Beiträge von DaPhill_Ktl

    Sehe das eher als Folge der "Casualisierung" von Spielen. Wie Cyber schon gesagt hat: das Problem ist nicht neu, nur hat's damals keinen wirklich interessiert. Nur wird der Spieler mehr und mehr an die Hand genommen, damit auch sicher kein Frust aufkommt und da ist das Farbliche Markieren von Interaktionsobjekten nur ein logischer schritt, nachdem schon per Tutorial erklärt wird wie man die Kamera dreht :D

    Jedem seine Meinung aber gerade bei Nier sollte man wie ich finde schon alle Enden gespielt haben, der stärkste Teil ist nun mal das letzte Drittel... Was das jetzt über das Spiel als gesamtes aussagt lass ich dahingestellt :D

    Ach, bin doch n netter Kerl ;)


    Direkt am Anfang der Tunnel? Red mal mit dem Händler unten am Gatter, der bastelt dir wenn ich mich recht erinnere aus nem Teil das du weiter oben an der Treppe findest eine Sicherung für den Generator. Spielt sich ja alles auf nem relativ kleinen Raum abdenke das ist mit der Beschreibung zu finden... solang das da ist wo ich denke

    Final Fantasy XII PS4


    Ich mochte es damals ich mags immer noch. Für mich eine der besten Final Fantasy open worlds, an jeder Ecke ein geheimer Boss und optionale Gebiete. Einziger Kritikpunkt ist für mich das Kampfsystem, wenn die Gambits richtig eingestellt sind kämpfen die Charaktere praktisch komplett von alleine. Gerade in diesem Zusammenhang bin ich richtig froh das es im Remaster die Möglichkeit gibt die Spielgeschwindigkeit zu erhöhen, das beschleunigt die ganze Sache und dadurch wirkt das Spiel bei weitem nicht so langatmig.


    Wer's noch nicht gespielt hat dem kann ich die Version auf jeden Fall empfehlen.

    Persona 5


    Wow, ich bin ehrlich gesagt ohne große Erwartungshaltung rangegangen und hab's mir eigentlich nur geholt, weil ich noch im Hinterkopf hatte, das einige hier im Forum sehr davon geschwärmt haben und ja, das war sehr gut investiertes Geld :D


    Rein der erste Spieldurchlauf hat mich jetzt knapp 100 Stunden beschäftigt und wirklich gut unterhalten. Gerade der Japano-Life-Simulator Teil wegen dem ich ehrlich gesagt zunächst extrem skeptisch war hat mir tatsächlich sogar am besten gefallen, hat einfach super für Abwechslung gesorgt und einem die Charaktere näher gebracht. Da war's wirklich Schade dass dann doch vorbei war.


    Sicherlich nichts für jeden, aber wenn man ein bisschen was für JRPGs übrig hat sollte man das schon mal testen.


    Wohl zusammen mit Nier Automata eines meiner Lieblingsspiele bis jetzt dieses Jahr.


    Und noch eine Sache: ich bin absolut begeistert, das es für Persona bis heute keinen Patch gibt! Anscheinend gibt's auch heutzutage wo gefühlte 10 GB Day-One Patches die Regel sind noch Entwickler die tatsächlich fertige Produkte auf den Markt werfen.

    Hab ich kurz nach PS4 release mal getestet. Hat eigentlich ganz gut funktioniert nur meine ich mich zu erinnern das nicht alle Spiele damit kompatibel waren. Bei manchen lief das ganze auch etwas seltsam, bei irgendeinem Spiel konnte ich beispielsweise mit den Sticks nicht "schräg" laufen nur oben, unten, links, rechts.


    Edit: hab gerade noch ne Liste mit kompatiblen Spielen gefunden

    Da Darks Souls doch alles andere als "underground" ist und sich auch sehr gut verkauft hat würd ich persönlich davon ausgehen das der durchschnittliche Dark Souls Spieler ähnlich alt ist wie der durchschnittliche Gamer. Ich meine vor kurzem mal gelesen zu haben das der Durchschnitt hier bei ca. 30 Jahren liegt. In dem alter könnte man Ghosts n Goblins schon noch gespielt haben.


    Allerdings würde ich die Namensgebung eher an der Aktualität festmachen. Diese Platformer gibt es halt schon seit bald 2 Jahrzehnten nicht mehr bzw. sind sie nicht mehr wirklich "mainstream" (um den Jargonsatz mit underground zu vervollständigen :D ) wodurch natürlich eher der vergleich zu einer Reihe gezogen wird die aktuell wohl mit eine der bekannteren Marken ist. Außerdem hat ja schließlich auch die Souls-Reihe den aktuellen Trend von etwas schwereren Spielen losgetreten da macht es halt eher Sinn den vergleich zum Vater dieser Generation zu ziehen als zum Ur-Vater.

    Der DLC ist grundsätzlich schon ein Story-Segment wenn auch etwas kurz (glaub ich hab nur ca. eine Stunde gebraucht). Man bekommt vor allem etwas backstory zu Cor und logischerweise Gladio.


    Die achievements sind wohl eher für die replay-value gedacht, hab ich persönlich aber links liegen gelassen.