Beiträge von Abell

    Na ich weiss nicht, das Leveln war für mich eigentlich das was mir immer am meisten Spass gemacht hat.


    Ausserdem: Mit diesem komischen Levelboost bezahlt man, mehr oder weniger, dafür NICHT spielen zu müssen - ist ja pervers...

    Agents of S.H.I.E.L.D


    Läuft freitags auf RTL Crime.


    Die ersten drei Folgen machen schon mal Lust auf mehr. Wenn das so weitergeht könnte Eureka als meine Nr. 1 abgelöst werden.

    Zur Zeit ladets bei mir nicht mal die erste Insel nach dem Tutorial .........Ich denk mal es sind einige Spieler beim testen.


    Es lädt schon, nur brauchts derzeit 15-20 Minuten...


    Ich schätz mal, da es beim letzten Test so reibungslos gelaufen ist, haben sie diesmal nochmal ordentlich Betakeys rausgeworfen.


    Bei mir bewirkt das genau das Gegenteil und schreckt mich ab! Ich bestell mir das Spiel erst gar nicht und wart auf F2P


    Ich übertrag das Beispiel mal auf WoW:


    Alle Spieler der Collectors Edition können die Rasse "Orc" wählen, sie erhalten einzigartige Rassenboni (In WoW übriegens eine der Besten überhaupt). Und dann können Sie sich noch entscheiden ob Sie mit Ihren "Orc" lieber bei der Horde oder Allianz spielen..... DAFUQ? Mal davon abgesehn das die Kaiserlichen auch Story technisch sehr relevant sind, gerade fürs Zukünftige PVP in TESO!



    Je mehr ich darüber nachdenke, desto besser finde ich es sogar.


    Rein storytechnisch sollte es eigentlich immer irgendwelche Verräter/Überläufer geben (bsp. WoW als Garrosh den Befehl über die Horde übernahm könnte es einige unzufriedene Untergebene gegeben haben, die auf die Seite der Allianz überlaufen).


    Diese starren Strukturen fand ich noch nie besonders logisch.So wird das Ganze wenigstens etwas aufgelockert.

    Was denken die sich dabei, eine 10. Rasse exklusiv für diese Edition anzubieten und vor allem, Vorbesteller jede Rasse in jedem Bündnis spielen zu lassen?
    Sry, aber das kann sich doch nur ein Volldepp ausdenken.



    Dafür muss ich aber sagen, dass mich sonst die sogenanten Special Editions nie wirklich interessiert haben – Mehr oder weniger Staubfänger, die viel zu viel kosten.


    Hier aber, durch genau solche Boni, habe ich zum ersten mal das Gefühl, dass ich auch etwas fürs die zusätzlichen Euros bekomme.


    Das dürfte so ziemlich das erste mal sein, dass ich mir ein MMORpG vorbestellt habe ;)

    Ich versteh das Getue nicht. Wenns einem Spass macht soll mans spielen wenn nicht dann eben nicht.


    Ich persönlich habe noch keinen Kauf eines MMO´s bereut. Mir hat noch jedes Spass gemacht: UO oder WoW für einige Jahre, WAR, DaoC oder Everquest für Monate und andere eben nur für ein paar Wochen.

    Wie lange es bei TESO andauern wird is mir Wurscht. Jetzt nach dem ersten Antesten bin ich jedenfalls endlich mal wieder so richtig schön angefixt von einem Spiel – das hatte ich schon lange nicht mehr..
    Was die Steuerung angeht: Ich habe mich noch bei jedem Spiel innerhalb von 10 – 30 Spielstunden an die Steuerung und das Interface gewöhnt und ich sehe mich selbst eigentlich nicht als besonders anpassungsfähig an...

    Also die Beta hat sich besser gespielt, als so manche Releaseversion anderer MMORpG´s.


    An das „nackte“ UI musste ich mich zwar erst mal gewöhnen (spiel zwar auch seit kurzem Skyrim, bin aber erst durch TESO dazugekommen) und auch unter „Open World“ stell ich mir etwas anderes vor (man muss die (Haupt) Questreihe abschliessen um von der ersten auf die zweite Insel zu kommen, will man rüberschwimmen verreckt man) aber ansonsten find ich es ziemlich gut umgesetzt.


    Interessanter wäre natürlich wie das Endgame ausschaut...

    Hab nun endlich den ersten Teil von Spiel der Götter gelesen. (malazan book of the fallen).
    Teilweise richtig gut, aber teilweise auch wieder verdammt zäh. Unpackbar viele Protagonisten (Eis und Feuer ist ein scheiß dagegen) und verdammt schwieriger Einstieg da genau GAR NICHTS erklärt wird. Man muss warten, bis die einzelnen Puzzleteile (Orte, Personen, Ereignisse, Götter, Kulturen) tatsächlich in der Handlung relevant werden und sich durch den Kontext irgendwie erschließen lassen, und das dauert oft echt lange. So verliert man recht schnell den Überblick.


    Werd jetzt mal den 2. Teil lesen, der besser sein soll. Dann schau ich mal weiter.


    Da hast du vollkommen recht.


    Die Reihe ist verdammt komplex. Derart viele Daten bekommt man nicht oft geboten: die verschiedensten Völker, Götter, älter Götter, Kontinente, Gewirre und später kommen dann noch Festen dazu, wobei Gewirre und Festen irgendwie wieder eigene Welten darstellen ???

    Naja, obwohl ich jedes der Bücher schon mindestens 3-4 mal gelesen habe steig ich teilweise noch nicht ganz mit. Wobei mir das aber eigentlich ziemlich gut gefällt.


    Mit jedem neuen Buch werden einige Fragen geklärt (wofür dann allerdings wieder neue aufgeworfen werden ;) ) Man kann so schön über dieses und jenes spekulieren.

    Zum anderen gibt’s nicht viele Bücher bei denen ich Lachanfälle bekomme, aber Kruppe, Tehol Beddict oder der verrückte Schattenpriester Iskaral Pust schaffen es immer wieder.

    Bin ich eigentlich der einzige hier, dem Breaking Bad nicht taug? Okay, ich habe es nicht über die erste Staffel geschafft. Ach, irgendwann mal :D


    Nein bist du nicht.

    Ohne SF, Fantasy oder zumindest Mystery Setting (True Blood, Being Human, Grimm..) oder eine ordentliche Portion Humor (Eureka, NCIS, Bones, Mentalist, Chuck...) oder gleich beidem (Stargate SG1 + Atlantis, Buffy, Supernatural...) kann ich nicht viel mit einer Serie anfangen.
    Braking Bad ist mir da viel zu ernst.

    Ich spiel GW2 eigentlich nur noch sporadisch. Mal schau ich wochenlang nicht hinein, dann packt es mich wieder mal und es kommen in einer Woche plötzlich wieder 30-40 Spielstunden zusammen (wird auch ein bisserl vom Wetter abhängen ;) ) Da passt es wirklich gut, dass GW 2 keine fortlaufenden Kosten hat (zumindest ich hab seit Kauf bis jetzt nichts investieren müssen).


    Im prinzip wart ich eigenlich auch nur wieder auf das nächste Spiel, dass mich wieder derart in den Bann zieht wie WoW seinerzeit (oder davor UO), also Archage Online, Everquest Next oder TESO evtl...

    Bevor ich meinen Kindle zu Wiehnachten bekomen habe war ich mir bezüglich Preis : Leistung bei den paar Euro pro Buch Unterschied auch ziemlich unsicher.


    Jetzt find ich das Ding so praktisch, dass ich mich vor einem Monat, als ich die Buchreihe wieder mal zu lesen begonnen habe, dabei ertappt habe, dass ich mir die ersten beiden Bände von „Das Rad der Zeit“, von denen ich eigentlich schon alle Bände im Bücherregal stehen habe, auf den Kindle herunterlud.
    Verrückt, aber das Teil ist um so viel praktischer als so mancher 800 Seiten Wälzer...


    Ausserdemm habe ich noch ein grösseres Problem, wegen dem ich überhaupt erst an Ebooks gedacht habe:
    Ich habe mittlerweile ca. 400-500 Bücher in meiner kleinen 35 Quadratmeter Wohnung in Regalen herumstehen und mir geht langsam der Platz aus!!!

    Na ja, ich z. B. seh beim Spielen eigentlich so gut wie immer fern und da ich nur einnen Fernseher im Zimmer habe käme eine Konsole deshalb nicht wirklich in Frage (hatte mal kurze Zeit eine, die ich dann deshalb so gut wie nie benutzt habe ;) )


    Also in meinen Augen würde eine neue Grafikkarte leicht ausreichen. Ein bisschen im Internet vergleichen: http://www.pc-erfahrung.de/gra…/vga-grafikrangliste.html , schaun was du ausgeben willst, wieviel du Platz hast und ein Grakatausch sollte auch für einen Laien ziemlich einfach zu bewerkstelligen sein.

    Ich liebe "Das Spiel der Götter". Die ersten Bände habe ich mittlerweile sicher schon an die 5-6 mal gelesen.


    Ist aber bestimmt nicht jedermanns Sache: riesige und komplexe Welt, man wird mehr oder weniger in die Story "hineingeworfen", das heisst, viele Fragen bleiben erst mal offen und sobald einige davon beantwortet werden kommen für jede beantwortete wieder 2 neue auf ;)


    Also mir taugts.
    ABER mir gefällt ehrlich gesagt auch "Das Rad der Zeit" verdammt gut... Kitsch? Ja evt. ein bisschen. Geschwollene Sprache??? Find ich nicht wirklich besonders im Vergleich zu anderen Büchern. Vielleich habe ich mich aber auch schon zu sehr daran gewöhnt, da ich die Reihe mittlerweile auch schon ein paar mal durch habe.

    Mich reizt es eigentlich auch schon eine Weile mir die "Game of Thrones" zu kaufen, aber ehrlich gesagt, so wie die Amis oft mit TV Serien umgehen (bei Zuschauerzückgängen ziemlich schnell eingbestampft werden) Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen dass die Serie bis zum Ende durchhält...


    Werde wohl noch warten bis das Ende abzusehen ist.

    Ich find Eis und Feuer fesselt sofort, und ist in diesem Sinne sehr leicht im Einstieg. Die Geschichte ist komplex, aber solang man net komplett daemlich ist sollte imho keiner große Probleme damit haben.


    Schwer im Einstieg wuerd ich zb Spiel der Goetter finden, wo ich den ersten Teil sofort liegen lassen hab weil man einfach sofort erdrueckt wird. Das ist bei Eis und Feuer imho nicht so.


    Würde ich auch so sagen. Wobei ich doch eher ein Fan der "Spiel der Götter" Reihe bin. "Eis und Feuer" ist wirklich spannend, fesselnd, teilweise ziemlich brutal und keine so typische "der Held kann alles, weiss alles und überlebt alles" Geschichte, aber Humor sind für mich für ein wirklich gutes Buch einfach essentiell und davon ist in "dLvEvF" leider absolut keine Spur zu finden.



    Bücher auf englisch lesen zu können fände ich auch super aber ich lese eigentlich nur mehr aus Vergnügen und Spass und bei englischen Büchern empfinde ich es eher als anstrengend, da ich mir doch erst alles im Kopf übersetzen muss.


    Bei deutschen Büchern sehe ich die Story direkt beim Lesen vor meinem inneren Auge ablaufen, ähnlich wie ein Film. Keine Ahnung wie das andere empfinden.

    Die Idee hatte ich vor einigen Jahren auch schon. Ein halbes Jahr und eine (zum Glück) auf Garantie getauschte Grafikkarte, die wohl (trotz Kühlplatte) etwas zu viel beansprucht wurde ;), war ich dann wieder davon geheilt und hab mir wieder einen Desktop angeschafft.


    Ist jetzt aber schon ein Weilchen her, vielleicht sind die heutigen ja etwas robuster... ausserdem war es wirklich nur ein Mittelklasseteil, ein Gaminglabtop wär sicher sinnvoller gewesen..