelöscht .. also als Default-Browser eher umständlich :-/
    Die großen Browser selber haben solche Sicherheitsmassnamen noch nicht eingebaut, oder? Also Chrome, Firefox, Opera, IE?

  • In nem C't gabs vor kurzem einen Artikel über sicheres surfen, welche Addons man verwenden sollte und wie man ziemlich sicher einstellt. Wenn du willst schau ich mal nach diesem Artikel.

  • Der Artikel ist im C't Heft 20/2012 zu finden. Wenn du ihn brauchst, sag bescheid.


    Zudem würds noch die Möglichkeit geben, c't Surfix zu verwenden -> http://www.heise.de/ct/projekt…icher-im-Web-1380126.html


    c't Surfix ist ein Live-Linux-Betriebssystem, das speziell zum sicheren Surfen im Internet entwickelt wurde und von DVD oder USB-Stick startet oder in einer virtuellen Maschine arbeitet.