Games recently finished

  • Horizon: Zero Dawn [PS4]


    Was für ein großartiges Game! Optisch wirklich toll, allein wenn Aloy sich abseilt oder wenn die Abendsonne durch die Baumkronen scheint, ist die Immersion fast perfekt. Spielerisch hat es mich positiv sehr an den Witcher erinnert. Das Reiten, Quest- und Charakter Design, Spurenlesen und generell die roughe Welt wirkten ähnlich, aber doch eigen genug, dass es unfair wäre, es als simplen Rip-Off zu betiteln. Storytechnisch fand's ich auch stark und toll inszeniert, nur die enormen Gegner-Massen gegen Ende gingen mir bissl auf die Nerven, aber das muss man wohl heute so machen, und andererseits haben's die Bosskämpfe wieder wett gemacht, die wirklich taktisch und toll inszeniert waren.


    Alles in allem hat's mich echt positiv überrascht und ist 2017 sicherlich bei mir in den Top 5 Games. Jetzt bin ich gespannt auf den DLC, der auf der E3 angekündigt wurde. Gerne mehr davon!

  • Final Fantasy XV: Episode Prompto [PS4]


    Bis auf das letzte Fünftel ein kompletter Reinfall! Wer hat denn das bitte directed? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das die Original FFXV-Leute gemacht haben.

    Da wird einem am Anfang ein gebrochener Prompto gezeigt, der mit sich und Noctis hadert und dann spielen's plötzlich Techno hie und da, wo du dich fühlst als wär grad Party landesweit in Eos. Und plötzlich ist nix mehr da vom Emo-Prompto.

    Dann folgen 5 völlig willkürlich gewählte Zeitsprünge, im Verlauf derer keine Entwicklung Promptos zu erkennen ist, und doch ist am Ende alles schick bei Prompto.

  • Persona 5


    Wow, ich bin ehrlich gesagt ohne große Erwartungshaltung rangegangen und hab's mir eigentlich nur geholt, weil ich noch im Hinterkopf hatte, das einige hier im Forum sehr davon geschwärmt haben und ja, das war sehr gut investiertes Geld :D


    Rein der erste Spieldurchlauf hat mich jetzt knapp 100 Stunden beschäftigt und wirklich gut unterhalten. Gerade der Japano-Life-Simulator Teil wegen dem ich ehrlich gesagt zunächst extrem skeptisch war hat mir tatsächlich sogar am besten gefallen, hat einfach super für Abwechslung gesorgt und einem die Charaktere näher gebracht. Da war's wirklich Schade dass dann doch vorbei war.


    Sicherlich nichts für jeden, aber wenn man ein bisschen was für JRPGs übrig hat sollte man das schon mal testen.


    Wohl zusammen mit Nier Automata eines meiner Lieblingsspiele bis jetzt dieses Jahr.


    Und noch eine Sache: ich bin absolut begeistert, das es für Persona bis heute keinen Patch gibt! Anscheinend gibt's auch heutzutage wo gefühlte 10 GB Day-One Patches die Regel sind noch Entwickler die tatsächlich fertige Produkte auf den Markt werfen.

  • Finally Rise of the Tomb Raider durch!

    Natürlich nur mit einem minimum an Achivements, und auch nicht allen Tombs (glaub ich). Mein Counter sagt jedenfalls 68%.

    Aber da es mir primär um die Story ging, is mir das wurscht :-)


    Leider war die dann halt auch nicht so prickelnd, jedenfalls wenn ichs mit den Uncharted-Spielen vergleiche. Aber Spaß hats mir in jedem Fall trotzdem gemacht. Vor allem die Blood Ties Bonusmission im Croft-Manor war sehr schön!

    Tomb Raider Reboot war aber dennoch vom Gesamtpaket das bessere Spiel.

  • Wolfenstein: The New Order & Wolfenstein: The Old Blood [PC]


    Was für ein herrlicher Nonsens! :D Aber trotz des Nonsens' haben die es geschafft, auch intensive und eindringliche Momente zu schaffen. Hat durchweg Spaß gemacht! Cool an The Old Blood fand ich, dass das teilweise das Gameplay ändert und man gefühlt viel mehr schleichen (muss), was mir irgendwie sehr gefallen hat. Jetzt kann Wolfenstein II: The New Colossus kommen!

  • Get Even [PC]


    Hmmm. Teilt für mich leider ein wenig das Schicksal von Virginia. Über weite Strecken echt cool, obwohl man keine Ahnung hat, was eigentlich los ist, nur um dann am Ende das meiste sehr gut aufgebaute Setting links liegen zu lassen bzw. die Auflösung irgendwie so lala ist. Der Weg bis dahin war aber echt cool, vor allem soundtechnisch eine Wucht.

  • Wobei ich mir bei Virginia schon denk, dass alles zusammen irgendwie Sinn machen müsste, auch wenns nach der Hälfte doch ziemlich konfus wird ^^

    Das selbe gilt vermutlich auch für Get Even, und ich denke, ich habe die Auflösung verstanden, aber die reicht IMO bei weitem nicht an die ersten Dreiviertel des Spiels heran, in der das alles durch Andeutungen aufgebaut und vermeintlich in Stellung gebracht wird. Also eigentlich ein gutes Spiel, aber eben kein herausragendes.

  • Final Fantasy XII PS4


    Ich mochte es damals ich mags immer noch. Für mich eine der besten Final Fantasy open worlds, an jeder Ecke ein geheimer Boss und optionale Gebiete. Einziger Kritikpunkt ist für mich das Kampfsystem, wenn die Gambits richtig eingestellt sind kämpfen die Charaktere praktisch komplett von alleine. Gerade in diesem Zusammenhang bin ich richtig froh das es im Remaster die Möglichkeit gibt die Spielgeschwindigkeit zu erhöhen, das beschleunigt die ganze Sache und dadurch wirkt das Spiel bei weitem nicht so langatmig.


    Wer's noch nicht gespielt hat dem kann ich die Version auf jeden Fall empfehlen.

  • Fire Emblem Echoes durch. Eigentlich immer besser mit jedem Kampf, anfangs etwas Stange wegen 20 Jahre alten Kampf System, aber echt gut wenn man Strategie und phantasy mag.


    So, jetzt FE Birthright/Vermächtnis.

    Xbox Live: toebee | PSN: tobem | Steam: toebee | battle.net: Tobok#2486 | 3DS 3883-5572-7847

  • Sniper Elite 4 [PS4]


    Mein erstes Sniper Elite und bin sehr positiv überrascht, dass das nicht nur ein Sniper-Simulator ist, sondern ein richtig gutes Stealth-Spiel mit großen, offenen Maps und einer Vielzahl an Möglichkeiten, um seine Haupt- und Nebenaufgaben zu erledigen. Hat was von MGS: Phantom Pain und muss sich gar nicht dahinter verstecken, was das Stealth Gameplay angeht. Top!

  • War gut?

    Ah sorry...hab ja schon im zugehörigen Thread gelobt. Mich hat es schon ziemlich reingesaugt. Am Ende wirds stellenweise auch nochmal sehr wtf, aber meist auf eine gute Art :blue12:.


    Man muss sich nur drauf einstellen, dass das Pendel immer mal wieder von mehr Cyberpunk zu mehr Horror und zurück schlägt.


    Spielzeit kann ich nicht genau sagen, da ich nicht die Dampf-Edition gespielt hab. Würd sagen geschätzt irgendwas um die 6-8h.


    Wer der Materie nicht abgeneigt ist, wird imo wirklich gut unterhalten.