Xenoblade Chronicles 2 - Switch

  • Bin jetzt 15 Stunden dabei, allerdings interessieren mich die meist etwas Faden Sidequests Nüsse. Ich muss sagen, mir ging's genau anders rum. Die ersten 6 Stunden fand ich richtig cool, storymässig ist sehr viel passiert. Seit dem ist's ein bischen eingeschlafen muss ich sagen, auch wenn es wieder bergauf zu gehen scheint.


    Das Kampfsystem ist allerdings sehr strange. Blicke da nicht ganz durch. Ich probier zwar schon Kombos zu machen und die Gegner umzuwerfen, aber was es mit den ganzen Siegeln etc auf sich hat, keine Ahnung...


    PS: Japanische Snychro ist top, kann man gar nix sagen. Muss man halt im Eshop laden.

  • Habs inzwischen nach ca 20 Stunden links liegen gelassen. Kampfsystem habe ich zwar nun durchblickt aber Nana... Man wird von Funktionen richtig überschwemmt, nix fuer nahezu-casuals wie mich inzwischen. Story noch immer nicht ernsthaft in fahrt gekommen, der Humor passt zwar aber es passiert einfach so lange niiix, irgendwie fuehlt sich das an wie ein Filler Arc bei Animes. Und wenn mal was passiert ist das noch immer recht Animes Klischeehaft. Ich befürchte, das Genre ist nix mehr fuer mich.

  • Geht mir nach etwa 18 Stunden ähnlich wie Dani. Kann's nicht genau benennen, woran es liegt, aber irgendwie hat es nicht ganz gezündet bei mir. Was ich schade finde, denn es ist beileibe kein schlechtes Game.


    Aber bin jetzt erstmal zu Ni No Kuni II gewechselt, und werd XC2 später weiter machen, denn beenden will ich's doch schon.

  • Storytechnisch ists leider so dass es erst in den letzten 3 wieder anzieht. War aber bei der Serie (fast) schon immer so. Einiges an Story versteckt sich halt auch in den Blade-Quests, also keine Main-Story Sachen, halt Fluff um die Welt zu beleben.


    Als einer der immer zuerst alle Sidequests macht und dann Story weiter, kann ichs nachvollziehen dass es zwischendrin langatmig werden kann wenn einen sowas Nüsse interessiert. Kapitel 1-3/4 geht gut mit der Story, dann erst wieder ab 7/8, dafür gehts dann quasi mit Storyfokus only weiter. Hab im letzten Drittel bzw den letzten Kapiteln weder Sidequests gefunden noch gemacht, weils einfach so fesselnd weiterging.


    Prinzipiell läufts mit dem Spiel so ab: Intro - Tutorial - Story - Open World Part - Story - Story - Ende - Open World Part


    Und eben der Open World Part kann sich ziehen wegen aufleveln, questen und Co. Also ziehen wenn man keiben Bock drauf hat. Hab im Chronicles damals 180h versenkt, Chronicles X ca. 220h und in Chronicles 2 145h.


    Kann aber verstehen wenns einem nur um Story geht, dass es sich dann phasenweise ziehen kann wie Kaugummi. Und ja es isn Klischee Anime-Jrpg-Gedönns, aber dafür hats halt auch die Genretypischen Wendungen, Offenbarungen und Wtf-Momente (im positiven Sinne).


    Also durchbeißen, dann wird das schon ;-)