Games recently finished

  • Mutant Year Zero: Road to Eden [PC]


    Klare Empfehlung für alle XCOM-Fans! Fand's grafisch und spielerisch wirklich großartig, und das freie Herumlaufen auf der Oberwelt fand ich klasse. Auf diese Weise konnte man in großen Arealen mikado-artig die Gegner nach und nach einzeln angehen, die etwas abseits der Hauptgruppe patrouillierten, und sich so den Hauptkampf einfacher machen. Das Ende war nur etwas sehr abrupt und überraschend, aber war'n großer Spaß!

  • Mutant Year Zero: Road to Eden [PC]


    Klare Empfehlung für alle XCOM-Fans! Fand's grafisch und spielerisch wirklich großartig, und das freie Herumlaufen auf der Oberwelt fand ich klasse. Auf diese Weise konnte man in großen Arealen mikado-artig die Gegner nach und nach einzeln angehen, die etwas abseits der Hauptgruppe patrouillierten, und sich so den Hauptkampf einfacher machen. Das Ende war nur etwas sehr abrupt und überraschend, aber war'n großer Spaß!

    Cool das ham ehemalige Kollegen vom Hitman team in Kopenhagen gemacht! Habs vor 2 Jahren gesehen, freut mich dass gut geworden ist! Habs mir PS4 gecheckt, bin gespannt.

    Xbox Live: toebee | PSN: tobem | Steam: toebee | battle.net: Tobok#2486 | 3DS 3883-5572-7847

  • Red Dead Redemption 2


    es ist zwar irgendwie nachvollziehbar warum das Spiel von allen so gehyped wird / wurde aber im Endeffekt ist es gefühlt doch ein Spiel für Leute die noch nie ein Videospiel gespielt haben... Sieht schön aus, hat ne gute Story und nimmt einen derart an der Hand das auch ja kein Gefühl von Freiheit außerhalb der Open World aufkommt.


    Die Story hat mich allerdings dann doch so lang bei der Stange gehalten dass ich es durchgespielt habe also irgendwas hat es doch richtig gemacht :D

  • erleb ich 100% anders:

    - Ich spiel null Story

    - Ich liebe die Optik. So lebendig und schoen hab ich noch kein Spiel wahrgenommen.

    - Ich spiel jeden Abend 3-4h, reit durch die Gegend, mach Nebenquests, jage seltene Viecher, suche Steinzeichnungen, Dinosaurier Knochen, Serienmoerder

    - Ich red mit allen Character im Camp. Irre was da alles vorkommt.


    Mein Fazit: Das Spiel ist fuer mich gemacht, einfach mal rumlatschen und Cowboy sein. Extrem entspannend, null Erfolgsdruck. Das Gameplay in den Missionen ist teilweise witzig, wenn auch extrem linear.

    Aber ich glaub nicht dass man das einfach auf jeden Spieler ummuenzen kann. Bei mir passt's zufaellig

    Xbox Live: toebee | PSN: tobem | Steam: toebee | battle.net: Tobok#2486 | 3DS 3883-5572-7847

  • Ist wohl wirklich persönliche Herangehensweise, vielleicht Spiele ich es auch einfach nur "falsch". Rein Story war für mich halt eher Repetitiv als wirklich spaßig...

  • Ich "spiele" RDR2 auch ganz gern. Manchmal. Wenn ich in der Stimmung bin. Dann aber so zwischen "Tobe-Style" und "Missionen abarbeiten".

    Es ist halt eine waschechte Cowboysimulation, nicht mehr, nicht weniger. Wenn ich nicht in der Stimmung bin, dann nervts mich nur, weil alles so repetitativ und langwierig ist. ZB das Erkunden: da kannst stundenlang in der Einöde rumreiten, ohne dass du irgendwas aufregendes findest. Und wer auch immer die idee zum notwendigen Pferde-Management hatte: geh doch bitte scheissen. So kommst nicht weiter, wennst den Drecks-Gaul immer servicieren musst, weil er irgendwann müde wird. Das nervt einfach nur.


    Wenn du aber immer auf den Straßen bleibst, findest genau gar nix aufregendes.


    Was aber immer nervt sind diese SCHEISS Reitunfälle, auch bzw vor allem im "Automatisch-Reiten-Cinemascope"-Modus, wo man irgendwen anderen dann leider rammt und dann geht entweder die Prügelei oder die Schiesserei los und man bekommt noch Witnesses etc mitsamt einer Bounty aufs Aug gedrückt, obwohl FUCK NOCHMAL REIN GAR NIX FÜR DEN SCHEISS KANN.


    Fazit: Ja, ich spiels manchmal gern, wenn ich in der Stimmung bin, in eine Cowboysimulation einzutauchen und damit die Mühsal des Cowboy-Lebens zu ertragen. Das kann voll immersiv sein und storytechnisch ebenso weiterbringen, wobei dafür eine MENGE Zeit draufgeht.


    Wenn ich nicht in dieser Stimmung bin, dann regt mich das Game einfach nur auf. Die Hauptstory ist OK, die Nebenmissionen manchmal auch, super ist daran aber rein gar nix, und die random Encounters sind repetitiv und für den Arsch (ich will keine Heinis mit Schlangebissen oder Tussis mehr, die nach Hause gebracht werden wollen).

  • Hab jetzt mal The Division fertig gespielt, nachdem ich damals irgendwie weggestorben bin und hatte eigentlich recht viel Spaß dabei.

    Die Hauptmissionen hab ich alle mir Randoms gespielt, was jedoch erstaunlich gut funktioniert hat.


    Hat Spaß gemacht und jetzt mit Level 30 poppt auf einmal sauviel Zeug auf und cooles Gear und, und, und ... :D

    Bin mir nur nicht sicher, ob ich jetzt noch wirklich "Endgame" spielen werde, wenn in Kürze TD 2 rauskommt, welches ich mir ziemlich sicher holen werde.

  • Far Cry 5 - New Dawn

    Hab jetzt mal die Story fertig und war sehr positiv überrascht.


    Die Map ist nicht wie angenommen einfach recycled sondern komplett überholt worden - ich finde es hat was von Annihilation.

    Die Story kam auch nicht zu kurz - super voice acting, Animationen - hat alles gepasst.


    Einzig die Boss Battles fand ich bisl meh... die sind einfach so ausgelegt dass man die höchsten Waffen benötigt sonst kannst das knicken.


    Was den Preis betrifft

    Ich find es is ne Mischung aus nem sehr gutem Add-On und nem Sequel. Von daher ist der Preis schon ok.




    Was mich am meisten aufregt:

    Man kann auf Reviews inzwischen komplett scheissen. Gehst auf Metacritic, nur rote Bewertungen von Leuten die das Spiel definitiv nicht gespielt haben.

    Das ist so als würd ich bei nem Restaurant 1 Stern bewerten weil ichs mir nicht leisten kann dort Essen zu gehen.


    Wenns wenigstens dazu schreiben: Habe das Spiel nicht gespielt, weil es mir zu teuer ist.


    Aber nein - die erfinden allen möglichen Scheiss.

  • Yakuza 3 finished!


    Sehr geil. Das erste der "alten" Yakuza-Games, das schon all die Finessen der aktuellen Teile 6 und 0 vermittelt! Man kann fast all den Shit in Kamurocho machen, dens auch in 0 gibt. Und auch die Grafik find ich immer noch ansprechend (obwohl ich im Internet gegenteiliges gelesen hab. Aber ich bin hier wohl leicht zufrieden zu stellen).


    Nur das Ende fand ich etwas antiklimaktisch, wenn mans mit dem over-the-top-crazy, multi-fight, Drama-Ende vom 2er vergleicht :-D


    Gut .. seit Sommer 2018 hab ich jetzt 4 Yakuza-Games gezockt .. ich werd jetzt erstmal ein bissi Pause machen, bevor ich mich an 4+5 dran setze. Und das 6er zock ich dann eventuell an nem Marathon-Wochenende mit 2 Kumpels durch, die ebenfalls von der Serie angefixt wurden :-) Einziges Problem: die sind beide erst bei Kiwami 1... :-D

  • Devil May Cry V (PS4):
    Geniales Games auch wenn der letzte Kampf relativ easy und lächerlich war. Aber bin froh, dass sie die Serie fortsetzen und freu mich schon auf DMC VI.

    Nachdem ich es jetzt auf "Devil Hunter" durchhabe, werde ich es nochmals auf "Son of Sparda" durch zocken und mir das Secret Ending holen.

  • [...] Und das 6er zock ich dann eventuell an nem Marathon-Wochenende mit 2 Kumpels durch, die ebenfalls von der Serie angefixt wurden :-) Einziges Problem: die sind beide erst bei Kiwami 1... :-D

    Erstens: das ist UNmöglich. Da brauchts viel mehr Zeit.

    Zweitens: Das 6er so durchzurushen wäre eine Vergeudung! Das muss ma genieeeeßen!