Beiträge von DasfieseMöp

    Was die Generationen betrifft die es spielen... hmm ich kenn da schon auch jüngere die da Aktiv sind und den "Biss" der alten Generation haben, aber das ist mehr ne Einstellungssache. Dafür gibts ja den Check beim Ersten Boss den man immer ohne Aufleveln packen muss und der die "Spreu vom Weizen" trennt. Ist auch "Souls-Like" :D

    Eine paar wichtige Mechaniken vergißt hier aber, was das "Souls-like" ausmacht:


    - Verlust der Seelen/Blutechos/sonstiger-ingame-Währung bei Tod mit einmaliger Rückholchance, ansonsten endgültiger Verlust. Da man die für alles im Spiel braucht, vom Aufleveln über Schmieden und einkaufen etc., macht so ein Verlust mehr aus als "nur" das Level von vorne anzufangen. Weil wenn nur aufs Neu Anfangen gehts, kannst gefühlt drölfzillionen NES Titel aufführen, da war das damals Standart.
    - Kampfsystem mit Ausdauer. Klar, gibts auch in Elderscrolls zb., aber gemeint ist hier der gesamten Kampfablauf an sich. Angefangen damals mit Kingsfield und weiter verfeinert in Demeon´s Souls, ists nunmal etwas Eigenes was bis dahin so noch nicht da gewesen war.
    - Die Level-Architektur mit ihren Abkürzungen, Verschachtelungen, Lagerfeuern, etc. (zumindest was Teil 1 und Bloodbourne betrifft, Teil 2 und Streckenweise 3 waren zu "schlauchig", wodurch seltener zum Selben Lagerfeuer kamst, als mehr ein weiteres gefunden hast)
    - Der Multiplayer Modus mit seinen Vor- und Nachteilen


    "Ghost´n´Goblins" like.. hmm... man könnt´s als "Ur-Großvater" bezeichnen ja, immerhin könnte man den Verlust der Rüstung bei Treffer sowie den der Waffe bei Tod mit den Seelen gleichsetzten. Auch das "doppelte" Durchspielen fürs "richtige" Ende hat was von "New Game+".


    Der Vergleich mit Metroidvania gefällt mir dafür jetzt nicht, da der Progress in den Metroidvanias eigentlich durch das finden neuer Fähigkeiten und Items von statten geht, klar gibts die auch nach oder von Bossen was wiederum mehr freischaltet aber nicht ausschließlich, und nicht wie bei den Souls Spielen rein durch das Töten eines Bosses. Du kannst in den Souls-Teilen theoretisch (und manch einer auch praktisch) halb nackt mit blosen Fäusten dich durchs Game prügeln, viele Bosse und Areale auslassen und damit durch kommen. Sowas geht "üblicherweise" bei einem Metroidvania nicht, da du dort immer Gegenstand X brauchst um weiterzukommen und der ist nunmal in Areal Y das nur mit der Verbesserung Z die nach Boss A bekommst hingelangst. "Üblicherweise" deswegen, weil Speedrunner ja schon einige Methoden entwickelt haben um sowas zu umgehen, siehe Super Metroid. Damit beziehe ich mich jetzt aber nicht auf Glitches. Bei den Souls Spielen brauchst halt nicht wirklich den Drop X aus Areal Y um weiter zu kommen, mal Ausnahmen zB wie das Banner in Dark Souls 3 am Anfang damit von der Burg runterkommst. Selbst Schlüssel sind in den Souls Spielen was "optionales", weil ohne die Npc die damit freischaltest auch durch kommst. Und wenn kein Npc damit verfügbar wird, dann "nur" eine Abkürzung und kein komplett neues Areal bzw wenn dann sind das optionale Gebiete (Painted World in Dark Souls 1) und für den Progress nicht notwendig.



    Wie kann mans kurz und knapp verdeutlichen ... hmm ... Es gibt keinen Ice-Beam oder Doppelsprung oder Schwunghaken oder Morphball oder Fledermausverwandlung oder Ähnliches womit man irgendwo weiterkommt in den Souls Spielen. Da heißts nur "Leg Boss X dann kannst weiter". Bräuchte man irgendwo nen bestimmten Zauber um bsp Eis irgendwo zu schmelzen damit man irgendwie weiterkommt, dann ja. Aber so ists mir viel zu wenig Metroidvania als dass ich den Vergleich durchgehen lassen könnte. ;)


    Den Ansatz warum du es als Metroidvania siehst kann ich nachvollziehen, nur für mich persönlich passts dafür an den Ecken und Kanten nicht :P Bei nem "Salt and Sanctuary" hätt ichs eventuell wegen der 2D Optik noch durchgehen lassen können, aber "Stil-Echt" hört ein Metroidvania mit 3D und dem Verlust von Power-Ups auf, also meiner Meinung nach. Aber jeder hat ja seine Eigene :D Weil sonst wäre theoretisch jedes Zelda ein Metroidvania, aber nicht um sonst gibt´s ja auch den Ausdruck "Zelda-like". Zelda 2 (Adventures of Link, NES) könnte man noch Metroidvania-mäßig Vergleichen, aber alle "Top-Down" bzw die folgenden 3D Teile sind halt Zelda Spiele und keine Metroidvanias :P


    Fazit: Als Gamer der älteren Generation hab ich zu jedem "x-like" ein Bild im Kopf und kann mir, wenn man mir sagt Spiel Z wäre blabla-like, darunter sehr gut was Vorstellen. Was auch wiederum bedeutet, dass wenn jemand sagt es wäre "Zelda-like" und ich dann aber eine komplett andere Verknüfung damit habe als derjenige, es dann schonmal zu Missverständnisse kommen kann. Was zB jetzt ab der Generation Breath of the Wild der Fall sein wird :D

    zum Guided Game:
    Kann oder muss ?
    Nimmt doch keiner einen Pickup in den Clan Raid mit ....


    Aber ich bin sicherlich dabei war ja Destiny ein netter Zeitvertreib

    Guided Game is ein "Kann" damit auch Solo-Spieler in den Genuß des Raids bzw des gesamten Contents kommen. Bei nem Clan-Raid kann immer mal wer ausfallen bzw kannst so auch abseits von "Progress" auch zu 3t oder 4t den Raid voll bekommen. Als "Belohnung" dafür dass dich eines oder mehrere Randoms annimmst, steigt die Lootausbeute, sprich Random dabei = Anzahl der Drops steigt.


    Die Zeit wirds zeigen wie sehr es dann angenommen oder genutzt wird und in welchem Umfang es überhaupt geht, weil könnte mir vorstellen das Hard-Mode oder Challenges ev. dann doch nur mit fixen Gruppen möglich sind.


    Weitere News am Rande: Leider keine Dedicated Server für weder Konsole noch PC, dafür "schrumpft" die Maximale Spieleranzahl im PvP auf 4v4 von 6v6 zusammen bei allen Spielmodi. Auch bei den Trials of Osiris, da ists ne Steigerung um nen zusätzlichen Spieler. Um dem Lag entgegenzuwirken, wird noch mehr verstärkt auf die Verbindungsqulität und den Ping geachtet und dementsprechend die Auslosung der Spieler vollzogen.

    ja nur pc aber ich seh schon lootboxen mit Skins Incoming und vielleicht lfr

    Solangs nur optisches Zeug bleibt, isses ja ok und jeder muss es für sich selbst entscheiden. Gab ja bei Destiny 1 schon genug Firlefanz für echtes Geld, aber keinen wirklichen Spielvorteil dadurch.


    Zumals ja auch beim 1er schon Lootboxen gab durch Heroic-Strikes und Nightfalls, wo unter anderem auch Gesten drin gewesen sind, ists eigentlich zu erwarten sein dass es generell dann drin ist, also Konsole wie auch PC.


    Zum LFR bleibt nur zu sagen, dass es derzeit so angedacht ist, dass eine bereits bestehende Clan-Gruppe die restlichen Plätze mit Nicht-Clanmitgliedern auffüllen kann, im Gegenzug man als Solospieler sich auch für so eine Suche anmelden kann. Nennt sich Guided Game und soll den Clans dann auch besseren Loot bescheren, da sie ja nen "Random" mitnehmen. Nen kompletten Random-Raid wirds nicht geben.


    Hier maln Zusaamenschnitt mit den wichtigsten Dingen die bisher bekannt sind:


    Kann mich jetzt täuschen, aber ich glaub das betrifft doch nur die PC-Version oder? Wegen Cheats, Hacks und Co. Glaub Konsolen sind davon nicht wirklich betroffen, war bei Diablo 3 zB genauso.

    Neben "erzähls doch deiner Mutter" sind auch "geh heulen" und "learn to play" schon Grund genug für Verwarnungen.


    Die großen Konzerne gehen da eher mit der Hammer-Methode vor, sprich sobald sich wer meldet einfach mal mitn Hammer drauf, wenn sich dann noch was rührt schaut man genauer nach. Einerseits ein Armutszeugnis, andererseits bei den zig tausenden Beschwerden die da täglich eingehen muss man so quasi vorselektieren sonst kommt man nimmer nach :P

    Selber Schuld.... einfach bei der ersten Mail auf Ignore und/oder gleich selber melden. Warum? Weil ohne Beweiß (Screenshot, Video, Audio-Log) nunmal bei den Konzernen gilt: Wer zuerst schreit hat Recht. Soll heißen du hast ihn beleidigt, er hatn Screen an Sony gemailt -> deine Schuld.


    Einfach solche Pfosten direkt auf die Ignore-Bank beim ersten aufmüpfen und gut is. Hast deine Ruhe und sie ärgerts :D

    Mass Effect: Andromeda - Alles durch, mit Ausnahme von Kleinkrimskrams auf den Planeten. Galaxy 100%, Lebensfähigkeit der Planeten 100%, alle Loyalitätsmissionen, etc.


    Mir hats Spaß gemacht. Die Story entwickelt sich recht gut, nur man muss halt dran bleiben. Wenn man zwischendurch 2 Planeten kolonisiert und ein paar Nebenaufgaben macht, kommts einem halt so vor als würd nix weitergehen. Ja das Repetetive ist da, muss man aber für sich selber entscheiden wieviel dieser "Open World" Elemente man mitnehmen möchte. Bin schon gespannt auf ne Fortsetzung, vielleicht diesmal mit Open-Schlauch wie früher.

    Der Hype entstand dadurch, dass der Schritt nach 3D so dermaßen gut geklappt hat und das "Feeling" von A Link to the Past erhalten blieb. Ähnlich wie bei Mario 64. Natürlich sind das alles Maßstäbe von vor 20 Jahren und viele jüngere Spieler können das einfach aufgrund des anderen Aufwachsen in der Spielebranche einfach nichtmehr nachvollziehen.


    On Topic: Picross 3D Round 2 endlich durch mit 100%.... Man war das knackig gegen Ende ;-P

    Habe ein paar gemacht und die waren gehaltvoller als die üblichen Nebenquests. Würde sie mit den Char Quests aus der alten Trilogie auf eine Stufe stellen.


    Allerdings haben sie auch keinen erkennbaren Mehrwert für irgendwas (außer dem Bonding wie auch in den vorigen Teilen), weswegen ich sie dann auch geskipped habe, weil mich dann auch die Story mehr interessiert hat.

    Der Mehrwert besteht darin, dass sobald du die Loyalität des Teammitglieds hast, die letzten Ränge der Skills des jeweiligen Chars freigeschaltet werden, die sind davor nicht auswählbar.

    Der neue Teil nimmt erst mit dem ersten "richtigen" Planeten Fahrt auf. Das "Tutorial" vorher mit Habitat 7 und der Nexus is bewußt linear und das als "Demo" rauszuhaun is dann doch recht bescheuert gewesen.


    Persönlich gefällts mir bisher gut, Sind zwar all die alten Mass Effect Mechaniken drin die man so kennt, aber auch neues Zeug wie Beispielsweise die Erforschung und anschliessende Produktion von Ausrüstung (Waffen, Rüstung, Verbesserungen) der jeweiligen Kategorie (Andromeda Initiative, Kett, Relikte, etc.). Das Ressourcen-Sammeln findet diesmal zu 70~80% aufm Planeten statt (Zu Fuß und im Nomad) und nur zu 20~30% im All. Es besteht auch die Möglichkeit gefundenen Ausrüstung zu zerlegen für Material, also von daher schon ne brauchbare Weiterentwicklung gegenüber den Vorgängern. Auch das entsenden von Npc-Trupps auf MP-Missionen scheint lukrativ zu sein, muss ich mir aber erst noch genauer ansehen. Hat jedenfalls ein ähnliches Zeit-System wie bei DA:I das mit der Karte und Sachen darauf freischalten bzw Aufträge erteilen.


    Bin jetzt "erst" so 10~15h drin, also mit Planet 1 soweits ging fertig, daher bezieht sich mein Senf hier jetzt nurmal auf das was ich bsiher gesehen habe.


    Einzig was mir Story oder ME-Universe technisch bisl quer liegt momentan, ist die Tatsache dass so sämtliche Dinge die in den Vorgängern passiert sind, total irrelevant sind weils halt a. 650+ Jahre nach/vor/während den Mass Effect 1 Erreignissen angesiedelt ist (Also quasi Reaper woots dat? Geth gelten immernoch als böse, Kroganer sind fast unfruchtbar etc.) und b. in ner komplett anderen Galaxie aber doch mit "allem" aus der Milchstraße (Tech, Skills, Alienvölker, Ideologien, alte Konflikte, etc.) Man muss sich halt als alter ME Hase erst daran gewöhnen dass alles zig Jahre später angesiedelt ist, quasi weit nach den Shepard Geschehnissen, und durch die Räumliche Trennung der Wissensstand eben der vom Aufbruch ist.


    Es ist irgendwie son halbgarer Schritt... nix ganz Neues und halt nix komplett Bekanntes. Sie wollten halt irgendwie Gewohntes drin haben, wie eben die bekannten Rassen und Technologien, aber irgendwie was Neues bieten was sie dann mit der neuen Galaxie geliefert haben.


    Ist aber alles nurn erster Eindruck, bleibe jedenfalls dran weils mich schon interessiert wies da jetzt so weitergeht mit dem Chaoshaufen in Andromeda.


    Zu den Gesichtsentgleisungen... es ist dasselbe wie in Horizon Zero Dawn... man hört an der Stimme ne EMotionale Lage, sieht sie aber am Gesicht nicht. Was teils einem Algorythmus geschuldet sein soll und zu nem großen Teil, wie ich finde, an der zu nahen Kamera liegt, weil die jeden Fehler nochmal deutlich hervorhebt. Spiele mit ner weiblichen Ryder, Standart-Aussehen, und da merkst halt schon das sehr "Puppenhafte" Aussehen im Gesicht, vorallem an den immer groß aufgerissenen Augen die nur sporadisch mal blinzeln. Es is jetzt nix wo man sich ewig dran stören könnte, teilweise find ichs sogar lustig. Vorallem aber ist man dann doch die anderne 70% der Zeit mit was anderem als quatschen beschäftigt und da paßts dann ja.


    Bereue jedenfalls den Kauf nicht und spiels aktuell auch grad, obwohl noch Zelda, Nier und CO rumliegen würden,... und das sagt schon was aus :-D

    Ja,


    Ehrlich? Aber warum? Okay, dann mal ran.

    Ja puh keine Ahnung... Japaner halt :D Habs selber nur durch nen Bericht erfahren und sitz aktuell grad dran. 1. Durchgang 2B, 2. Durchgang wie der erste nur aus Sicht von 9S und der dritte is dann komplett anders mit neuen Bossen, Cutscenes und der zweiten Hälfte der Story.

    Nier: Automata in 8 Stunden. Laut HLTB müsstens weitaus mehr sein. Bin verwirrt...

    Die Story und die Overall-Time werden durch mehrere Spieldurchläufe erzeugt, einmal durchspielen reicht leider nicht aus um alles zu sehen, da musst schon 3-4 Durchläufe machen ;-P


    Horizon Zero Dawn durch und geplatint... Hammer Spiel, zwar hin und wieder kleine Bugs aber nix ernstes. Gut inszenierte Story mit dem Wunsch nach mehr. Einzig die immer gleich bleibenden Gesichter trotz Emotionaler Schieflage, was an der Sprachausgabe erkennbar ist, warn bisl ein Dämpfer, aber sonst hats Spaß gemacht und war gut fordernd. Freu mich schon aufn DLC

    Also ich kenne wie gesagt nur Spirit Tracks, Link between Worlds und Wind Waker und mit denen wischt BotW was Tempel-Leveldesign angeht IMO ehrlich gesagt den Boden auf. Ist natürlich subjektiv, aber auf 'nem Riesentitan (speziell der Kamel-Titan) rumzuturnen, während er durch die Spielwelt läuft (und man das beim Umschauen auch sieht) und er quasi nicht wie in den 2D-Zeldas "nur" ein stationärer Dungeon ist, hat was "God of War"- oder "Shadow of the Colossus"-Ähnliches und ist gerade durch die 3D-Möglichkeiten des Leveldesigns beeindruckend und atmosphärisch, finde ich. Dagegen wirken die 2D-Level aus früheren (Handheld)-Zeldas plump. Aber wie gesagt, ist natürlich subjektiv, da ich 3D-RPGs mehr mag als Retro-2D-RPGs und viele der alten Zeldas nicht kenne.

    Hol mal die anderen 3D Zeldas nach, Ocarina of Time - Majoras Mask - Twillight Princess - gern auch Skyward Sword, dann reden wir nochmal über Tempel und Leveldesign... ;-) Aber selbst manche 2D Dungeons sind von der Komplexität und Desing her besser als die Titanen.


    Versteh mich nicht falsch, Ich mag das neue Zelda und seine Atmosphäre sowie den gelungenen Open World Aspekt, aber den ganzen Survival Mist hättense sich sparen können oder in drastisch reduzieren. Auch sind die Titanen zwar nett und gut gemacht, kommen aber aus meiner Sicht an die Dungeons der vorangeganenen Spiele nicht ran. Warum? Keine Minibosse bzw nur minimal Gegner im Dungeon, von der Dauer her viel zu kurz (als Zeldaveteran der ersten Stunde), bis auf den obligatorsichen Herzcontainer am Ende keine Belohnung für den ganzen Dungeon (früher gabs mal pro Dungeon ein Item), lahme Endgegner, usw.


    Hab jetzt zwar erst die rechte Hälfte der Map zu so 70% fertig und 2 Titanen down (Zora/Goronen) und weiß noch nicht was die anderne beiden bringen bzw wie Schloß Hyrule dann wird, aber was ich bisher gesehen habe war eher so ein "Meh... Mini-Dungeon halt". Da ist der Weg zum Titan bald spannender und fordernder als der Titan selbst. Ebenso die Kämpfe dahin. Ich mag mein Zelda eben mit "Mach erstmal die 3 Dungeons für das Masterschwert und dann nochmal 5-7 für was anderes".


    Und hör mir auf mit den Schreinen.... Die ersten 15 waren ja noch ok.... aber mittlerweile hat ne "Abgrass-Routine" eingesetzt, auch wegen dem Mastersword und dessen benötigte Herzcontainer damit mans aus seinem äußerst schwach inszenierten und unscheinbaren Popel-Sockel ziehen kann, (Da war die Aufmachen in Twillight Princess oder Skyward Sword dann doch ganz was anderes...) und weil mans mangels "wirklicher" Dungeons machen muss um den Lebenspool aufzubauen damit einen die Gegner nicht One-Hiten trotz upgegradeter Rüstung. Die Schreine selber sind zwar durchaus gut was die Rätsel betrifft, aber bei der schieren "Masse" an Schreinen im Spiel befürchte ich dass ihnen irgendwann die Kreativität ausgeht.


    Es klingt jetzt vielleicht nach viel Gemecker, aber das Spiel macht schon Spaß, so ists nicht. Mit dem Gleiter vom Berg runtersegeln oder auch einfach mal durch die Gegend Streifen ohne direktem Ziel. Sich die Ausrüstung für bevorstehende Aufgaben zusammensammeln bzw zu verbessern. Nebenaufgaben anzugehen usw. . Für mich ists ein gelungenes Open World Spiel und ein eher mittelprächtiges Zelda. Das triffts am Ehesten. Habs momentan auch pausiert weil einfach der Reiz es zu Spielen durch die ganzen Survival-Aspekte dann doch stark gelitten hat auf Dauer und ich erst wieder Muße auftanken muss dafür. Klar, mitn Mastersword isses dann wieder ein Stück weit feiner weil man nicht mehr so auf die Waffen achten muss, aber bis dahin wars/ists "mühsam". Im Tutorialgebiet nachm Aufwachen versteh ichs ja noch, aber danach isses halt nur ne Frotzelei dem Spieler gegenüber und sonst nix. Zumindest in der im Spiel auftretenden Form.


    Hab ja prinzipiell nichts gegen verschiedene und neue Waffentypen, aber das ich mir alle Naselang welche besorgen muss nervt. Da hätte man von Dark Souls klauen können und alles wird am Lagerfeuer repariert. Weniger ist oft mehr. Somit hätte man auch in den Dungeons was lassen können das es wert ist gefunden zu werden. So ists halt das man teilweise schon Schatztruhen liegen läßt weils e nur Zeug is das man entweder ausserhalb auch findet oder nach 5x verwendet kaputt geht. Dasselbe gilt fürs Kochen.... Rezepte werden nicht gespeichert bzw sind nicht einsehbar (zumindest hab ichs nicht gefunden im Menü) und der ganze Prozess an sich ist einfach nur mühsam. Verstehs ja dass man es erste Mal seine Zutaten auswählen soll und sieht was bei rum kommt. Aber beim 10ten mal das gleiche Gericht herstellen fragt man sich dann schon warum man nicht einfach sagen kann "He hier 10x die Zutatenmenge, mach mir in einem Aufwasch bitte 10 Gerichte"...


    Recht nett sind auch die Kroggs mit ihren "Samen", so gehört sich das mit Collectibles... aber allein beim Gedanken dass es 900 im ganzen Spiel gibt wird mir schon wieder übel und ich willse schon gar nimmer sammeln.


    Die Synchro und Vertonung gefällt mir jetzt dann wieder gut. Auch dass man sich die Story selber zusammensuchen muss über Erinnerungen usw. kann man so lassen. Die ganzen Eastereggs sind auch zum Schmunzeln.


    Alles in allem paßts schon so mitn neuen Zelda, ausser dass der Spielflow hin und wieder stockt durch die Survival-Elemente. Eventuell patchen sie da ja was ;-)


    Open-World 9/10
    Zelda (im Sinne der Tradition) 5/10

    Wie bereits erwähnt Lüftungsschlitze frei machen, auch aufschrauben und drin mal reinigen ist nie verkehrt, also die oberen Abdeckungen halt. Weiters könntest auch kontrollieren ob sie in der Waage steht, da, wenn sie schief steht, es dazu kommen kann das die Disk "unrund" läuft und das macht sich auch hörbar bemerkbar bzw. kann eine Schieflage auch Vibrationen durch das Laufwerk an den Untergrund weitergeben und so ein Störgeräusch verursachen.

    Also bei mir gabs trotz Code von Gameware dann Probleme mit Ubisoft und Uplay-PSN Verknüpfung und daher auch keinen Code von Ubisoft für den PSN-Store zum Beta laden... bis dato und daher musste ich mir selber weiterhelfen, da Ubisofts Support wohl bisl überlastet is derzeit.


    Kann da dann nur folgendes empfehlen (Zumindest für PS4): Division im PSN Store vorbestellen und im Anschluss die Beta runterladen. Verrechnet wird die Vorbestelleung erst am 6. März und kann bis dahin storniert werden über PS-Home -> Einstellungen -> PSN-Konto -> Gubthaben -> Transaktionen -> Vorbestellungsdatum suchen -> Bestellung öffnen und stornieren (halt erst nach dem Beta Wochenende)