Welches NAS?

  • Ich möcht ein NAS haben, und zwar als zentralker Speicherplatz für alle meine Medien, also Filme, Musik (MP3 + iTunes) und Fotos. Es sollte mindestens 4 Bays haben, ich brauche Plaaaatz.
    Ich brauche keine RAID Spiegelung.
    Es wird an einem Gigabit LAN hängen.
    .
    Welches würdet ihr mir empfehlen?

  • KEIN LaCie. Die sehen zwar ur schick aus (und würden dir SICHER gefallen), sind aber technisch grottig! Die Netzteile sind IMMER unterdimensioniert!


    Ich glaub, Synology is gut.
    Kauf eins mit 5 Bays, bau 5x 5TB ein, und stells auf Raid 6. Dann hast Du Netto zwar nur 15TB, aber wenn eine Festplatte ausfällt, ist immer noch alles sicher. Wennst unbedingt glaubst, Platz größer Sicherheit, dann stells auf Raid 5, dann Hast Netto 20TB.
    Kostentechnisch musst Du bei der Ausstattung allerdings mit 1300,- bis 1500,- rechnen.


    Festplatten fallen IMMER aus! Und zwar zu denkbar UNGÜNSTIGEN Zeiten.
    Wenn du tatsächlich 15-20TB an Daten gesammelt hast, und die sind plötzlich weg, weil eine Festplatte flöten geht, dann bist du stinksauer, das kannst mir glauben. Also geh den sichereren Weg (100% Sicherheit gibts ja sowieso nie) und stells auf Raid 5 oder besser Raid 6 ein. Die 30% Speicher, die Du dafür hergeben musst sind es dir in 3 Jahren allemal wert, wenn die erste Festplatte defekt wird.

  • Wenn du gern bastelst...bau dir dein eigenes :) --> http://www.hardwareluxx.de/com…l-microserver-752079.html


    Ich hab mir mit dieser Anleitung ein eigenens NAS zambaut. Läuft seitdem ohne Probleme. Klappt wunderbar in Verbindung mit dem Pi + Kodi. Als Betriebssystem hab ich freeNAS. Allerdings müsste man jetzt den Nachfolger der ProLiant Reihe nehmen. Hier -- http://www.hardwareluxx.de/community/f101/ -- bekommt man auf jedenfall alle Infos.


    Und wenn du dir nicht selber was zambaun willst, würd ich auch zu Synology greifen :)

  • Danke, synology hatte ich schon im auge. Hat ein freund und passt - ds213j glaub ich.
    Martins LaCie Drama hab ich ja hier mitbekommen ;) somit scheidet LaCie aus.


    Selber basteln tu ich pc maessig nix mehr - das nervt nur mehr, auch wenns mal sehr lustig war...


    Vielen dank!

  • ja synology ist wirklich gut, verbau die am liebsten, ds416 zb. gute performance zu nene normalen preis und dazu noch wd reds in gewünschter größe und geht schon.
    aber auch bei nen nas gilt nicht vergessen ! es sei denn das zeug am nas ist ersetzbar

  • Ich hab hier eine DS415+ und bin vollkommen zufrieden damit. Größere WD Reds könnten noch rein passen :D
    In der Arbeit haben wir einige QNAP, Thecus und Celvin Systeme. Die laufen eigentlich auch alle ganz gut und ich könnt jetzt nichts schlechtes dazu sagen. Die Fujitsu Celvin Geräte sind aber teurer und werden hauptsächlich im Businessbereich eingesetzt.

  • Also, meine Set-Up Idee ist wie folgt, und wie gesagt geht es um ein Film und Musik Archiv, wobei alle dateien ersetzbar sind, sodass ich kein Backup davon brauche.


    Synology DiskStation DS1515 um ca EUR 550 --> http://geizhals.at/synology-diskstation-ds1515-a1257678.html
    5x Seagate Archive HDD v2 8TB um je ca EUR 250 = EUR 1250 insgesamt. --> http://geizhals.at/seagate-arc…002-a1204027.html?hloc=at


    Wobei es vermutlich gscheiter ist, mal nur 2 von den HDDs zu verbauen, weil ich mehr momentan nicht brauch, und eh noch aus dem PC (siehe unten) HDDs verfügbar habe


    Und meinen momentanen "zusammen gewachsenen" Server+Workstation PC tausch ich gegen irgendeinen Mini-PC.. Weil mehr als Internetsurfen tut dieser PC eh nicht. Und er nervt: er steckt in einem Lian Li Alu Gehäuse und hat 9 HDDs verbaut... jetzt vibriert das ding und die HDDs hab ich einfach ins Gehäuse geschmissen. Also die HDDs sind so richtig reingeschissen - von "verbaut" würd ich hier gar nicht reden wollen.


    Was sagt ihr zum NAS Set Up und welchen Mini Pc würdet ihr empfehlen?


    Oder sol ich gleich drauf scheissen und einen iMac 5K Retina nehmen, einfach so zum Spass?

  • Festplatten in ein NAS nachrüsten ist immer orsch, weil man ein RAID nicht so ohne weiteres um zusätzliche HDDs erweitern kann. Also kauf am besten gleich alle platten. Der Platz verbraucht sich dann ganz von selbst, wirst sehen :-D
    Btw sprechen wir hier tatsächlich von 40TB? Wooowwww :-O


    Mini-PC als surfstation macht dann auch Sinn. Nen Intel nuc oder nen macmini vielleicht. Was dein budget auch immer hergibt.

  • die platten würd ich nicht nehmen in nem nas, durch die smr technologie sind die billig mit viel kapazität aber auch mit nachteilen, ich würd da lieber auf wd reds gehen die gehen zwar nur bis 2 tb aber sind imho eher dafür geeignet


    @mini pc da gibt für mich nur mehr eines, INTEL NUC, die gibts in x variationen und zum surfen reichen wohl alle. max. ne steambox würd ich als alternative nehmen wenn ein wenig mehr gaming intressant wär.
    der 5k imac ist sonst natürlich auch sehr nice, aber bitte nur mit ssd only config, das fusion drive zeug ist zum scheissen

  • Festplatten in ein NAS nachrüsten ist immer orsch, weil man ein RAID nicht so ohne weiteres um zusätzliche HDDs erweitern kann. Also kauf am besten gleich alle platten. Der Platz verbraucht sich dann ganz von selbst, wirst sehen :-D


    Mini-PC als surfstation macht dann auch Sinn. Nen Intel nuc oder nen macmini vielleicht. Was dein budget auch immer hergibt.

    überhaupt kein problem die synology unterstützen alle shr (synology hyrbrid raid) damit kann man das problemlos erweitern, auch mit unterschiedlich großen disks
    https://www.synology.com/de-de/knowledgebase/tutorials/492

  • Asfaik haben die archive 8TB Platten bloss eine maunzige schreibrate, so um die 50-80 MB/sek. Was mir komplett wurscht ist. Leserate ist auch nicht die allerbeste, aber durchschnitt.


    Wo liegen in meinem szenario die nachteile der archive platten? Ein 15 GB movie file zu streamen sollte voellig belanglos sein - zumal das NAS 2 GB Ram hat und mein mac mini mit kodi noch zusaetzlich 7,5 GB Ram fuer den stream cached.


    Die WD Reds halte ich fuer overkill. Und 4x2TB Platten hab ich jetzt schon neben anderen in meinem junk-server verbaut.


    In einem produktiven NAS - zB im business einsatz: klar, da nehm ich keine archive HDDs.


    Und ja: ich mach JBOD. Nix raid. Wozu auch - alle medien-files sind ersetzbar.

  • Ja, drum 2 getrennte JBOD-Sets! einmal 2 Platten, einmal 3 Platten. Da wir ja nicht wissen, wie der Synology-Controller seine JBODs verwaltet, kanns sein, dass bei Ausfall einer Platte das komplette JBOD-Set futsch ist. Insofern machts Sinn, mehrere davon zu erstellen, und die Daten aufzuteilen.


    Allerdings könnte man vorher auch Google befragen, ob man im Fall von JBOD auf Synology bei Ausfall einer Platte die Daten der anderen Platten problemlos retten kann ... womöglich geht das eh.