Beiträge von DaPhill_Ktl

    Nier Automata


    Hab nun auch alle der fünf "normalen" Enden erreicht... kurz gesagt: Meisterwerk.


    Vom Soundtrack über das Kampfsystem bis hin zur Story und level Design einfach unbeschreiblich. Das einzige etwas fragliche ist natürlich das *hust* etwas Japanische Characterdesign :D


    Bin dazu auf eine interessante Review gestoßen die mir einfach aus der Seele spricht, also wer ne halbe Stunde übrig hat:


    The Masterpiece you (probably) won't play.


    Gebe ich dir vollkommen recht, hatte bei meinem Spieldurchlauf auch nur 1-2 kleinere Bugs, was ja absolut nichts ungewöhnliches ist. Laut einigen Videos und Bewertungen im Netz ist Mass Effect ja angeblich unspielbar...

    Auch Mass Effect durch. Hat mir sehr viel Spaß gemacht halte aber trotzdem die Open World wie hier etwas zu viel. Gerade da die paar linearen Missionen die es im Spiel gab für mich persönlich die absoluten Highlights dargestellt haben, vor allem die Loyalitätsmissionen.


    Noch kurz zu den Gesichtsanimationen: ich hab erst nach dem größeren Update angefangen und mit male Ryder gespielt. Das ganze sah nicht herausragend aus aber nicht mal ansatzweise so schlimm wie von vielen beschrieben. Dann habe ich gegen Ende der Story female Ryder gesehen... Jetzt versteh ich das Problem :D :D :D

    Behaupte in 8 Stunden hast du noch nicht alle Seiten der Story / Enden gesehen. Du kannst die Story ja nach Abschluss direkt nochmal mit 9S durchspielen. An dem zweiten Anfang stehe ich auch im Moment ;)

    Hab die Demo heute auch gespielt und ich bin schon fast ein kleines bisschen gehyped... das könnte was für mich sein ;)


    Hat eigentlich irgendjemand hier den Vorgänger gespielt? Hoffe ja die Story wird auch ohne ansatzweise verständlich, bei JRPGS ja nicht unbedingt immer gegeben :D

    Bin eigentlich mit ca. 3 Taktiken durchs komplette Spiel + Endgame gekommen. Ich mag das Kampfsystem aber meistens ist das ganze doch etwas simpel. Warpangriff, paar normale Schläge und wieder ausweichen. Bei größeren Gegnern auf ein Körperteil fixieren und zertrümmern. Und wenn es geht blocken... grad im Endgame gibts da paar Gegner bei denen es sich lohnt fast nur zu blocken und zu Kontern.

    Ist relativ egal da sich die Handlungen eigentlich überhaupt nicht berühren aber theoretisch spielt der Film vor der Serie und Zeitgleich mit dem beginn vom Spiel.


    Die Serie besteht allerdings zu einem Großteil aus "Flashbacks" zur Vergangenheit der Hauptcharaktere

    So, knapp zwei Wochen Sucht und ca. 20 Spielstunden später habe ich zumindest die Story durch :)


    Alles in allem hat sich eigentlich mein Ersteindruck bestätigt. Gameplay ist im Storyverlauf und bei den gescripteten Missionen (bspw. Behemoth Jagd in Duscae) einfach Genial, hätte nicht gedacht sowas jemals in Final Fantasy zu sehen. Die meisten anderen Nebenaufgaben sind leider etwas versimpelt.


    Bei der Story bin ich nun etwas zwiegespalten... das Problem lässt sich gut mit dem Film und der Serie darstellen:


    Wo bei anderen Final Fantasy teilen zu beginn ne lange Cutscene ist die die Welt etc. erklärt gibt es hier halt den Film. Ansonsten keine Große Einführung, keine langen Zwischensequenzen nichts. Und das stellt für mich auch später in gewisser weiße ein Problem dar. Überall wird gefühlt mit Filmsequenzen gespart. Beispielsweise bei einer Bootsfahrt im mittleren Teil der Geschichte. Hier kann man sich während einer knapp 10 Minütigen überfahrt nur ein Voiceover der Charaktere anhören und dabei das Boot anschauen.


    Allgemein wird sehr viel Geschichte während Fahrten erzählt. Klingt banal, mich persönlich stört es aber...


    Das andere Problem sieht man gut an der Serie. Tatsächlich ist sie die einzige Backstory die wir zu den Hauptcharakteren bekommen, aus dem Spiel heraus erfährt man absolut gar nichts. Und auch die Nebencharaktere werden oft nicht gut bis überhaupt nicht beleuchtet. Personen werden eingeführt und verschwinden dann nach zwei kurzen Auftritten wieder für immer. Das führt dazu das die meisten davon irgendwie belanglos wirken auch bei theoretisch größer Rollen wie beispielsweiße sogar Luna ist das Problem da.


    Und trotz allem: ich hatte schon lange nicht mehr so viel Spaß mit einem Spiel :) Die Welt an sich ist einfach wunderschön mit dem Kampfsystem hab ich mich immer mehr angefreundet und zumindest die drei Hauptcharaktere sind (dank der Serie) wirklich gut in Szene gesetzt. Auch jetzt nach der Story sind für mich bestimmt noch ein paar Stunden an Nebenaufgaben drin ;)


    Gerade mit dem genialen Feature das man nach dem Abschluss freischalten kann:


    Dann opfere ich mich für die erste Meinung nach ca. 10 Stunden Spielzeit :D
    Vielleicht aufgrund des "Fanboy-Filters" etwas mit Vorsicht zu genießen ;)


    Ich liebe es! :love: ...zum größten Teil


    Geschichte ist recht Final-Fantasy typisch. Wer das noch nie mag wird auch das hier nicht mögen. Allerdings geht für mich dieser Roadtrip Charakter und der Fokus auf die Freundschaft der vier Hauptpersonen richtig gut auf.


    Dank der Grafik sieht auch die Welt wirklich gut aus und hier machen auch die hin und wieder etwas langen Autofahrten schon fast spaß aber irgendwie auch nur fast... Allgemein ist das für mich das größte Problem des Spiels. Die Hauptquests sind allesamt recht abwechslungsreich und mit einigen für Final Fantasy neuen Ideen (bspw. die Schleichpassagen während der Baseneroberung) und verdammt großen Action-Set-Pieces wirklich toll Inszeniert. Die meisten Nebenaufgaben sind dagegen leider stumpfes: gehe zu Punkt A sammle Objekt B oder töte Feind C. Und nebenbei sitzt man sehr gerne mal 2-5 min im Auto. Klingt nicht nach viel, summiert sich aber wenn bei den meisten Nebenaufgaben praktisch die einzige Herausforderung darin besteht zum Ziel zu kommen.


    Nebenbei gibt es noch Jagdaufträge, die Möglichkeit zu Angeln, Chocoborennen und andere kleinere Spielereien allerdings auch nichts weltbewegendes.


    Das Kampfsystem ist dann wohl wieder sehr Geschmacksache. Zum einen sieht es natürlich sehr gut aus und macht eben durch die Geschwindigkeit auch spaß nur wirkt das ganze halt sehr chaotisch und Taktik wird praktisch nie benötigt. Die beschränkt sich in erster Linie darauf beim richtigen Gegner die richtige Waffe zu wählen und rechtzeitig in Deckung zu gehen. Allerdings werden eben gerade durch dieses simple Button-Holding (wenigstens nicht Button-Mashing... Danke Square :D ) Prinzip die vorher erwähnten richtig genial anzusehenden Kämpfe gegen riesige Bossgegner möglich.


    Alles in allem hat es meine Erwartungen nach 10 Jahren doch recht gut erfüllt und das will schon was heißen :D


    Das hier aber recht gemischte Reviews bei rauskommen ist allerdings auch absolut nachvollziehbar. Manche mögen vielleicht das Kampfsystem nicht, andere stören die langen Wegzeiten.


    Ich persönlich mag das Kampfsystem sehr und kann auch dank der Story über kleinere Probleme hinwegsehen.


    Final Fantasy XV wird daher wohl klar mein Spiel des Jahres werden ;)

    Bin tatsächlich ganz happy mit der PSVR, hatte heute die Gelegenheit das Gerät ausgiebig zu testen.


    Gerät:


    ist tatsächlich recht angenehm zu tragen und auch das Tracking funktioniert richtig gut, zumindest bei der Brille selbst. Beim Controller sieht das wieder ganz anders aus...
    Einzig die Auflösung stört etwas. Das wirkt alles hin und wieder etwas pixelig.


    Spiele:


    Konnte heute bis jetzt Playstation VR Worlds und EVE Valkyrie antesten. VR Worlds ist halt ne kleine Sammlung an netten Kurzspielen. Vor allem The London Heist ist hier wirklich interessant, aber auch die anderen Titel halten zumindest kurz bei Laune. Für knapp 50€ allerdings etwas zu teuer.


    EVE sieht verdammt gut aus und spielt sich einfach wie ein klassischer Weltraumshooter. Wirkt für mich wie der erste VR Titel der mich etwas länger unterhalten kann, auch wenn mir davon alle 20 Minuten schlecht wird :D


    Ob sich die Anschaffung langfristig gelohnt hat wird sich trotzdem wohl noch zeigen müssen. Hängt ja vor allem von der Software ab.

    Zitat

    Zwar sollen alle Spiele sowohl auf der alten als auch auf der neuen PS4 laufen. Doch plant Sony eine "Forward Compatiblity". Diese soll es ermöglichen, dass einige der Spiele, die bereits erschienen sind, ein Upgrade bekommen, sodass sie auf der neuen Konsole besser aussehen werden.

    Keine wirklich klare Ansage aber ich hoffe auf ein ähnliches System wie beim Übergang von PS3 auf PS4...

    Ebenfalls Deus Ex:


    Die Reihe ging bis jetzt irgendwie komplett an mir vorüber. Rein die Welt fand ich wirklich sehr interessant und stimmig was für mich einen Großteil des Spiels ausgemacht hat. Gameplay gefiel mir insgesamt sehr gut ich steh ja auf Stealth :)


    Das einzige Problem war leider ein wenig die Story... alles ziemlich na ja und die durchwachsenen "cutscenes" haben mich da etwas rausgerissen. Ich achte normal nicht auf sowas, aber wenn sich die Lippen der Charaktere zu 50% gar nicht bewegen stört mich dass dann doch irgendwann. Und dann noch das sequel baiting... hinterher hatte ich das gefühl das dass was noch offen ist ne interessantere Story darstellt als dass was ich gerade gespielt hab.


    Trotzdem wird das Spiel vermutlich in meinen Top 5 dieses Jahr landen, dafür hat mir das Schleichen zu viel Spaß gemacht ;)