[SOLVED] Kodi --> NAS: Connection Timed Out, Connection Refused etc

  • OK. Ich hass es, und vielleicht hat einer hier eine Idee:


    1. Ich habe ein Synology DS1515 NAS. Dort sind alle Medien wie Musik, Filme, Photos etc.


    2. Das NAS hängt an einem Switch, von dort gehts in einen weiteren Switch und von dort in ein Switchpanel, wo alle Zimmer meiner Wohnung sternförmig vernetzt sind. Das NAS bekommt von meinem 4G Modem/Router/DNS eine statische IP.


    3. Ich habe KODI auf einem mac mini und 1 Raspi laufen. der mac mini geht entweder über die 2 Switches zum NAS oder über das Switchpanel - habe beides getestet. Der Raspi geht über das Switchpanel und dann die 2 Switches zum NAS.


    4. Beide Kodis sehen das NAS und die dortigen Medien und das Abspielen ging bis vor kurzem problemlos (das Ereignis, das das wohl geändert hat, steht in Punkt 5. sogleich).


    5. Nachdem Elektriker wegen einem Kurzschluss bei mir waren (Leitungen in Lampe verschmort, weil zu heiß - jetzt gefixt und Halogen-Lampen durch LEDs ersetzt, das sollte jetzt für die Ewigkeit halten), und dabei freilich öfters die Hauptsicherung aus- und eingeschaltet haben, konnte ich mit dem Mac Mini weder ins Internet, noch auf das NAS zugreifen. Ein Switch war jedenfalls kaputt, den habe ich getauscht. Damit konnte der mac mini wieder ins Internet und auch aufds Kodi zugreifen.


    6. Jetzt habe ich allerdings aus welchen Gründen auch immer folgendes Problem:


    a. Beide KODIs spielen zB einen Film ab, aber nach einer gewissen Zeit (immer völlig unterschiedlich) passiert folgendes: die Connection zum NAS bricht ab und es friert entweder das Bild ein, oder er geht wieder zurück ins MWEnü und sagt entweder "Connection timed out" oder "connection refused".


    b. manchmal kann ich im Kodi nicht einmal mehr aud das NAS zugreifen, also wenn ich zB in ein Directory am NAS gehe, sagt er einfaxch "invalid share" oder so.


    c. Wenn ich aber mit meinem Win10 NUC audf das NAS zugreife (das dort als Derives gemounted ist), habe ich null Probleme. Videos abspielen, Sachen direkt aufs NAS downloaden, alles problemlos. Pings vom Win10 NUC aufs NAS gehen auch immer einwandfrei mit 0ms Verzögerung.


    DAHER: Was kann da im Orsch sein? Kann es prinzipiell sein, dass durch den Elektrikerbesuch ein weiterer Switch einfach ein bissl kaputt wurde, also nicht ganz, sondern nur so, dass er mal kurz ausfällt? Wenn dem so ist, dann hätte ich eine Idee: Das Win10 ist dann wohl toleranter und übergeht kurze VErbindungsabbrüche eventuell einfach so und die KODIs sind da pingelig. Wenn nicht, dann müsste es an den NAS Freigaben bzw an den Protokollen liegen - bislang habe ich bei den KODIS SMB Zugriff eingestellt - aber gestern habe ich auch NFS probiert, und da passiert leider das gleiche.


    Heisst für mich: Es sind weder die Freigaben, noch die Protokolle. Könnts wirklich ein Hardwarefehler eines Switches sein? Wobei dann eben Win10 viel toleranter sein müsste, was kurze hardwareseitige Verbindungsausfälle betrifft.


    I kenn mi voll nimmer aus, weil es hat jahrelang perfekt funktioniert, nur seit dem Elektriker-Besuch ists halt komplett flaky.....

  • Kanns sein, dass dein NAS (ich schätz mal Raid 5?) durchs Sicherung an/aus auch ein bissi einen Schaden davongetragen hat? Check mal die Raid-Konsistenz. Könnte durchaus sein, dass da auch irgendwas im Argen is. Wobei das nicht erklärt, warum es von Windows aus problemlos geht ...

  • Ja, es ist ein RAID 5, aber es meldet keine Besonderheiten. Überdies würde ich davon ausgehen, dass wenn was im argen wäre, dass es das zumindest in der Synology-Oberfläche melden oder sowieso gleich piepsen würde - tut es aber beides nicht.


    Zusätzlich: ich kann zB im KODI sehen, dass er ziemlich flott so ca 1,7 GB von einem Film vorpuffert, also gleich mal 25% vom Film, und den Cache immer wieder weiter bringt, bis es nix mehr zu cashen gibt. Davon ausgehend wüerd ich meinen, dass er den Film auch beim Verbindungsabbruch (insbesondere wegen RAID-gschisti-gschasti) weiter abspielen würde.


    Außerdem: wenn das RAID a bissl angeschlagen wäre, dann dürfts doch genausowenig funktionieren, zB 10GB problemfrei cvom Win10 Rechner draufzukopieren, oder? Es ist aber offenbar so: sofort wenn die Netzwerkverbindung abreisst, ist der Film sofort auch aus.


    Und zu guter Letzt: Sagen wir, ich schau Film A: Dann spielt das Kodi den ab, und es kann 2, 5 oder 35 Minuten dauern, bis es die Symptome zeigt und die Wiedergabe abbricht. Wenn das RAID einen Schaden hätte, dann wärs wohl immer an der selben Stelle aus, halt dort, wo der Bad Block ist. Es variiert aber IMMER. und dann auch noch bei jedenm Film, den ich zwischenzeitlich getestet habe. Und das kommt mir für ein RAID Problem dann doch zu unplausibel vor.


    Ich werd mal das KODI Debug-Log konsultieren müssen fürcht ich....

  • PS: das ist zB auch ein Grund dafür, warum ich so blöd frag - hier die Lösung von wem mit einem ähnlichen Problem, wobei die Ursachen unpackbar vielfältig sein können:


    "Thanks all. Seems my problem was a powerline adapter. The powerline adapter that was upstairs seemed to develop a preference for working downstairs. When I swapped the downstairs one for the upstairs one everything was back up and running. Very bizarre but got it sorted in the end."


    Und das bringt mich eben zur Frage, ob vielleicht doch ein Switch scheissen gegangen ist, a bissl halt.... also "krank" ist und nicht "tot".

  • Evtl. einfach nur ein Zufall mit dem Switch - da verläuft man sich beim troubleshooten dann schnell mal.


    Würd mal nen perma ping gegen NAS und KODI fahren während du was anschaust um zu sehen was wegbricht.

    Anderen Switch Port verwenden, etc. etc.


    Evtl. hat auch das KODI Teil selbst nen Schaden - kenn das Teil selbst nicht, aber wenns schön vorbuffert und aufhört zu buffern - kennt man ja noch von Flash Player und YouTube dass das alle paar Versionen mal der Fall war.



    Durchaus plausibel dass es Netzwerkprobs gibt und Win10 einfach ne höhere Fehlertoleranz hat.

    Gibt aber offenbar andere mit dem Problem: https://www.google.at/search?q=kodi+timeouts+nas


    Könnt ebenso sein dass es durch den neuen Switch Probs gibt.

  • "Würd mal nen perma ping gegen NAS und KODI fahren während du was anschaust um zu sehen was wegbricht.": SEHR GUTE IDEE! mach ich, danke!


    Und ja, die Switch ports ändern werd ich auch mal machen. ich hab da einen bestimmten Switch im Verdacht, und zwar den letzten vor dem NAS. Weil: alles, was davor hängt, kann jederzeit problemlos ins Internet, und damit in das Switchpanel, wo alles zusammenläuft.


    Ich erwarte mir dann vom Perma-Ping, dass das NAS wegbricht (weil immerhin kann weder der raspi, noch der mac mini permanent vom NAS streamen, alles andere geht wunderbar (zB Internet-Radio und Internet-Updates am mac mini und am Raspi).


    Es MUSS daher an der "letzten Meile" liegen. Und weil dort 2 Switches sind, hab ich mal 2 bestellt und werd die tauschen.


    PS: How to Perma-Ping:

    https://www.tunnelsup.com/continuous-ping/


    ich werd am mac einfach das NAS pingen und am win10 NUC den mac. Wenn beim NAS-Ping der connect abreisst und am mac-ping nicht, dann weiss ich eh, was los is.

  • ah, noch viel besser: ich ping das nas vom win10 nuc und vom mac aus. wenn ping vom mac zu nas abreisst, aber vom win10 nuc zum nas nicht, dann hab ich den schurken-switxch bzw sogar den schurken-port.... und sicherheitshalber kann ich vom raspi aucxh noxch das NAS perma-pingen..


    und wenn alle pings OK sind, dann ist einfach das KODI schuld, und zwar aufm mac und aufm raspi. Weil dann isses einfach deshalb, weil bei bei beiden KODIs der SMB-Share völlig flaky geworden ist, und zwar dadurch, dass das NAS samt DNS mal cvom Strom weg war für längere zeit.


    Insofern kann ich auch gleich versuchen, die shares im Kodi jeweils auf die (statische) IP vom NAS umzustellen und vom Hostname loszulösen. Und gerade wo ich das jetzt tippe erinnere icxh mich, dass mit dem win10 mount des NAS naxch dem Elektrikerbesuch Probleme hatte...


    PS: das könnte es wirklich sein.. die KODI SMB Share ist ja seit jeher komplett flaky....... und alle sagen: machs per IP. und es gibt doch einige Fälle iSv "ging immer, plötzlich nicht mehr" zum nachlesen im Zusammenhang mit dem KODI SMB share-Verhalten.

  • ja, siehe oben: habe auf NFS umgestellt = IP. Zur Erklärung:


    Ich hab gestern die folgenden Tests durchgeführt:


    1. Perma Ping von WIn10 NUC auf NAS: passt.

    2. Perma Ping von Mac auf NAS: passt.

    3. Film gelooped gespielt über Nacht vom NAS aufm Win10 NUC: passt.

    4. Film abgespielt aufm Raspi mit NFS = IP: Bild freezed nach 1 Stunde. Hier hat sich aber die Situation verändert: Während der Raspi vorher auf dem TV gelegen ist, war er aufgrund neuer, kürzerer Verkabelung jetzt hinter dem TV und da sind kabel und sehr sehr wenig Platz und das Video ist eingefroren mitsamt Freeze des Raspis. Daher kann es sich hier um einen Überhitzungsfreeze handeln, weil sonst hab ich (über SMB und nicht IP) entweder eine Meldung ala "Connection Timed Out" oder "Connection refused" bekommen und der Raspi hat sich jedenfalls nicht aufgehängt.


    Ich führe heute die folgenden Tests durch:


    5. Perma Play eines Films am Raspi über NFS = IP über den ganzen Tag lag. Wenn das hinhaut, dann liegts am SMB und es geht mit NFS = IP.


    Bei mir hat das mit SMB auch 6 Jahre lang funktioniert. Allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass das SMB Probleme bekommt, wenn zB das NAS mal für längere zeit ausgeschaltet ist, was bei meinem Elektrikerbesuch passiert ist, weil die die Hauptsicherung 30x aus- und wieder eingeschaltet hatten und ich hab das NAS dann irgendwann mal abgedreht, weil ich es vergessen hatte downzushutten.

  • NFS is ja nur das Linux network file system. Das hat nix mit Netzwekname oder IP zu tun. Is einfach ein anderes Netzwerkprotokoll als Samba. Insofern war deine obige Aussage nicht vollständig.

    Ich würd mal SMB mit IP testen. Wobei, vermutlich is eh alles wurscht und nur Zeitverschwendung bis du den Router ausgetauscht hast.

    Oh, vorher könntest du den möglicherweise bösen Router noch auf Werkseinstellungen resetten. Vielleicht hilft das auch!

  • Lach nicht - bin damit letztens volle eingfahrn


    Meine Frau so - bei mir geht nur FB und die und die und die Seite nicht.

    Fahr natürlich voll ab auf DNS Cache usw. damdidu. Bei der Analyse wurds dann noch viel spannender weils ne IPv6 IP hatte aber keine IPv4. Dann da weiter gesucht, blahblah - reboot, fixed


    Dementsprechend auch mein eingänglicher Kommentar punkto Zufälle und Überanalyse